15.03.2024, 18.30 Uhr
Dietmar-Hopp-StadionFr., 15.03.2024 / 18.30
#TSGWOB
TAGE
STD
MIN
SEK

Abpfiff: Alle Highlights des Spiels

Bittere Niederlage

VfL-Frauen verlieren Ligapartie bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 1:2.

Diese Niederlage tut weh: Die W├Âlfinnen mussten sich am Freitagabend mit 1:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim geschlagen geben. In der ersten H├Ąlfte taten sich die Gr├╝n-Wei├čen schwer gegen die TSG, die in der 21. Minute durch Pauline Krumbiegel in F├╝hrung gehen konnte. Nach der Pause erspielten sich die VfL-Frauen viele Chancen, waren klar spielbestimmend. Trotzdem gelang es Hoffenheim in der 70. Minute durch einen Elfmeter, die F├╝hrung auszubauen. Die W├Âlfinnen dr├╝ckten weiter und schossen in der 88. Minute durch Jule Brand den hochverdienten Anschlusstreffer. Der VfL warf nun alles nach vorne, der Ausgleich gelang jedoch nicht mehr.

Nach dem Abpfiff machten sich die Gr├╝n-Wei├čen auf die R├╝ckreise nach Wolfsburg. Es gilt nun, die Entt├Ąuschung ├╝ber die Niederlage schnell abzusch├╝tteln. Denn: In etwas ├╝ber einer Woche erwartet die VfL-Frauen ein gro├čes Highlight vor heimischer Kulisse: Am Samstag, 23. M├Ąrz, empfangen sie ab 17.45 Uhr den FC Bayern M├╝nchen in der Volkswagen Arena. Schon jetzt sind ├╝ber 20.000 Karten f├╝r die Begegnung des 17. Spieltags der Google Pixel Frauen-Bundesliga verkauft. Wer noch kein Ticket hat, kann ├╝ber den W├Âlfeshop noch Stehplatz- sowie einzelne Sitzplatzkarten erwerben.

Personal

F├╝r die Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim setzte VfL-Cheftrainer Tommy Stroot fast auf die gleiche Startelf, die er auch gegen RB Leipzig ins Rennen geschickt hatte. Lediglich auf der rechten Abwehrseite gab es eine Ver├Ąnderung: Joelle Wedemeyer startete f├╝r Lynn Wilms. Ewa Pajor (Knieprobleme), Lena Lattwein (Knie-OP), Diana Nemeth (muskul├Ąre Probleme), Rebecka Blomqvist (Kreuzbandriss) und Tabea Sellner (wird 2024 Mutter) standen f├╝r das Match nicht zur Verf├╝gung.

Spielverlauf

Die Gr├╝n-Wei├čen kamen zun├Ąchst gut ins Spiel und strahlten in der dritten Minute nach einem langen Einwurf von Sveindis Jonsdottir ein erstes Mal Gefahr aus, der Abschlussversuch von Chantal Hagel wurde aber geblockt. Insgesamt standen die Hoffenheimerinnen in der Anfangsphase dennoch gut und lie├čen nur wenig zu. Nachdem Marina Hegering im Strafraum zu Fall gebracht worden war, gelangten die Kraichgauerinnen in der zw├Âlften Minute ein erstes Mal gef├Ąhrlich vor das Wolfsburger Tor. Merle Frohms hielt den Abschluss sicher. Es folgte eine Phase, in der die Gastgeberinnen st├Ąrker wurden und die Gr├╝n-Wei├čen zunehmend in der eigenen H├Ąlfte festsetzten. Unter anderem holte Melissa K├Âssler eine Ecke f├╝r die TSG heraus, die Frohms ebenfalls sicher parierte (17.). Vier Minuten sp├Ąter war sie dann allerdings chancenlos: In der 21. Minute traf Hoffenheims Krumbiegel nach einer missgl├╝ckten Abwehraktion des VfL ins linke Eck. Die W├Âlfinnen mussten sich einen Moment sch├╝tteln, ehe sie in der 26. Minute wieder vor dem Kasten der Kraichgauerinnen auftauchten. Brand verpasste eine Flanke von Wedemeyer aber knapp. Als die VfL-Frauen gerade dabei waren, den R├╝ckstand abzusch├╝tteln, kam es f├╝r sie noch dicker: Alexandra Popp musste nach einem Pressschlag vom Feld, f├╝r sie kam Fenna Kalma in die Partie (34.). Die W├Âlfinnen spielten anschlie├čend weiter engagiert nach vorne. In der 42. Minute versuchte es Hagel nach einer Flanke von Wedemeyer mal mit dem Kopf, der Ball geriet aber nicht platziert genug. Nur Sekunden sp├Ąter scheiterte Brand aus kurzer Distanz an der Latte (43.), auch Lena Oberdorf setzte einen Abschluss nach einem Freisto├č knapp dr├╝ber (45.).

