M├Ąnner

Spezialisten in Europa

Wissenswertes zum Champions-League-Heimspiel gegen den FC Sevilla.

Das Spiel in Hoffenheim, keine Frage, verlief nicht nach Plan. Lange aufzuhalten brauchen sich die Gr├╝n-Wei├čen daran aber nicht, denn aktuell steht etwas sehr Gro├čes vor der T├╝r: Erstmals seit April 2016, als der VfL Real Madrid in seinem Wohnzimmer entzauberte, steigt am Mittwochabend, 29. September (Ansto├č um 21 Uhr, live auf DAZN), in der ausverkauften Volkswagen Arena wieder ein Champions-League-Spiel. Gegner FC Sevilla, der zweite Gruppengegner der W├Âlfe in dieser Saison nach dem OSC Lille, ist wahrlich auch kein kleines Kaliber. Mit zwei Triumphen im alten UEFA-Cup plus vier Europa-League-Titeln sind die Andalusier ein aktueller Rekordgewinner im Europapokal.

Weitere Daten und Fakten zum Spiel

  • Zweimal hat es Gr├╝n-Wei├č in seiner Europapokalgeschichte bislang ├╝ber die Begegnungen mit Real hinaus mit Klubs aus der Primera Division zu tun bekommen: 1999/2000 im UEFA-Cup mit Atletico Madrid (2:3 und 1:2) sowie 2009/2010 mit dem FC Villarreal (2:2 und 4:1) in der Europa League.

  • In der Champions League gehen die Andalusier zum siebten Mal an den Start. Letzte Saison waren sie ebenfalls dabei, scheiterten aber im Achtelfinale (2:3 und 2:2) an Borussia Dortmund.

  • Insgesamt 25 Pflichtspiele hat Sevilla bereits gegen deutsche Teams bestritten ÔÇô und davon zw├Âlf gewonnen (sechs Niederlagen). Die Gegner: Bayern M├╝nchen, Borussia Dortmund, Borussia M├Ânchengladbach, Schalke 04, VfB Stuttgart, SC Freiburg, Mainz 05, 1. FC Kaiserslautern, Hannover 96 und Alemannia Aachen.

  • Bei den zwei Letztgenannten hie├č der Sportdirektor seinerzeit jeweils J├Ârg Schmadtke. Aachen unterlag in der EL-Gruppenphase 2004/2005 in Sevilla mit 0:2. Dagegen konnte sich 96 in der Europa-League-Qualifikation 2011/2012 knapp durchsetzen (1:1 und 2:1).

  • Mit Ludwig Augustinsson (Werder Bremen), Thomas Delaney (Borussia Dortmund), Ivan Rakitic (Schalke 04) und Karim Rekik (Hertha BSC) haben die Rot-Wei├čen mehrere ehemalige Bundesliga-Spieler im Team.

  • Vier Deutsche haben das Trikot des spanischen Meisters von 1946 ebenfalls schon getragen: Andreas Hinkel, Piotr Trochowski, Marko Marin und Johannes Geis.

  • Auch ehemalige W├Âlfe lassen sich in Sevillas Vergangenheit finden. Simon Kjaer (57 Bundesligaspiele f├╝r den VfL zwischen 2010 und 2013) stand von 2017 an drei Jahre bei den Spaniern unter Vertrag. Sein Landsmann Thomas Rytter hatte bereits eine Saison (1997/1998) bei den Andalusiern gespielt, eher er sich 2001 den Gr├╝n-Wei├čen anschloss. Bis 2005 kam Rytter auf 87 Ligaspiele f├╝r den VfL.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

Der Spieltagsflyer als eMag