23.03.2024, 17.45 Uhr
Volkswagen ArenaSa., 23.03.2024 / 17.45
#WOBFCB
TAGE
STD
MIN
SEK

Abpfiff: Alle Highlights des Spiels

Vorentscheidung im Titelrennen

Die VfL-Frauen verlieren das Top-Duell gegen den FC Bayern deutlich mit 0:4 und liegen nun sieben Punkte hinten.

Die W├Âlfinnen haben das Topspiel gegen den FC Bayern M├╝nchen vor der Rekordkulisse von 24.437 Zuschauenden in der Volkswagen Arena klar mit 0:4 (0:0) verloren. Ex-W├Âlfin Pernille Harder (48.), Klara B├╝hl (57.), Lea Sch├╝ller (76.) und Georgia Stanway (87.) entschieden die Partie nach der Pause zugunsten der eiskalt agierenden Bayern-Frauen. Damit liegt der FCB nun satte sieben Punkte vorne und macht einen gro├čen Schritt Richtung Titelverteidigung. Am kommenden Samstag, 30. M├Ąrz, empf├Ąngt die Elf von Tommy Stroot, dann wieder im AOK Stadion, die SGS Essen zum DFB-Pokal-Halbfinale. Anpfiff der Partie ist 13 Uhr.

Personal

Nach der bitteren 1:2-Niederlage bei der TSG Hoffenheim, durch welche der Abstand zum FC Bayern auf vier Punkte angewachsen war, musste VfL-Cheftrainer Stroot seine Startformation zwangsl├Ąufig an einer Stelle ├Ąndern: Nicht einsatzf├Ąhig war die in Hoffenheim mit Knieproblemen ausgewechselte Alexandra Popp. Umso wichtiger, dass sich mit Ewa Pajor die beste Torsch├╝tzin der Liga wieder gesund zur├╝ckmelden konnte. Ansonsten ├Ąnderte sich personell nichts auf W├Âlfinnen-Seite. Neben Popp fehlten auch weiterhin Lena Lattwein (Knie-OP), Rebecka Blomqvist (Kreuzbandriss) und Tabea Sellner (wird 2024 Mutter). Stroots Gegen├╝ber Alexander Straus sah nach dem j├╝ngsten 5:0-Kantersieg ├╝ber RB Leipzig erneut keinerlei Anlass, seine Erfolgself zu ver├Ąndern und schenkte derselben Bayern-Anfangself wie zuletzt das Vertrauen.

Spielverlauf

Was f├╝r eine elektrisierende Vorfreude das Spitzenduell ausgel├Âst hat, war an der mit der Rekordkulisse von 24.437 Zuschauenden in der gut gef├╝llten Volkswagen Arena abzulesen. Bei besten Bedingungen musste es f├╝r die gr├╝n-wei├čen Frauen darum gehen, durch einen Sieg im direkten Duell bis auf einen Z├Ąhler an die M├╝nchnerinnen heranzur├╝cken und damit den Titelkampf offen zu halten. Dementsprechend aggressiv und wach begannen die W├Âlfinnen. Die erste Torchance erarbeiteten sich aber die G├Ąste, als sie im Anschluss an einen Konter bei einem Heber Giulia Gwinns nur die Latte trafen (4.). Aber auch die Stroot-Elf kam zu ihrem Hochkar├Ąter: Mit eigenem Ballgewinn leitete Sveindis Jonsdottir selbst ein und tauchte nach Doppelpass mit Pajor freistehend vor Bayern-Schlussfrau Maria-Luisa Grohs auf, verfehlte mit links aber haarscharf das Geh├Ąuse (13.). Nicht wirklich gefordert wurde Grohs auch bei Marina Hegerings Aufsetzer aus der Distanz (17.). Das sollte dann auch schon die vorletzte Aktion von der VfL-Innenverteidigerin gewesen sein, die sich kurz darauf ohne Fremdeinwirkung eine Wadenverletzung zuzog und f├╝r Nuria Rabano raus musste (24.). Die Kontrahentinnen begegneten sich auch in der Folge weiterhin auf Augenh├Âhe, Jule Brandt auf der einen (25.) und die Ex-W├Âlfin Harder auf der anderen Seite (31., 33) verzogen aber ihre Abschl├╝sse. Gef├Ąhrlicher wurde es dann vor der Pause noch einmal durch Bayerns Nationalst├╝rmerin Lea Sch├╝ller, die an der stark reagierenden Merle Frohms scheiterte (35.).

Mit frischem Schwung kam Gr├╝n-Wei├č aus der Kabine und sorgte gleich zweimal durch Pajor (46.) und Jonsdottir (47.) f├╝r Gefahr, bevor Harder dann jedoch einen schnellen FCB-Konter zur G├Ąstef├╝hrung abschloss und damit f├╝r den ersten VfL-Schockmoment sorgte (48.). Nur knappe zehn Minuten sp├Ąter sollte dann bereits Nummer zwei folgen, als Damjanovic nach Klara B├╝hls Eckball das Spielger├Ąt zum 2:0 in die Maschen verl├Ąngerte (57.). Die Bayern zeigten sich vorm Tor entscheidend effektiver als die W├Âlfinnen, die ihrerseits mit aussichtsreichen Kopfb├Ąllen von Brand (56.) und Jonsdottir (59.) das Geh├Ąuse verfehlten. Auch der Distanzversuch der eingewechselten Lynn Wilms brachte Grohs im Bayern-Tor nicht zum Schwitzen (69.). Nachdem die starke B├╝hl in der 74. Minute gegen die gl├Ąnzend parierende Frohms den endg├╝ltigen Wolfsburger Knockout noch verpasste, erledigte Sch├╝ller das dann mit dem 3:0 zwei Minuten sp├Ąter. Das folgende 4:0 der Straus-Elf durch Stanway (86.) setzte dann den Schlussstrich unter eine letztendlich deutliche, aber im Ergebnis zu hohe Niederlage.

