Männer

Nachspielzeit

Faktenlage nach dem Abpfiff der Partie gegen den SC Freiburg.

VfL-Wolfsburg-Spieler Mattias Svanberg im Zweikampf mit einem Gegenspieler.

Trotz √ľber weite Strecken ansehnlicher Leistung standen die W√∂lfe am Samstagnachmittag nach Schlusspfiff erneut mit leeren H√§nden da: Das sp√§te 0:1 gegen den Sport-Club aus Freiburg lie√ü die Elf von Cheftrainer Niko Kovac ins Niemandsland der Tabelle abrutschen. Mit 16 Z√§hlern nach 14 Spielen liegt Gr√ľn-Wei√ü nun sowohl sieben Punkte hinter den europ√§ischen Gefilden als auch vor den Abstiegspl√§tzen. Hier weitere Fakten zum Freiburg-Spiel:

Ausgeglichene Bilanz

Durch die Niederlage vom Wochenende ist die Pflichtspiel-Bilanz gegen Freiburg (inklusive Pokal und Zweitliga-Duelle) nun komplett ausgeglichen. Beide Kontrahenten haben nun je 16-mal gewonnen (bei elf Unentschieden). Beim Torverhältnis (70 zu 57) liegen die Wölfe aber noch vorne.

Dem Jubil√§um f√ľr Arnold‚Ķ

Die Umst√§nde das Erreichens dieser au√üergew√∂hnlichen Marke hatte sich der VfL-Kapit√§n ganz sicher anders vorgestellt. Zum insgesamt 400. Mal lief Maximilian Arnold f√ľr die Gr√ľn-Wei√üen in einem Pflichtspiel auf ‚Äď 43 Tore und 49 Assists gelangen dem 29-j√§hrigen geb√ľrtigen Riesaer und VfL-Rekordspieler bisher. Insgesamt 31.423 Minuten im Kampfmodus f√ľr den VfL sind eine Wahnsinnsleistung. Vielen Dank, Maximilian!

…folgt eine Gelbsperre

In der 85. Minute kassierte Arnold den gelben Karton ‚Äď zum f√ľnften Mal in dieser Spielzeit. Damit ist der Mittelfeldmotor der erste VfL-Spieler, der in dieser Saison mit Gelbsperre aussetzen muss und fehlt dementsprechend beim kommenden Duell in Darmstadt (Sa., 16. Dezember, Ansto√ü um 15.30 Uhr). Dort gef√§hrdet sind dann auch Aster Vranckx und Mattias Svanberg, gegen die bislang jeweils vier Verwarnungen ausgesprochen wurden.

Svanberg hauchd√ľnn vorne

Apropos Svanberg ‚Äď der Schwede wurde von den VfL-Fans im Anschluss an die Partie zum ‚ÄěSpieler des Spiels‚Äú gew√§hlt. 33,7 Prozent der Anh√§nger votierten f√ľr die Nummer 32, die in der Anfangsphase viel Pech mit einem Lattentreffer hatte. Nur haarscharf hinter Svanberg lief Neuzugang Lovro Majer ein (33,2 Prozent). Yannick Gerhardt wurde mit 17 Prozent Dritter.

Im direkten Vergleich

  • Ballbesitz: VfL 55 % - SCF 45 %
     
  • Zweik√§mpfe: VfL 57 % - SCF 43 %
     
  • Torsch√ľsse: VfL 7 ‚Äď SCF 3
     
  • Laufleistung: 115,2 WOB ‚Äď 115,4 SCF
     
  • Sprints: 226 VfL ‚Äď 205 SCF
     
  • Laufst√§rkster Spieler: Lovro Majer (VfL) 11,8 km ‚Äď Merlin R√∂hl (SCF) 11,4 km
     
  • Schnellster Spieler: Maxence Lacroix (VfL) 32,77 km/h ‚Äď Merlin R√∂hl (SCF) 34,28 km/h

Zum Matchcenter