Akademie

Gegen den Kiezklub

B-Junioren empfangen den FC St. Pauli / U19-Spiel in Meppen abgesagt.

Ein U17-Spieler des VfL-Wolfsburg läuft mit dem Ball.

Die beiden ältesten Nachwuchsteams des VfL Wolfsburg biegen allmählich auf die Jahreszielgerade ein. Je drei Spiele haben die U19 und die U17 noch auf dem Programm. Im Falle der A-Junioren bleiben sie dort vorerst auch stehen, denn die eigentlich für diesen Samstag angedachte Partie beim SV Meppen wurde am Donnerstag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesetzt. Ein neuer Termin wird in den kommenden Tagen kommuniziert. Derweil steht den B-Junioren Besuch aus Hamburg ins Haus: Am Samstag (Anstoß um 14 Uhr) geht es für Grün-Weiß auf dem Gelände der VfL-Akademie gegen St. Pauli.

Klare Verhältnisse

Am vergangenen Wochenende war es die U19 gewesen, die auf den FC St. Pauli getroffen war, nun bekommen die U17-Jungwölfe Besuch aus der Hafenstadt. Nach 15 Spieltagen stehen die Kiezkicker mit zehn Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Das Team von Dennis da Silva Felix hingegen weist mit 35 gesammelten Zählern die bislang zweitbeste Ausbeute vor. Im ersten Saisonduell hat St. Pauli zwar lange die Null gehalten, doch kurz vor der Pause platzte der Knoten. Beim 4:0-Sieg trugen sich vier verschiedene VfL-Akteure in die Torschützenliste ein. Wolfsburgs erfolgreichster Scorer Alessandro Crimaldi (zehn Treffer) war nicht darunter. Dafür sorgte der deutsche U17-Nationalspieler mit seinem Doppelpack bei Energie Cottbus dafür, dass die Jungwölfe trotz Unterzahl ein Erfolgserlebnis feierten – und damit seit neun Spielen ungeschlagen sind. „Wir wollen nicht nur unsere Serie ausbauen, sondern uns auch treu bleiben und genau wie in den letzten Wochen guten Offensivfußball zeigen“, so der Chefcoach. „Wir sind klarer Favorit und wollen von der ersten Minute an dominant auftreten, um dieser Rolle gerecht zu werden.“