Tore

0:1 Harder (48.): Mitten ein die druckvolle Startphase der W├Âlfinnen setzen die Bayern ├╝ber B├╝hl einen blitzsauberen Konter und ausgerechnet Harder ist es, die all ihre individuelle Klasse ausspielt, am rechten Strafraumeck Hendrich aussteigen l├Ąsst und das Leder mit links in die Maschen setzt. Ist das schon die Vorentscheidung um den Titel?

0:2 B├╝hl (57.): Die Bayern pr├Ąsentieren sich eiskalt. B├╝hl bringt eine Ecke von links herein. Aufs Tor gezogen verpassen letztlich Freund und Feind, so dass das das Spielger├Ąt den Weg ├╝ber das rechte Aluminium direkt in den VfL-Kasten findet. Wahnsinn! War es das schon?

0:3 Sch├╝ller (76.): Wie abgezockt sind die denn? Jetzt l├Ąuft alles bei den Bayern. Perfekter Schnittstellenpass von Harder auf Sch├╝ller ÔÇô und die FCB-Sturmspitze bleibt ganz cool und schiebt zum 3:0 ein.

0:4: Stanway (87.): Jetzt wird es ganz bitter! Stanway zieht von der Strafraumkante ab, Hendrich f├Ąlscht ungl├╝cklich ab ÔÇô und die Murmel rollt zum vierten mal ├╝ber die Torlinie.

Trainerstimmen

ÔÇ×Ich habe ein Topspiel gesehen, was in vielen Phasen so war wie erwartet mit dominanten Phasen mal auf der einen und dann auf der anderen Seite. Es war ein Battle auf internationalem Niveau. Kleine Momente sind so entscheidend in einem solchen Spiel ÔÇô und solche kleinen Momente gab es dann auch heute. Es war zun├Ąchst ein typisch ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Mit dem 0:1 wussten wir, dass wir hier heute eine gewisse Entscheidung wollen, was hei├čt, dass wir sieben Punkte R├╝ckstand nicht akzeptieren k├Ânnen und alles daf├╝r tun wollen, um als Gewinner vom Platz zu gehen. Das geht mit einem gewissen Risiko einher. Das bedeutete besonders nach dem 0:2, gewisse R├Ąume freizugeben und weiterhin offensiv anzulaufen. Das war das einkalkulierte Risiko, das wir eingegangen sind. Wir haben heute ein Schl├╝sselspiel um die Meisterschaft verloren.ÔÇť

ÔÇ×Auch wenn das Ergebnis etwas anderes aussagt, war ein enges Spiel, zuerst sogar sehr eng. Wolfsburg hatte eine Riesenchance. H├Ątten sie die verwandelt, w├Ąre es m├Âglicherweise anders gelaufen. Als wir dann getroffen haben, haben wir es gut gemacht und waren sehr diszipliniert. Das 2:0 durch eine direkte Ecke zeigt, dass in besonderen Phasen vieles funktioniert. Nach dem 2:0 hatten wir dann eine gute Spielkontrolle. Ich bin sehr gl├╝cklich.ÔÇť

Aufstellungen und Statistiken

VfL Wolfsburg: Frohms ÔÇô Wedemeyer (58. Wilms), Hendrich, Hegering (24. Rabano), Janssen ÔÇô Huth, Oberdorf, Hagel (58. Endemann) ÔÇô Jonsdottir, Pajor (79. Xhemaili), Brand (79. Kalma)

Ersatz: Schmitz (Tor), K├╝ver, Nemeth, Demann

FC Bayern M├╝nchen: Grohs ÔÇô Gwinn (90. T. Hansen), Viggosdottir, Sembrandt, Naschenweng ÔÇô Zadrazil (89. Kerr), Stanway ÔÇô Harder (90. Dallmann), Damjanovic (77. Lohmann), B├╝hl (83. Eriksson) - Sch├╝ller

Ersatz: Wellmann (Tor), Belloumou, Bayings, Sehitler

Tore: 0:1 Harder (48.), 0:2 B├╝hl (57.), 0:3 Sch├╝ller (76.), 0:4 Stanway (87.)

Gelbe Karten: - / Naschenweng, Stanway, Harder

Schiedsrichterin: Fabienne Michel (Gau-Odernheim)

Zuschauende: 24.437 am Samstagnachmittag in der Volkswagen Arena

Videos

  • Frauen

    Bitteres 0:4

    W├Âlfe TV mit den Highlights des 17. Spieltags zwischen den W├Âlfinnen und dem FC Bayern M├╝nchen.

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

  • Frauen

    ÔÇ×Es hat einfach nicht sein sollen!ÔÇť

    Nach dem Spiel gegen Bayern sprach W├Âlfe TV mit Ewa Pajor, Kathrin Hendrich, Merle Frohms und Tommy Stroot

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

News

Element 1 Phone