Infos zur Volkswagen Arena

Seit 2002 ist die Volkswagen Arena die Heimspielstätte der Wölfe. Sie bietet Platz für 30.000 Besucher, 1.434 Business Seats, 31 Logen und rund 100 behindertengerechte Plätze. Zusätzlich bietet die Volkswagen Arena die Möglichkeit, Tagungen oder Events aller Art durchzuführen.

Daten und Fakten

Betreiberin: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
Eigentümerin: Wolfsburg AG
Baubeginn: Mai 2001
Richtfest: 08. Mai 2002
Eröffnung: 13. Dezember 2002
Gesamtprojektkosten: 53.000.000 €
Grundfläche des Stadions: ca. 28.000 m²
Arealgröße: ca. 115.000 m²
Aufbau: komplett zweirangiges Stadion mit umlaufender Promenade
Zuschauerkapazität: 30.000 Plätze davon 22.000 Sitzplätze und 8.000 variable Stehplätze, die sich bei internationalen Spielen in 4.000 Sitzplätze umwandeln lassen
VIP/Hospitality: 31 Logen für insgesamt 332 Personen mit entsprechender Anzahl an Außensitzplätzen; SKYLOUNGE für bis zu 56 Personen mit eigener Gastronomie sowie 42 Außensitz- und 28 Stehplätzen; 1.434 Business Seats mit direktem Zugang zur gastronomischen Versorgung (inkl. 7 Rollstuhlfahrerplätze mit Platz für je eine Begleitperson)
Ehrengastbereich: für 198 Personen mit abgetrenntem Zugang zur Gastronomie
Presse: ca. 200 Presseplätze auf der Haupttribüne für TV, Radio und schreibende Journalisten
Behinderteneinrichtungen: 80 rollstuhlgerechte Zuschauerplätze mit Platz für je eine Begleitperson sowie gesonderter Zufahrt und entsprechenden Sanitäreinrichtungen; 16 Plätze für Sehbehinderte mit Platz für je eine Begleitperson sowie eigener Live-Reportage
Gästeblock: 1.886 Sitz- und 900 Stehplätze mit eigenem Kiosk- und Toilettenbereich
Sanitärbereiche: mehr als 600 Toilettenplätze
Wölfe-Kabine: 420 m² große Umkleidekabine mit Massageraum, Sauna, Duschen und WC sowie Entmüdungsbecken
Kioske: 16 Kioske (davon 9 auf der Außenpromenade und 7 auf der Innenpromenade) sowie 12 Außentresen
Flutlichtanlage: 216 LED Scheinwerfer á 1.400 Watt, flächendeckend 2.220 Lux
Videowalls: 2 LED-Video-Displays á 53 m²
Fahrradständer: 650 Fahrradständer befinden sich vor der Arena
Parkplätze: ca. 1.100 VIP-Parkplätze in direkter Nähe zur Volkswagen Arena; dazu weitere ca. 3.200 kostenfreie Parkplätze auf dem P+R-Parkplatz Kästorf sowie ca. 2.600 kostenfreie Parkplätze auf den Parkplätzen im Allerpark

 

