Frauen

Torreiches Match

Die U20-Frauen verlieren zu Hause mit 2:7 im Nachholspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Niederlage am Mittwoch: Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg haben sich im Nachholspiel der 2. Frauen-Bundesliga mit 2:7 (1:3) vom FC Carl Zeiss Jena getrennt. Weiterhin unver√§ndert stehen die Jungw√∂lfinnen mit f√ľnf Punkten auf Rang 13.

Schnelles Gegentor

Das erste Gegentor f√ľr das Team von VfL-Coach Daniel Kraus fiel bereits in der vierten Spielminute. Die Jenaerin Jette ter Horst erh√∂hte in der elften Spielminute auf 0:2. ‚ÄěDie Gegentore waren aus meiner Sicht vermeidbar. Wir geraten leider fr√ľh in diesen R√ľckstand und m√ľssen ihm dann hinterherlaufen‚Äú, so Kraus. Daraufhin trafen die G√§ste durch die Spielerin Luca Birkholz zum 0:3 (38.). Kurz vor der Pause gelang es Jungw√∂lfin Mira Arouna auf 1:3 zu verk√ľrzen. Nach einem Freisto√ü von Anastasia Harting auf H√∂he der Mittellinie nahm Arouna den Ball mit der Brust mit und versenkte ihn im Tor. Danach ging es f√ľr beide Mannschaften in die Kabinen.

Team gab sich nicht auf

Nach der Pause machte Jena weiter Druck und schlug in der 51. Spielminute erneut zu. Wieder war es Luca Birkholz, die auf 1:4 erh√∂hte. In der 60. und 61. Spielminute folgte ein Doppelschlag zum Stand von 1:6 gegen die Jungw√∂lfinnen. Die U20-Frauen gaben sich trotz des hohen R√ľckstands aber nicht auf. VfL-Torj√§gerin Mira Arouna traf erneut, diesmal in der 69. Spielminute zum Stand von 2:6. Nach einer Ecke kam der Ball in den R√ľckraum zu Arouna. Ihr erster Schuss wurde geblockt, im Nachgang konnte sie das Leder aber im Tor unterbringen. ‚ÄěIch freue mich f√ľr Mira, dass sie sich nach einem eher schweren Jahr, jetzt f√ľr ihren Aufwand belohnt. Sie hatte bereits am Wochenende in G√ľtersloh getroffen‚Äú, gibt Kraus zu den Treffern der St√ľrmerin an. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurden auf Seiten des VfL Wolfsburg die U17-Spielerinnen Greta M√ľller (62.), Annika Hoffmann (67.) und Lilly Meister (81.) eingewechselt. ‚ÄěDas waren positive Lichtblicke, die drei konnten Erfahrungen bei uns sammeln und haben das auch gut gemacht‚Äú, lobt Kraus die Eins√§tze. Kurz vor Abpfiff entschied Schiedsrichterin Anke H√∂lscher zu Gunsten des FC Carl Zeiss Jena noch auf Elfmeter. Den Strafsto√ü vollendete Anja Heuschkel zum Endstand von 2:7 (90.). Nach der Partie zieht Kraus ein klares Fazit: ‚ÄěEs f√ľhlt sich f√ľr uns alle bitter an, die sieben Tore gegen Jena bekommen zu haben. Uns war bewusst, dass es mit den vielen Ausf√§llen herausfordernd wird. Wir nehmen jetzt das Positive mit, dass das Team immer weiter gemacht hat, aber auch das Negative, √ľber das wir sprechen werden.‚Äú

Heimspiel gegen Frankfurt

Das nächste Heimspiel steht am kommenden Sonntag, 24. März (Anpfiff um 11 Uhr), gegen die zweite Mannschaft der Frankfurter Eintracht an. Gespielt wird wieder im Stadion am Elsterweg. Die Gäste aus Frankfurt belegen den achten Tabellenplatz in der 2. Frauen-Bundesliga und konnten zuletzt gegen Schlusslicht TSG Hoffenheim II mit 2:1 gewinnen.