Die U19-Junioren vom VfL Wolfsburg jubeln nach einem Tor von Burmeister.
08.02.2020
Akademie

Arbeitssieg­ in Magdeburg

U19-Wölfe kehren mit 1:0-Erfolg beim FCM in die Erfolgsspur zurück.

Die U19-Junioren vom VfL Wolfsburg jubeln nach einem Tor von Burmeister.

Auf den Dämpfer im letzten Heimspiel haben die Bundesliga-A-Junioren des VfL Wolfsburg eine passende Antwort gefunden. Im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres gewann die Mannschaft von Cheftrainer Henning Bürger am Samstagmittag beim 1. FC Magdeburg mit 1:0 (0:0). Timon Burmeister köpfte kurz nach dem Seitenwechsel zum Treffer des Tages ein (53.). In der Tabelle verbesserten sich die Grün-Weißen, die damit im achten Auswärtsspiel bereits zum siebten Mal drei Punkte einfuhren, für den Moment auf Rang zwei. Das nächste Ligaspiel ist für kommenden Samstag, 15. Februar (Anstoß um 11 Uhr), gegen den Chemnitzer FC im heimischen AOK Stadion angesetzt​.

Auch höheres Ergebnis möglich

Speziell in der ersten halben Stunde merkte man dem VfL nicht an, dass er durch das 1:4 gegen Werder irgendeinen Schaden genommen hätte. Grün-Weiß war klar am Drücker, verpasste es nur, sich mit einem Tor zu belohnen. Kurz vor der Halbzeit kam auch die Heimmannschaft besser ins Rollen, brachte jedoch ebenfalls keine ihrer Abschlusschancen ins Ziel. Dann das einzige Tor: Die Wölfe hatten sich bereits am Magdeburger Strafraum festgesetzt, als Nico Mai einen zu kurz geklärten Ball noch einmal in die Mitte schlug. Am zweiten Pfosten stieg Burmeister am höchsten und köpfte ein. Mit der Führung im Rücken machte der VfL weiter Dampf, erneut Burmeister und einmal auch Nathan-Rafael Wahlig vergaben hochkarätige Chancen. Da auf der anderen Seite nichts mehr anbrannte, genügte aber auch der dünne Vorsprung, um den verdienten Dreier ins Ziel zu bringen.

„Sehr gute Mentalität“

Henning Bürger: Es war ein heiß umkämpftes Spiel. Magdeburg hat sehr robust gespielt und mit seinen großen Spielern vor allem auf Standards und lange Bälle gesetzt. Uns ist nicht alles gelungen, fußballerisch können wir es besser. Auch hätten wir wesentlich früher in Führung gehen müssen. Letztlich haben wir aufgrund einer großen Moral und sehr guter Mentalität aber zu Recht die drei Punkte mitgenommen.

VfL Wolfsburg: Mellack – Pereira da Silva, Lang, Vukancic, Mai – Messeguem – Wahlig (63. Jastremski), Pohlmann – Burmeister (86. Sommer), Otuali (89. Abdijanovic), Llanez (79. Polster)

Tor: 0:1 Burmeister (53.)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren