24.11.2018
Akademie

Alle Neune

Die U23 baut ihre Siegesserie durch einen 2:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen Kiel aus und überwintert auf Platz 1.

Revanche geglückt, Tabellenführung ausgebaut und den direkten Verfolger auf Distanz gehalten: Besser hätte der 20. Spieltag der Regionalliga Nord für die U23 des VfL Wolfsburg nicht laufen können. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten, die U23 von Holstein Kiel, setzten sich die Grün-Weißen bei frostigen Temperaturen vor 342 Zuschauern im AOK Stadion dank eines Doppelpacks von Daniel Hanslik (45. Minute/58.) mit 2:0 (1:0) durch, feierten den neunten Sieg in Folge, sind nun seit 17 Partien ungeschlagen und revanchierten sich eindrucksvoll für die bislang einzige Saisonniederlage, die es am 3. Spieltag im Hinspiel bei den Störchen gesetzt hatte. Durch den Erfolg ist den Wölfen die Tabellenführung in der Regionalliga Nord in diesem Jahr nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Noch zweimal sind die Jungwölfe vor dem Jahreswechsel allerdings noch gefordert: In den beiden Auswärtspartien beim VfB Lübeck am Freitag, 30. November (Anstoß 19.30 Uhr), sowie beim FC Eintracht Norderstedt am Sonntag, 9. Dezember (Anstoß 14 Uhr), werden die Jungs von Trainer Rüdiger Ziehl alles daran setzen, die imposante Serie weiter auszubauen und die Führungsposition in der Liga zu untermauern.

Aufmerksamer Hanslik köpft ein

Der VfL setzte die Kieler von Beginn an unter Druck und suchte den Weg Richtung Gästetor. Mehr als ein Schuss aus Rücklage von Julian Justvan, der auf dem Tornetz landete, sprang jedoch zunächst nicht heraus für die Grün-Weißen (5.). Die Gäste standen in der Defensive gut gestaffelt und lauerten auf sich bietende Konterchancen, konnten aber die sich selten auftuenden Lücken in der ansonsten aufmerksamen VfL-Abwehr nicht nutzen. Da auch die Wölfe ihre im Ansatz sehr ansehnlichen Offensivaktionen nicht konsequent zu Ende spielten, sah es lange nach einer torlosen ersten Hälfte aus – bis Hanslik fast mit dem Halbzeitpfiff eiskalt zuschlug und eine schöne Justvan-Hereingabe von links am langen Pfosten aus Nahdistanz über die Linie köpfte (45.).

Doppelt hält besser

Auch nach dem Pausentee ließen die Wolfsburger nicht nach und wollten unbedingt die Führung ausbauen. Nachdem Iba May zunächst noch nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball bekam und Timon Weiner parieren konnte (47.), hatte der Holstein-Schlussmann wenig später doch das Nachsehen. Es war dabei fast eine exakte Kopie des ersten Treffers, mit der Ausnahme, dass Hanslik dieses Mal die Hereingabe von Justvan aus zentraler Position mit den Haarspitzen zum 2:0 für den VfL ins Tor beförderte (58.). Die Kieler mussten den Schock des zweiten Gegentores erst einmal verdauen, hatten dann aber noch zwei Gelegenheiten, wieder in die Partie zurück zu kommen. Weil jedoch Arne Sicker an Niklas Klinger scheiterte (67.) und Julius Alts Schuss nur den Pfosten traf (71.) blieben die Wolfsburger auf der Siegesstraße, die sie auch bis zum Abpfiff nicht mehr verlassen sollten und den verdienten Sieg souverän nach Hause brachten.

"Beeindruckende Serie"

Rüdiger Ziehl: Das war ein Top-Spiel. Wir haben eine Top-Leistung abgerufen und absolut verdient gewonnen. Die Mannschaft, und dabei vor allem auch die Offensive, hat sich ein großes Lob verdient, wie sie gegen den Ball gespielt und Kiel keine Anspielstation gelassen hat. Wir haben im Spiel gegen den Ball einen sehr hohen Aufwand betrieben, hätten aber vielleicht im ersten Durchgang im Spiel nach vorne etwas mehr Ruhe an den Tag legen müssen. Je länger die Partie dauerte, umso ruhiger wurden wir dann aber. Beeindruckend war, dass wir kein bisschen nachgelassen und mit dem zweiten Tor dann endgültig für klare Verhältnisse gesorgt haben. Was mich für die Mannschaft besonders freut ist die beeindruckend Serie, wobei ich nicht alleine die neun Siege in Folge meine, sondern vor allem auch die insgesamt  17 Spiele ohne Niederlage in Folge.

VfL Wolfsburg U23: Klinger – Klamt, Ziegele, Franke – D. Itter, G.-L. Itter – May (75. Stach) – Möker, Rizzi, Justvan (83. Stutter) – Hanslik (90. Kramer)

Holstein Kiel U23: Weiner – Born, Fleckstein (77. Thiesen), Foit, Sicker – Voß – Seidel, Siedschlag, Sander (53. Alt), Niebergall – Kulikas

Tore: 1:0 Hanslik (45.), 2:0 Hanslik (58.)

Gelbe Karten: Hanslik, G.-L. Itter / Born, Fleckstein, Foit, Kulikas, Seidel, Siedschlag

Schiedsrichter: Florian Pötter (Aumühle)

Zuschauer: 342 am Samstagmittag im AOK Stadion

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren