W├ÂlfeClub

Auftakt zur zweiten Walking Football League-Saison

VfL startete auf Schalke in die Hinrunde.

Zum zweiten Mal wird der Meister im Fu├čball im Gehen ermittelt. Nachdem zur Saison 2018/2019 die Walking Football League zum ersten Mal veranstaltet wurde, war es auch vergangene Woche endlich wieder soweit. Dass sich der Trend auch bei weiteren Vereinen durchgesetzt hat, zeigt die Aufstockung von acht auf zw├Âlf Teams und die Zunahme des belgischen Team FC Br├╝gge, wodurch das Turnier neben Deutschland und den Niederlanden eine weitere Nation hinzugewonnen hat. Die Hinrunde des Turniers fand letzte Woche Donnerstag auf Schalke statt. 

Geselliger Abend und hilfsbereite Gegner

Eingeleitet wurde das Event durch eine gesellige Er├Âffnungsfeier am Vorabend des Turniers in der Veltnis Arena, bei dem die Teilnehmer bei Live-Musik, Tombola und Kicker-Duellen einen entspannten Abend verbrachten. Zudem wurden die Teams von Losfee Steffi Jones zu zwei Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften zugelost. Austragungsort war tags darauf mit der Gl├╝ckauf-Kampfbahn die ehemalige Heimspielst├Ątte von Schalke 04. In den Gruppen hie├č es erst einmal jeder-gegen-jeden bevor nach der Mittagspause die Platzierungsspiele anstanden. ├ťber 300 Besucher sowie Sky Sport News HD konnten den insgesamt 120 Frauen und M├Ąnnern beim Kicken zuschauen. Mit von der Partie war auch das Team des VfL Wolfsburg. Sechs Spieler aus dem W├ÂlfeClub 55plus, die von zwei Spielern des FC Schalke 04 unterst├╝tzt wurden, traten f├╝r den VfL an. 

Fairness und Spa├č im Vordergrund

Aus sportlicher Sicht lief es f├╝r die W├Âlfe leider nicht so erfolgreich wie im letzten Jahr. Nach der ersten Turnierh├Ąlfte liegen die Gr├╝n-Wei├čen auf Tabellenplatz zehn, wobei der sportliche Erfolg durch den Spa├č am Fu├čball und das faire Miteinander bei dem Turnier eigentlich nebens├Ąchlich wird. Nicht zuletzt durch die Bereitschaft bei Mannschaften anderer Vereine einzuspringen zeigt sich, dass bei der Veranstaltung Freundschaften entstehen, die ├╝ber die Vereinsfarben hinausgehen. In die hei├če Turnierphase geht es dann im Fr├╝hjahr 2020. Dort wird bei Gastgeber NEC Nijmegen die R├╝ckrunde des Turniers gespielt und durch zusammenrechnen der Ergebnisse der Hin- und R├╝ckrunde der Gewinner des Turniers sowie des Fair-Play-Preises ermittelt. Auf ein paar sch├Âne Tage im Zeichen des Fu├čballs kann man sich jetzt schon freuen.