Arena Historie

Dez. 2016 / Jan. 2017 Die Volkswagen Arena ist das erste Bundesliga-Stadion, dessen Flutlichtanlage komplett auf LED umgerüstet wird. Mit den insgesamt 216 Strahlern á 1.400 Watt, die eine flächendeckende Beleuchtungsstärke von 2.220 Lux gewährleisten, wird die Heimspielstätte der Wölfe seit der Umrüstung wesentlich nachhaltiger betrieben.
06.04.2016 Die Wölfe erreichen erstmals das Viertelfinale der Champions League und gewinnen das Hinspiel gegen Real Madrid mit 2:0. Die Tore für den VfL Wolfsburg erzielen Ricardo Rodriguez per Foulelfmeter und Maximilian Arnold.
2016 Die Parkplätze an der Volkswagen Arena werden im Jahr 2016 schrittweise komplett mit neuen LED- Leuchtmitteln ausgestattet.
November 2015 Im Erdgeschoss der Haupttribüne wird die VfL-Kapelle eröffnet. Da die Kapelle konfessionsunabhängig ausgerichtet ist, kann sie von Menschen aller Glaubensrichtungen genutzt werden.
04.09.2015 Im Eventcenter unterhalb der Gegengeraden der Volkswagen Arena finden die ersten Vorlesungen am VfL Campus, dem ersten privaten Hochschulcampus in der Bundesliga, statt.
01.08.2015 Der DFL-Supercup, das Duell zwischen amtierendem Meister und Pokalsieger, wird erstmals in der Volkswagen Arena ausgetragen. Vor heimischer Kulisse schlägt der VfL Wolfsburg als Pokalsieger den FC Bayern München mit 5:4 nach Elfmeterschießen (0:0; 1:1).
November 2014 Umzug in das VfL-Center. Das neue, dreistöckige Gebäude liegt östlich unweit der Volkswagen Arena und bietet neben größeren und verbesserten Trainings- und Rehamöglichkeiten für die Profimannschaft neue Büroflächen für die Geschäftsführung, den Trainerstab und die Geschäftsstelle sowie einen Werkstattbereich für die Platzwarte.
12.05.2013 Die Wölfinnen machen in der Volkswagen Arena mit einem 4:0-Sieg gegen den SC Bad Neuenahr ihre erste Deutsche Meisterschaft im Frauenfußball perfekt.
20.03.2013 Die VfL-Frauen bestreiten erstmals ein Champions-League-Spiel in der Volkswagen Arena. Das Viertelfinal-Hinspiel gewinnen sie mit 2:1 gegen den russischen Vertreter FK Rossiyanka.
19.01.2013 Zur Rückrunde der Saison 2012/2013 führt der VfL Wolfsburg in der Volkswagen Arena bargeldloses Zahlen mit der girogo-Technologie ein.
02.09.2012 Eröffnung von Club45 und Halle09 in der Gegengeraden. Seit der Saison 2012/2013 stehen den VfL-Fans mit Club45 und Halle09 zwei zusätzliche Gastronomie- und Eventbereiche zur Verfügung, in denen für das leibliche Wohl aller Fußballfans gesorgt wird. Außerhalb von Spieltagen bieten die Bereiche Platz für Events jeglicher Art.
Juli/August 2011 Die Volkswagen Arena ist das erste Fußballstadion in Deutschland, in dem ein hybrides Rasensystem installiert wird. Beim Desso GrassMaster wird der Naturrasen mit ca. 20 Millionen Kunstfasern verstärkt.
13.08.2011 Einweihung der SKYLOUNGE auf der Ostseite der Arena im Rahmen des ersten Saison-Spiels der Saison 2011/2012 gegen Bayern München. Dieser VIP-Bereich bietet ca. 60 Personen eine gigantische Aussicht auf das Spielfeld.
Juni/Juli 2011 Zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 wird die Volkswagen Arena in „Arena im Allerpark Wolfsburg“ umbenannt und an die FIFA übergeben. Im Vorfeld der WM werden verschiedene bauliche Veränderungen entsprechend den Anforderungen der FIFA vorgenommen. U.a. wird die Flutlichtanlage auf 172 Strahler á 2.000 Watt erweitert und der komplette Medienbereich inklusive Hauptführungskamera auf der Haupttribüne der Arena angesiedelt. Insgesamt finden vier WM-Partien in Wolfsburg statt:
27.06.2011 Mexiko-England (1:1), 18.702 Zuschauer.
03.07.2011 Brasilien-Norwegen (3:0), 26.067 Zuschauer.
06.07.2011 Schweden-USA (2:1), 23.468 Zuschauer.
09.07.2011 Deutschland-Japan (0:1 n.V.) , 26.067 Zuschauer.
16.11.2010 Eröffnung eines Bewegungsspielplatzes direkt an der Volkswagen Arena, welcher an Spieltagen regelmäßig geöffnet ist, aber auch unter der Woche von Gruppen gebucht werden kann.
28.10.2010 Erstes Frauen-Länderspiel, Deutschland gegen Australien (2:1) in Vorbereitung auf die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, 7.229 Zuschauer.
26.09.2010 Mit Jürgen Silbermann wird der viermillionste Zuschauer anlässlich des Heimspiels des VfL gegen den SC Freiburg (2:1) von Geschäftsführer Thomas Röttgermann in der Volkswagen Arena begrüßt.
