25.07.2019
Akademie

Auftakt in Flensburg

Die U23 der Wölfe startet Freitag mit einem Auswärtsspiel in die neue Regionalligasaison.

Es geht wieder los, der Ball in der Regionalliga Nord rollt ab diesem Wochenende wieder. Die U23 des VfL Wolfsburg geht dabei als Titelverteidiger in die Saison und ist an diesem Freitag am ersten Spieltag auswärts beim SC Weiche Flensburg 08 gefordert. Anstoß im Manfred-Werner-Stadion ist um 19 Uhr.

Keeper Hüttner ist Neuzugang Nummer 15

Die Wölfe-Fans können sich auf viele neue Gesichter in den Reihen der U23 freuen. Den sieben externen Neuzugängen Tobias Stirl, Shako W’Okitasombo, Zakaria Hamadi, Samuel Abifade, Mamoudou Karamoko, John Iredale und den in dieser Woche noch verpflichteten Torhüter Valerian Hüttner, der zuletzt beim österreichischen Zweitligisten Young Violets Austria Wien unter Vertrag stand, sowie den acht ehemaligen U19-Spielern Michael Edwards, Maximilian Janke, Tim Siersleben, Muhammed-Cham Saracevic, Dominik Marx, Charles Jesaja Herrmann, John Yeboah und Phillip König stehen neun Abgänge gegenüber, darunter Vorjahres-Torschützenkönig Daniel Hanslik, der zu Holstein Kiel gewechselt ist. Dennoch ist Rüdiger Ziehl davon überzeugt, erneut eine starke Truppe ins Rennen um die Regionalliga-Meisterschaft zu schicken. „Es ist wie in jedem Jahr bei uns naturgemäß ein großer Umbruch. Dieses Mal ist er vielleicht sogar noch ein wenig größer, weil wir viele Stammspieler abgegeben haben. Natürlich gibt es einige Fragezeichen, auch wenn die Vorbereitung sehr gut verlaufen ist. Aber was sicher ist: Wir werden alles tun um die Leistung abzurufen, die in der Mannschaft steckt“, sagt der U23-Cheftrainer.

Flensburg „ein echter Prüfstein“

Mit Flensburg wartet nun zum Start der neuen Spielzeit mit dem letztjährigen Vierten und Meister 2018 ein echtes Schwergewicht der Liga. Beide Partien gegen den SC Weiche waren im Vorjahr hart umkämpft, in Wolfsburg hieß es am Ende 1:1, während sich im Hinspiel in Flensburg die Wölfe erst in der Nachspielzeit mit 3:2 durchsetzen konnten. „Das ist zum Auftakt ein echter Prüfstein für uns. Flensburg ist eine erfahrene Mannschaft, die sich nochmal verstärkt hat. In der Partie wird der körperliche Aspekt eine wichtige Rolle spielen. Das werden wir natürlich annehmen, aber wir wollen auch versuchen, unseren Ballbesitzfußball auf den Platz zu bringen“, so Ziehl.

Sextett muss passen

Auf welche Spieler der Wölfe-Coach im Norden Schleswig-Holsteins bauen kann, steht noch nicht zu einhundert Prozent fest, da noch nicht alle Spielgenehmigungen für die ausländischen Neuzugänge eingetroffen sind. Klar ist aber, dass Edwards und Yeboah, die beide mit dem Bundesligateam des VfL noch bis Samstag im Trainingslager im österreichischen Schladming weilen, ebenso fehlen werden wie Davide Itter, der an einer Fußverletzung laboriert, und Jannes Tasche, den eine Handverletzung stoppt. Weiterhin verzichten muss Ziehl zudem auf die beiden Langzeitverletzten Adrian Goransch und Maximilian Janke. Die Marschrichtung ist dennoch klar: „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht und werden alles geben, um gut aus den Startlöchern zu kommen. Die Qualität dazu hat die Mannschaft.“

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren