Frauen

Erfolgreicher Start

Die U20-Frauen des VfL Wolfsburg siegen beim 1. FFC Turbine Potsdam II mit 1:0.

U20 Spielerin des VfL Wolfsburg dribbelt einen Ball.

Die ersten drei Punkte im Jahr 2023: Nach der knapp zweimonatigen Winterpause haben die U20-Frauen des VfL Wolfsburg im Nachholspiel der 2. Frauen-Bundesliga den 1. FFC Turbine Potsdam II mit 1:0 (0:0) geschlagen. Damit klettern die Jungw├Âlfinnen in der Tabelle um zwei Pl├Ątze von Rang neun auf Rang sieben. St├╝rmerin Romy Baraniak erzielte durch einen verwandelten Strafsto├č den einzigen Treffer des Spiels.

Schwungvoll aus der Pause

Es war das von VfL-Trainer Daniel Kraus erwartet intensive Spiel beim Tabellenschlusslicht. Die Jungw├Âlfinnen erwischten in Potsdam einen schwierigen Start in die Partie: ÔÇ×Wir waren von Beginn an fehlerhaft und hatten leichte Ballverluste in der Vorw├Ąrtsbewegung. Damit haben wir Potsdam zu Kontern eingeladen. Sie waren aber nur bei Standards gef├ĄhrlichÔÇť, berichtete Kraus. So ging es torlos in die Pause. In der zweiten H├Ąlfte bewies Kraus mit der Einwechselung von Aleksandra Sergeeva f├╝r Ahlem Ammar ein gl├╝ckliches H├Ąndchen: In der 64. Minute gab es nach einem Foul an Sergeeva einen Strafsto├č f├╝r die Jungw├Âlfinnen, den Baraniak zum 1:0 verwandelte. Insgesamt pr├Ąsentierte sich die U20 in der zweiten H├Ąlfte deutlich besser, es blieb beim 1:0-Ausw├Ąrtserfolg. Der Coach war nach dem Spiel zufrieden: ÔÇ×Schlussendlich waren wir ein St├╝ck besser und haben mehr ins Spiel investiert. Demnach geht der Sieg in Ordnung und f├╝r unser junges Team war es sehr wichtig, nach der Pause mit drei Punkten zu starten.ÔÇť

Wichtige Spielpraxis

Die zur zweiten Halbzeit eingewechselte Sergeeva musste mit Stei├čbeinproblemen ausgewechselt werden (86.). Trainer Kraus gab nach dem Spiel Entwarnung. Mit Sara Agrez und Katarzyna Kiedrzynek sammelten zwei Spielerinnen der ersten Mannschaft wichtige Spielpraxis. Am kommenden Sonntag, 12. Februar (Ansto├č um 14 Uhr), bekommen es die Gr├╝n-Wei├čen im ersten Heimspiel des neuen Jahres mit dem Tabellenzw├Âlften FC Carl Zeiss Jena, der von Ex-Jungw├Âlfinnen-Trainer Steffen Beck gecoacht wird, zu tun.