Frauen

Kein Sieger im Spitzenspiel

U17-Juniorinnen des VfL teilen beim 1:1 gegen den SV Meppen die Punkte.

Die Nachwuchsw├Âlfinnen haben den Sprung an die Tabellenspitze der B-Juniorinnen-Bundesliga Nord/Nordost verpasst: Im Heimspiel gegen den Tabellenf├╝hrer SV Meppen kam die Mannschaft von Trainer Michael Schulz nicht ├╝ber ein 1:1-Unentschieden hinaus. Das Tor f├╝r den VfL erzielte Chiara Silberstorff in der zweiten Halbzeit. Durch das Ergebnis bleiben die Nachwuchsw├Âlfinnen weiter auf dem zweiten Tabellenplatz, der drittplatzierte Hamburger SV kann allerdings noch vorbeiziehen.

Kampfspiel am Elsterweg

Die ├Ąu├čeren Bedingungen im Stadion am Elsterweg waren widrig: Andauernder Nieselregen sorgte f├╝r ein tiefes Gel├Ąuf, was einen geordneten Spielaufbau erschwerte. Dennoch kamen die Nachwuchsw├Âlfinnen besser in die Partie und erarbeiteten sich ein ├ťbergewicht im Mittelfeld, ohne dabei zwingend zu werden. Das Tor erzielte dann aber der SV Meppen nach einer herzlichen Einladung der VfL-Defensive: Nach Kommunikationsproblemen und einem verungl├╝ckten R├╝ckpass musste Malin J├Ąger den Ball nur noch ins leere Tor schieben (13.). Das Gegentor sorgte f├╝r einen sp├╝rbaren Bruch im Nachwuchsw├Âlfinnen-Spiel und der Gast aus Meppen ging mit einer ÔÇ×verdienten F├╝hrung in die HalbzeitpauseÔÇť, wie Schulz zugeben musste. Nach dem Wiederanpfiff stellte sich dann wieder das Spiel der ersten zehn Minuten ein: Der VfL hatte mehr Spielanteile, kam aber zu wenigen Abschl├╝ssen und so fiel der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt durchaus ├╝berraschend. Einen zu kurz abgewehrten Standard brachte Saskia Engelhardt erneut in die Mitte. Dort lief Silberstorff in Position und k├Âpfte den Ball an der herausgeeilten Meppener Torh├╝terin Thea Farwick vorbei (61.). Im Anschluss versuchten die Nachwuchsw├Âlfinnen, das Spiel noch komplett zu drehen, kamen dabei aber kaum zu klaren Einschussm├Âglichkeiten. Meppen hingegen blieb im Umschaltspiel weiterhin gef├Ąhrlich, konnte jedoch ebenfalls keinen Lucky Punch mehr setzen. ÔÇ×In der zweiten Halbzeit haben wir uns mit Kampf und Einstellung den Punkt verdient. Dennoch w├Ąre auch noch mehr m├Âglich gewesenÔÇť, fasste Schulz zusammen. F├╝r die U17-Juniorinnen geht es am Samstag, 4. Dezember (Ansto├č um 14 Uhr), ausw├Ąrts bei Hannover 96 weiter.