Akademie

Junioren-Bundesliga

U19 und U17 jeweils mit einem Remis.

Die U19 und U17-W√∂lfe haben am Samstag in ihren Junioren-Bundesligen jeweils ein 1:1-Unentschieden erreicht. Die A-Junioren spielten daheim gegen Hannover 96 und die B-Junioren beim FC Hansa Rostock. Die U19 hat nach vier gespielten Partien f√ľnf Punkte auf dem Konto, die U17 nach zwei absolvierten Spielen vier Z√§hler.

U19 mit starker zweiter Hälfte

Die U19 erarbeitete sich bereits vor dem Seitenwechsel gewisse Vorteile in ihrem Spiel, wurde aber zu wenig gef√§hrlich. Lediglich Matthew Meier (14. Minute) und Sean Busch (45.) hatten verhei√üungsvolle M√∂glichkeiten. Hannover 96 hingegen nutzte seine erste Chance in der 28. Minute nach einer Ecke gleich zur G√§stef√ľhrung. Torsch√ľtze war Joyce Luyeye-Nkula. Nach der Pause entwickelte sich dann mehr und mehr ein typisches Derby mit vielen strittigen Szenen. Der VfL war weiter sehr engagiert, hatte aber zun√§chst zu wenig Durchschlagskraft in der Offensive. Doch dann erh√∂hten die Hausherren den Druck. Ein starker Freisto√ü von Lucien Littbarski (79.) er√∂ffnete die hei√üe Schlussphase, in der Dino Nuhanovic in der 82. Minute den Ball zum verdienten Ausgleich ins Netz k√∂pfte. Gleich im Anschluss musste VfL-Schlussmann Philipp Schulze zweimal stark parieren. VfL-Abwehrspieler Oliver Fobassam setzte dann in der 88. Minute zu einer Notbremse an und musste mit Rot vom Platz. Es blieb letztlich ‚Äď trotz einer starken zweiten Halbzeit der W√∂lfe ‚Äď beim 1:1.

‚ÄěZwei Punkte verloren‚Äú

VfL-Coach Christian Wimmer: ‚ÄěGrunds√§tzlich waren wir heute die dominante Mannschaft auf dem Platz und haben leider zwei Punkte verloren. Das muss man klar sagen. Wir haben aus den M√∂glichkeiten zu wenig gemacht, da h√§tten wir in der entscheidenden Zone pr√§ziser auftreten m√ľssen. Wir m√ľssen in der Zukunft klarer agieren und uns mehr Torchancen herausarbeiten. In der ersten Halbzeit merkte man den Jungs zudem eine gewisse Angespanntheit aufgrund des Derbys an, da waren sie vielleicht ein bisschen gehemmt. Diese Hemmungen waren dann nach der Pause gel√∂st und wir haben bis auf die beiden 96er-Chancen kurz nach unserem Ausgleich nichts mehr zugelassen. Da waren wir dr√ľckend √ľberlegen, aber konnten leider nicht mehr den Siegtreffer erzielen.‚Äú

VfL Wolfsburg U19: Schulze ‚Äď Hinze, Fobassam, Tomljenovic, Di Michele Sanchez ‚Äď Patut, Homann (90. Kastull) ‚Äď Ambros (78. H√∂ppner) ‚Äď Meier (58. Littbarski), Busch, Wagbe (73. Nuhanovic)

U17 in Rostock dr√ľckend √ľberlegen

Die U17-Jungw√∂lfe waren im Ausw√§rtsspiel beim FC Hansa Rostock am Samstagmittag dr√ľckend √ľberlegen. Am Ende stand ein VfL-Chancenplus von 10:2, wobei darunter sechs, sieben Top-M√∂glichkeiten f√ľr die G√§ste waren. Bereits vor der Pause h√§tte es gut und gern 3:0 stehen k√∂nnen. Lediglich Matteo Mazzone nutzte in der 39. Minute eine starke Vorarbeit von Oliwier Bosacki zur VfL-F√ľhrung. Die Hausherren ihrerseits kamen in der 59. Minute zum Ausgleich, als sich die Gr√ľn-Wei√üen im Abwehrverhalten nicht gut genug zeigten. Torsch√ľtze war Tim F√ľrstenau. Bis zum Ende der Begegnung rannten die W√∂lfe weiter an, aber es reichte nur zu einem Punkt.

‚ÄěM√ľssen effizienter werden‚Äú

VfL-Trainer Daniel Bauer: ‚ÄěWir haben das Spiel komplett dominiert und hatten eine ganze Reihe hochkar√§tiger M√∂glichkeiten. Leider haben wir es vers√§umt, die Partie fr√ľhzeitig f√ľr uns zu entscheiden. Zum Teil waren die Chancen sehr gut herausgespielt. Da m√ľssen wir weiter daran arbeiten, dass wir vor dem Tor effizienter werden, wollen wir in der Liga eine sehr gute Rolle spielen. Auch eine gewisse Coolness m√ľssen wir da k√ľnftig an den Tag legen. Mit der gezeigten Leistung der Jungs bin ich heute eigentlich richtig zufrieden. Nur jetzt geht es darum, wenn wir vorne landen wollen, dass wir solche Partien, die wir klar dominieren, auch f√ľr uns entscheiden.‚Äú

VfL Wolfsburg U17: Poms ‚Äď √Ėstergaard, Odogu, Jasinski ‚Äď Berkemer (79. Kurek), K√∂hler (70. Bastin), Amoako, Costa (57. Schr√∂der), Braun ‚Äď Bosacki (57. Brkic), Mazzone (79. Marmullaku)