Ein Rundgang durch das Leistungs­zentrum

Eliteschule des Fußballs

Talent, Wille zum Erfolg, Charakterfestigkeit, gute Trainer und ein Schulabschluss ‚Äď wichtige Bausteine, um eine Laufbahn als Fu√üball-Profi anstreben zu k√∂nnen. Trotzdem: Nur wenige Talente schaffen es tats√§chlich, Profi zu werden. Daher ist es wichtig, ein Leben neben und nach der sportlichen Karriere zu f√ľhren. Deshalb m√ľndete im Herbst 2009 die bereits bestehende Kooperation mit der Eichendorffschule in die Ernennung zur durch den Deutschen Fu√üball-Bund (DFB) zertifizierten ‚ÄěEliteschule des Fu√üballs‚Äú, einem Verbund von Leistungsfu√üball und Schule.

 

  • Weiteres √ľber die Eliteschule des Fu√üballs

    Dieses mittlerweile mit viel Leben gef√ľllte Konzept erwies sich schnell als praktikabel und √§u√üerst n√ľtzlich. Zurzeit besuchen √ľber 50 F√∂rderspieler (mit steigender Tendenz) die VfL-Partnerschule in allen drei angebotenen Schulformen: Haupt- und Realschule sowie gymnasiale Oberstufe. Bei den Internatsspielern liegt der Anteil bei rund 90 Prozent.

    Die Vorteile liegen auf der Hand:

    • kurze Wege
    • enge Zusammenarbeit verantwortlicher Koordinatoren auf beiden Seiten
    • regelm√§√üiger formeller und informeller Austausch bei der organisatorischen und p√§dagogischen Begleitung der Spieler
    • Freistellung f√ľr zweimaliges Vormittagstraining pro Woche mit ausgleichendem Nachf√ľhrunterricht am Nachmittag
    • M√∂glichkeit zur Teilnahme am Schulessen auch f√ľr Nicht-Eichendorffsch√ľler
    • Freistellung f√ľr Lehrg√§nge und Spiele des Nieders√§chsichen Fu√üballverbands (NFV) und des DFB

    Dies ist nur eine unvollständige Beschreibung der Kooperation, die gleichermaßen der bestmöglichen schulischen und sportlichen Förderung dient.

K√ľche

T√§glich bereitet die K√ľchen-Crew den 60 Jugendlichen der VfL-Fussball.Akademie drei Mahlzeiten zu ‚Äď und kocht dabei das Mittagessen an sieben Wochentagen frisch, um die Spieler an eine ausgewogene und gesunde Ern√§hrung heranzuf√ľhren. Somit stehen Rohkost und Salat ganz oben auf dem Speiseplan. Auch ein Korb mit frischem Obst sorgt f√ľr ausreichend Vitamine. Dar√ľber hinaus passen die Mitarbeiter die Men√ľs an den Trainings- und Spielbetrieb der jungen Kicker an. So gibt es an den Spieltagen vorrangig Kohlenhydrate in Form von Nudeln. Aber auch Fleisch kommt auf den Teller ‚Äď Schwein und H√ľhnchen sind dabei besonders beliebt. Die K√∂che kennen die Vorlieben ihrer Jungs. Untereinander herrscht ein famili√§res Verh√§ltnis, oft essen Trainer und Mitarbeiter gemeinsam mit den jungen Fu√üballern.

Wäscherei

Die Nachwuchsteams des VfL Wolfsburg stehen t√§glich ‚Äď und das nicht nur nachmittags ‚Äď auf den Trainingspl√§tzen der VfL-Fussball.Akademie, um an ihrer Karriere zu arbeiten und mit dem Verein erfolgreich zu seine. F√ľr die vielen √úbungseinheiten und Punktspiele am Wochenende wird eine gro√üe Anzahl an Trainings- und Spielkleidung ben√∂tigt. Seit der Er√∂ffnung der VfL-Fussball.Akademie sorgt die Internats-W√§scherei t√§glich f√ľr ein sauberes Outfit der Jungw√∂lfe. Die Mitarbeiter lassen zwei gro√üen Maschinen fast den ganzen Tag laufen, um alles reinigen zu k√∂nnen. Im Durchschnitt sind 27 Waschladungen an regul√§ren Trainingstagen zu verarbeiten. Eine Packung Waschpulver reicht da gerade einmal drei Tage. Unmittelbar nach den Einheiten geht es los, damit bereits zum n√§chsten Training die Sachen wieder zur Verf√ľgung stehen. Sortieren, waschen, trocknen und zusammenlegen sind das t√§glich Brot in der W√§scherei ‚Äď und unverzichtbar.

Pädagogik

Sechs P√§dagogen arbeiten mit den Jugendlichen in der VfL-Fussball.Akademie zusammen und stehen f√ľr deren positive Pers√∂nlichkeitsentwicklung mit Rat und Tat zur Seite. Dabei sind Schule, Ausbildung und sinnvolle Freizeitgestaltung unverzichtbare F√∂rderfelder der P√§dagogik und wichtige Bausteine f√ľr die Herausbildung und Anwendung von Charaktereigenschaften, die ein Leistungssportler ben√∂tigt.

  • Weiteres √ľber die P√§dagogik des VfL Wolfsburg

    Lernzeit

    Jeden Nachmittag wird eine sogenannte Lernzeit angeboten, in der Hausaufgaben, Test- und Pr√ľfungsvorbereitungen, Grundlagenf√∂rderung, Wiederholungen beziehungsweise Nachholungen inhaltlicher Defizite bis hin zur Nachhilfe erledigt werden k√∂nnen. Diese Lernzeit ist ein freiwilliges Angebot ‚Äď allerdings eine Pflichtveranstaltung f√ľr Sch√ľler mit Schwierigkeiten beim Unterrichtsstoff. Dar√ľber hinaus leisten die P√§dagogen der Akademie auch Einzelf√∂rderung am Abend oder vermitteln externe Nachhilfe.

    Vertrauensvolle Beziehungsarbeit

    √úber die erzieherische Komponente hinaus geht es im Internatsleben wesentlich auch um eine den Eltern vertretende Begleitung der Jungs. Zuwendung, Bindung und vertrauensvolle Beziehungsarbeit sind wichtige Bestandteile des Zusammenlebens. Bei aller rationalen F√∂rderung und Absicherung sollen die jungen Fu√üballer Geborgenheit und N√§he in ihrer Wolfsburger Wahlheimat sp√ľren. Ob am Tischkicker, beim Tischtennis oder gem√ľtlich in der ‚ÄěChillecke‚Äú, die P√§dagogen des VfL Wolfsburg sind t√§glich bis 22 Uhr f√ľr ihre Jungs da.