Akademie

Erfolgreiche Testspiele

U19 bezwingt U21 von Breda mit 2:0 / U17 mit 2:0-Sieg gegen Bochum.

Die U19- und U17-Jungwölfe haben ihre Testspiele am Samstag beide gewonnen. Die A-Junioren bezwangen in der Wolfsburger Akademie die U21 vom NAC Breda aus den Niederlanden mit 2:0 (1:0). Auch die B-Junioren waren erfolgreich und besiegten den Westbundesligisten VfL Bochum in Lienen mit 2:0 (1:0). Damit sind die Generalproben vor der Sonderspielrunde der U19 und den Halbfinals der U17 innerhalb der Endrunde um die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft gelungen.

U19 mit gelungenem Auftritt

Gegen den Ă€lteren Gegner aus den Niederlanden zeigten die Wölfe eine reife Leistung und dominierten die Partie von Beginn an. Die erste Großchance besaßen die Gastgeber in der sechsten Spielminute, als Lasse Homann den Pfosten traf. Im weiteren Verlauf der ersten HĂ€lfte hatte auch Breda zwei gute Möglichkeiten (17., 20.), aber der VfL ging nach 34 Minuten in FĂŒhrung. Adrian Doci zirkelte einen 20-Meter-Freistoß direkt in die Maschen. Auch nach dem Wechsel blieben die Jungwölfe dran und belohnten sich fĂŒr den guten Auftritt in der 78. Minute mit dem zweiten Treffer, als Davis Boateng den Ball gekonnt ins Eck schlenzte.

„Verdienter Sieg“

VfL-Coach Daniel Bauer: Es war ein verdienter Sieg. Wir waren ĂŒber 90 Minuten die deutlich bessere Mannschaft, haben aber leider wieder relativ viele Chancen liegengelassen. Hier gilt es weiter dranzubleiben und hier mĂŒssen gerade die Offensivspieler effizienter werden. Das Thema Chancenverwertung hat uns in der Liga viele Punkte gekostet. Dementsprechend haben wir da weiterhin noch viel Potenzial. Wichtig war, dass heute viele Spieler Einsatzzeit bekommen haben und das Felix Lange nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern konnte. Das es unter dem Strich ein zu-Null-Sieg war, tut auch gut. Jetzt freuen wir uns auf die kommenden Aufgaben in der Sonderspielrunde.

VfL Wolfsburg U19: Kirchmayr – Kastull, Heller, Jasinski – Boateng (46. Dugramaci), Homann (46. Braun), Costa (67. Wagbe), Doci (67. Boateng), Wagbe (46. Lange) – Pinto, Busch (67. Homann).

U17 mit FĂŒhrung nach 16 Minuten

Gegen den VfL Bochum ging die Wölfe-U17  nach 16 Minuten in FĂŒhrung, TorschĂŒtze war Alexander Georgiadi. Mit dem knappen Vorsprung ging es auch in die Pause. Der Gegner aus Bochum hatte dann in der 59. Minute die große Chance zum Ausgleich, aber er verschoss einen Elfmeter. Laurin Peters im Wolfsburger GehĂ€use vereitelte den Versuch. Kurz danach musste die Partie aufgrund eines Gewitters fĂŒr acht Minuten unterbrochen werden (62.). Nach der Spielpause erhöhten die Wolfsburger schließlich auf 2:0 in der 77. Minute durch Oliwier Bosacki. Dabei blieb es bis zum Spielende.

„Gelungener Test“

VfL-Trainer Dennis da Silva Felix: Es war ein gelungener Test vor der anstehenden Endrunde. Wir konnten nochmal zwei, drei taktische AblĂ€ufe ausprobieren. Außerdem sind alle Jungs auf wichtige Einsatz-Minuten gekommen. Wir sind bereit fĂŒr Hoffenheim.

VfL Wolfsburg U17: Börner (46. Peters) – BĂŒrger (30. Grobauer), Neininger, Klipphahn (67. Comito), Schlothauer – Bröger, Aslanidis (67. Sever), Prokopp (67. Covic) – Mohamadou, Georgiadi (67. Yotasong), Bosacki.