Inside

Wolfsspuren am Freitag

Länderspiele / Wölfinnen auf dem Treppchen / Nachwuchsprogramm am Wochenende.

Der VfL Wolfsburg-Spieler Svanberg, im Trikot der schwedischen Nationalmannschaft, im Zweikampf um den Ball.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig zum Feierabend die „Wolfsspuren“: Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: die ersten Wölfe im internationalen Einsatz, die Social-Media-Meisterschaft der Frauen-Bundesliga, die Wochenendspiele der Jungwölfe und die Spieltagstasse für das Heimspiel der Wölfinnen gegen Duisburg.

Erste Länderspiele: Die Wölfe befinden sich bekanntlich in der Länderspielpause. In den vergangenen Tagen waren die ersten VfL-Nationalspieler im Einsatz. Bereits am Mittwochabend besiegte Belgien mit Aster Vranckx, der zur Halbzeit eingewechselt wurde, Serbien in einem Testspiel mit 1:0 (1:0). VfL-Keeper Koen Casteels kam nicht zum Einsatz. Für die Schweiz und Cedric Zesiger, der über die volle Distanz spielte, ging es dagegen bereits um die EM-Qualifikation. Beim Nachholspiel in Ungarn verpasste man beim 1:1 (1:0) gegen Israel allerdings durch ein spätes Gegentor das vorzeitige Ticket zum Finalturnier. In Gruppe F musste sich am Donnerstag Mattias Svanberg mit Schweden überraschend deutlich mit 0:3 (0:2) in Aserbaidschan geschlagen geben. In der Nacht zum Freitag feierte Kevin Paredes mit den USA im Viertelfinal-Hinspiel der CONCACAF Nations League einen 3:0 (0:0)-Erfolg gegen Trinidad/Tobago. Der VfL-Außenspieler stand dabei 66 Minuten auf dem Platz. Dzenan Pejcinovic kam beim 3:1 (2:1)-Testspielerfolg der deutschen U19 gegen Norwegen nicht zum Einsatz, Kofi Amoako stand 45 Minuten auf dem Rasen. 

VfL-Frauen auf dem Social-Media-Treppchen: Die Frauen-Bundesliga will nicht nur sportlich, sondern auch in den Sozialen Medien noch besser werden. Erkenntnisse darüber, was bereits gut läuft und was noch besser werden könnte, liefert die Social-Media-Meisterschaft. Die hat das Internationale Fußball Institut (IFI) in der Saison 2022/2023 erstmals unter den Erstligisten ausgelobt. Auf Basis von 18 Social-Media-Kennzahlen ermittelte es für jeden Klub einen Index. Der VfL Wolfsburg belegt in der Abschlusstabelle mit einem Wert von 3,11 den dritten Platz. Die Plätze eins und zwei gingen an Eintracht Frankfurt (3,22) und den 1. FC Köln (3,2). Hinter Wolfsburg landeten Freiburg (3,0) und München (2,78). Betrachtet man nur Instagram, teilen sich der VfL und Frankfurt außerdem Rang eins. Das Team rund um die Wölfinnen nimmt die Plätze auf dem Treppchen als Ansporn, im kommenden Jahr noch besser zu werden!

Die Akademie-Teams am Wochenende: Zweimal Liga, einmal Pokal und dreimal in Freundschaft: Die Nachwuchsteams der VfL-Akademie sind am Samstag und Sonntag gefragt. Alle Begegnungen auf einen Blick:

Schöne Erinnerung: Am morgigen Samstag empfangen unsere Wölfinnen den MSV Duisburg in der Googel Pixel Frauen-Bundesliga (Anstoß im AOK Stadion um 14 Uhr). Passend dazu gibt es auch wieder eine entsprechende Spieltagstasse als tolles Erinnerungsstück an eine hoffentlich erfolgreiche Partie. Erhältlich ist sie für 12,95 Euro im Fanshop an der Volkswagen Arena oder aber online im Wölfeshop. Also zugreifen!

Jetzt Spieltagstasse sichern!