M├Ąnner

Der Lieblingsgegner, der keiner ist

Wissenswertes zum Pokalspiel gegen RB Leipzig.

Ein schwierigeres Los h├Ątte man f├╝r die 2. Runde des DFB-Pokals wohl kaum erwischen k├Ânnen. Am morgigen Dienstag (18 Uhr) bekommt es der VfL Wolfsburg mit RB Leipzig zu tun. Schon wieder, wie man mit Blick auf die Pokalhistorie sagen muss. Denn in der j├╝ngeren Vergangenheit entpuppten sich die Roten Bullen als der Lieblingsgegner, der keiner ist.

Die Daten und Fakten zur 2. Runde im DFB-Pokal

  • ÔÇ×LieblingsgegnerÔÇť: Der VfL Wolfsburg hat in diesem Jahrtausend gegen kein anderes Team h├Ąufiger im DFB-Pokal gespielt als gegen RB Leipzig. F├╝nfmal standen sich die beiden Mannschaften bereits gegen├╝ber ÔÇô jeweils einmal in der 1. und 2. Runde, zweimal im Achtelfinale sowie einmal im Viertelfinale. So oft haben sich die W├Âlfe in den 2000ern nur mit dem FC Bayern M├╝nchen gemessen.
     
  • Auf dem Weg zum Pott: Die zahlreichen Pokalduelle gegen Leipzig verbindet man in Wolfsburg aber haupts├Ąchlich mit unliebsamen Erinnerungen. Denn nur ein einziges Mal ist der VfL als Sieger vom Platz gegangen. Am 4. M├Ąrz 2015 r├Ąumten die W├Âlfe den damaligen Zweitligisten auf dem Weg zum ersten und bislang einzigen DFB-Pokalgewinn der Klubgeschichte mit 2:0 im Achtelfinale beiseite. Die Treffer damals erzielten Daniel Caligiuri und Timm Klose.
     
  • Bisherige Pokalreise: W├Ąhrend sich der VfL Wolfsburg nach leichten Startschwierigkeiten letztlich doch recht souver├Ąn mit 6:0 beim TuS Makkabi Berlin durchgesetzt hat, wurde Leipzigs Auftritt in der 1. Runde des DFB-Pokals zur Zitterpartie. Der Zweitligist SV Wehen Wiesbaden war drauf und dran, dem Titelverteidiger ein Schnippchen zu schlagen, doch die Roten Bullen brachten die 3:2-F├╝hrung ├╝ber die Zeit. Benjamin Sesko avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner.
     
  • Scoring-Maschinen: Zweimal erfolgreich war auch Tiago Tomas. Der portugiesische St├╝rmer steuerte zum halben Dutzend in der Hauptstadt au├čerdem noch zwei Assists bei. Das macht ihn zum zweitbesten Scorer im Wettbewerb. Nur Can Uzun vom 1. FC N├╝rnberg ist noch effektiver gewesen: Beim 9:1-Erfolg der Franken erzielte Uzun einen Dreierpack und bereitete zwei weitere Treffer vor.
     
  • Pokal-Doppelpack: Am 21. Mai 2022 hat RB Leipzig nach einem packenden Finale inklusive Elfmeterschie├čen gegen den SC Freiburg erstmals den DFB-Pokal in den Nachthimmel von Berlin stemmen d├╝rfen. Im darauffolgenden Jahr verteidigten die Roten Bullen mit dem 2:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt ihren Titel und pirschten sich damit an die Top-Zehn der ewigen Pokalsieger heran. Denn genau zehn Vereine haben den DFB-Pokal dreimal oder sogar noch ├Âfter gewonnen. Unangefochtener Spitzenreiter ist ÔÇô nat├╝rlich ÔÇô der FC Bayern M├╝nchen mit 20 Pokalsiegen.
  • Im Wandel der Zeiten: In Wolfsburg hat man die Leipziger Evolution hautnah miterlebt. Denn anders als in diesen Zeiten, hat das Los ÔÇ×RB LeipzigÔÇť vor etwas mehr als zehn Jahren noch nicht f├╝r gro├čes Aufsehen gesorgt. Beim allerersten Pokalduell in der Saison 2011/2012 spielte man als VfL n├Ąmlich noch gegen einen Viertligisten, der durch einen Dreierpack von Daniel Frahn f├╝r die Sensation sorgte. 2014/2015 war der s├Ąchsische Kontrahent bereits in der 2. Bundesliga unterwegs, alle anderen Begegnungen im DFB-Pokal fanden ÔÇô in Bezug auf die Ligazugeh├Ârigkeit ÔÇô auf Augenh├Âhe statt.
     
  • Endlich wieder zuhause: Lange ist es her, dass der VfL Wolfsburg im DFB-Pokal in der Volkswagen Arena gespielt hat. Die vergangenen sechs (!) Spiele haben die Gr├╝n-Wei├čen auf fremdem Terrain bestritten. Das ÔÇ×j├╝ngsteÔÇť Heimspiel: Der 1:0-Erfolg im Achtelfinale gegen den FC Schalke 04 am 3. Februar 2021.
     
  • Unparteiische: Schiedsrichter der Begegnung ist Florian Badst├╝bner aus N├╝rnberg. Seine Assistenten sind Markus Sch├╝ller und Philipp H├╝we. Der vierte Offizielle ist Dr. Robin Braun. Der VAR ist in der 2. Runde des DFB-Pokals noch nicht im Einsatz.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Jetzt noch Tickets im W├Âlfeshop sichern