In der zweiten H├Ąlfte brauchten die W├Âlfinnen nicht lange, ehe sie ├╝ber Kalma wieder vor dem Hoffenheimer Tor auftauchten (47.). In der 54. Minute hatte die St├╝rmerin eine weitere gute M├Âglichkeit, der Ball geriet aber zu harmlos. Der VfL dr├╝ckte und dr├╝ckte, blieb jedoch zun├Ąchst erfolglos. Das lag auch daran, dass Hoffenheim angesichts der F├╝hrung nun tief stand und auf Konter lauerte. Immer wieder z├╝ndete Brand auf der linken Seite den Turbo. So beispielsweise in der 66. Minute, als sie mit einem tollen Solo in die Mitte zog und auf Kalma ablegte, Tufekovic konnte deren Torschuss allerdings parieren. Wenig sp├Ąter hatte sie selbst mit dem Kopf die Gelegenheit zum Ausgleich, der Ball flog aber knapp ├╝ber die Latte. Die vielen liegengebliebenen Chancen wurden wenig sp├Ąter bitterb├Âse bestraft: Als die Hoffenheimerinnen nach l├Ąngerer Zeit erstmals wieder in der Wolfsburger H├Ąlfte waren, bekamen sie nach einem Ballkontakt von Hegering einen Handelfmeter zugesprochen. Michaela Specht verwandelte zum v├Âllig ├╝berraschenden 0:2. Die W├Âlfinnen schalteten sofort wieder in den Angriffsmodus. Sie blieben dabei aber weiter gl├╝cklos, unter anderem flog ein Kopfball von Oberdorf knapp ├╝ber die Latte (80.). In der 88. Minute gelang Brand nach einem Einwurf von Jonsdottir dann der schlie├člich ├╝berf├Ąllige Anschlusstreffer. Die Gr├╝n-Wei├čen warfen nun alles nach vorne, unter anderem hielt Tufekovic noch einen Kopfball von Kalma (90.+1). Auch Dominique Janssen hatte nach einer Ecke mit dem Kopf die Chance zum Ausgleich (90.+3). Doch es blieb leider bis zum Schluss bei der knappen F├╝hrung der TSG.

Tore

  • 1:0 Krumbiegel (21.): Oh nein! Als Janssen einen Angriffsversuch im 16er kl├Ąren will, schnappt sich Krumbiegel den Ball und zieht einfach mal ab. Der Ball wird ungl├╝cklich abgef├Ąlscht und landet unhaltbar im Kasten von Frohms.
     
  • 2:0 Specht (70./HE): Hegering kommt im eigenen 16er mit dem Arm gegen Ball ÔÇô Schiedsrichterin Annika Kost zeigt sofort auf den Punkt. Dort stellt sich Specht hin und schie├čt flach ins linke Eck. Frohms springt zwar in die richtige Ecke, kommt aber dennoch nicht mehr dran.
     
  • 2:1 Brand (88.): Da ist er, der hochverdiente Anschlusstreffer! Jonsdottir bringt einen ihrer langen Einw├╝rfe in den Strafraum der TSG. Kalma verl├Ąngert auf Brand, die eink├Âpft.

Trainerstimmen

"Die Effektivit├Ąt der TSG hat heute den Unterschied gemacht und daf├╝r gesorgt, dass sie die Punkte mitnimmt. Ich habe von uns eigentlich in Ans├Ątzen ein besseres Spiel gesehen als vor zehn Tagen. Wir haben nach 20 Minuten eine gewisse Dominanz an den Tag gelegt, die uns gut zu Gesicht stand. Wir sind immer wieder in die gegnerische Box reingekommen und hatten immer mal wieder freie Kopfballsituationen. Die Frequenz an Torchancen, die wir hatten, haben wir heute aber nicht effektiv genug genutzt. Wir haben die Chancen nicht klar genug ausgespielt, um aggressiv zum Abschluss zu kommen. Nach dem 2:0 wussten wir, dass wir nochmal alles investieren m├╝ssen. Das haben die M├Ądels auch bis zur letzten Sekunde eindrucksvoll gemacht. Es ist uns leider trotzdem nicht gelungen, nochmal den Ball ├╝ber die Linie zu dr├╝cken."

"Wir haben mit viel Leidenschaft, mit dem n├Âtigen Qu├Ąntchen Gl├╝ck, aber auch mit einem guten Plan und einer Effektivit├Ąt diesen Sieg erspielt und erk├Ąmpft. Es war ein anderes Spiel als noch im Pokal. Dass es das wird, wussten wir vorher aber auch. Ich muss meiner Mannschaft ein gro├čes Kompliment f├╝r ihre Leidenschaft heute aussprechen und freue mich, dass sie sich mit so einem Ergebnis gegen ein Top-Team belohnen konnte."

Aufstellungen und Statistiken

VfL Wolfsburg: Frohms ÔÇô Wedemeyer (74. Wilms), Hendrich, Hegering (83. K├╝ver), Janssen ÔÇô Huth, Oberdorf, Hagel (74. Endemann) ÔÇô Jonsdottir, Popp (34. Kalma), Brand

Ersatz: Schmitz (Tor), Borbe (Tor), Rabano, Demann, Xhemaili

TSG Hoffenheim: Tufekovic ÔÇô Krumbiegel, Cazalla, Specht, Linder ÔÇô Harsch, Dongus (71. Diehm), Alber (82. Doorn) ÔÇô Hickelsberger (57. Janssens), K├Âssler (71. Corley), Memeti

Ersatz: Dick (Tor), Maier, Diehm, Feldkamp, Billa

Tore: 1:0 Krumbiegel (21.), 2:0 Specht (70., HE), 2:1 Brand (88.)

Gelbe Karten: Harsch (2) / Brand, Hegering, Oberdorf

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte f├╝r Harsch (77.)

Schiedsrichterin: Annika Kost (Holzwickede)

Zuschauende: 2.200 am Freitagabend im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion

Videos

  • Frauen

    ÔÇ×Wir haben es verpasst, unsere Tore zu machen!"

    Die Stimmen nach der Niederlage gegen Hoffenheim mit Merle Frohms und Tommy Stroot

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

  • Frauen

    Tor von Brand reicht nicht

    Die Highlights zum Spiel des VfL Wolfsburg bei der TSG Hoffenheim.

    Bitte best├Ątige die Aktivierung des YouTube-Videos.
    Wir weisen darauf hin, dass nach Aktivierung ggfs. Daten an YouTube ├╝bermittelt werden k├Ânnen. Darauf haben wir keinen Einfluss.
    Google Datenschutzbestimmungen

Element 1 Phone