15.09.2009 Erstes Champions-Leaugue Heimspiel gegen ZSKA Moskau (3:1), dreifacher Torschütze Grafite, 25.017 Zuschauer.
05.08.2009 Eröffnung von Wölfis Höhle, dem Kindererlebnisraum in der Volkswagen Arena.
01.08.2009 Im Rahmen des Stadionfestes wird das neu errichtete Fanhaus mit eingegliedertem Fanshop offiziell eingeweiht.
06.06. bis 27.06.2009 Im Rahmen des Polo-Kongresses informieren sich rund 11.000 Händler, Importeure, Service-/Verkaufsleiter und Verkäufer aus 90 Ländern in und an der Volkswagen Arena über die fünfte Generation des Volkswagen Erfolgsmodells.
23.05.2009 Der VfL sichert sich in der Volkswagen Arena durch einen 5:1-Erfolg gegen Werder Bremen die erste Deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte.
11.03.2009 Die Profis des VfL trainieren zum ersten mal auf dem neuen, 27.000 m² großen Trainingsgelände. Neben zwei Trainingsflächen steht den Wölfen auch ab sofort ein Fitnesshügel mit integrierten Treppen und einer steilen Rampe zur Verfügung.
07.03.2009 Mit Nadine Wagner kann vor dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC der dreimillionste Besucher durch Geschäftsführer Jürgen Marbach in der Volkswagen Arena begrüßt werden.
28.01.2009 Beim DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den FC Hansa Rostock (5:1) sind zum ersten Mal die zwei neuen LED-Videowalls mit einer Größe von jeweils 53 m² im Einsatz.
18.09.2008 Erstes Uefa-Cup Heimspiel gegen Rapid Bukarest (1:0), Torschütze Grafite, 16.245 Zuschauer.
23.06.2008 Die A-Jugend des VfL steht erstmals im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Das Spiel gegen den SC Freiburg geht mit 0:2 verloren, 4.500 Zuschauer.
03.06.2007 Jubiläumsveranstaltung 25 Millionen Golf, Thomas Gottschalk führt vor gut 26.000 Volkswagen Mitarbeitern, Journalisten und VIP-Gästen durch ein faszinierendes dreistündiges Programm (u. a. Chris de Burgh, Robin Gibb, Bonnie Tyler, Peter Maffay).
18.04.2007 Der VfL steht zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte im DFB-Pokal-Halbfinale. Gegner in der Volkswagen Arena ist der VfB Stuttgart. Die Wölfe verlieren mit 0:1 gegen den späteren Deutschen Meister.
07.04.2007 Erneut ein Jubiläum: Der zweimillionste Zuschauer wird anlässlich des Heimspiels des VfL gegen den 1. FSV Mainz 05 von VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs in der Volkswagen Arena begrüßt.
08.06.2006 Der britische Superstar Elton John gibt vor 12.000 Zuschauern ein umjubeltes Konzert in der Volkswagen Arena.
03.06.2006 Länderspiel Polen gegen Kroation (1:0) im Rahmen der Vorbereitung beider Teams auf die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, 6.000 Zuschauer.
28.02.2006 Erstes U21-Länderspiel, Deutschland (U21) gegen die A-Nationalmannschaft aus Lettland (1:2), 2.200 Zuschauer.
03.07.2005 Superstar Anastacia tritt in der Volkswagen Arena auf. 17.500 Zuschauer verfolgen das einzige Konzert des Megastars in Norddeutschland.
28.11.2004 Der Dauerkarteninhaber Lutz Stautmeister aus Heiligendorf-Wolfsburg ist der einmillionste Zuschauer der Volkswagen Arena.
11.10.2003 American-Football-Premiere: German-Bowl Hamburg Devils gegen Braunschweig Lions, 37:36 nach Verlängerung, 20.500 Zuschauer.
27.09.2003 Mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (0:1) können ab sofort bis zu zehn Sehbehinderte zusammen mit jeweils einer Begleitperson auf extra für sie eingerichteten Plätzen und eigener Live-Reportage die Spiele in der Volkswagen Arena verfolgen.
13.09.2003 3:2-Sieg gegen den FC Bayern München durch zwei Tore von Fernando Baiano sowie Diego Klimowicz, 30.000 Zuschauer (ausverkauft), Neuauflage des entscheidenden WM-Elfmeters von 1990: Andreas Brehme gegen Sergio Goycochea.
26.07.2003 Finale im UI-Cup, Rückspiel gegen den AC Perugia (0:2), 12.500 Zuschauer.
12.07.2003 Erstes Pflichtspiel auf europäischer Ebene mit dem 2:0 im UI-Cup gegen Marek Dupnitza/Bulgarien durch Tore von Martin Petrov und Dorinel Munteanu.
05.07.2003 Erstes Konzert: Herbert Grönemeyer mit seiner Tournee Alles Gute von Gestern bis Mensch, 36.000 Zuschauer.
01.06.2003 Erstes Länderspiel, Deutschland gegen Kanada (4:1), 23.000 Zuschauer.
13.04.2003 Erstmals ausverkauft, 30.000 Zuschauer beim 1:0 (Torschütze: Diego Klimowicz) gegen Hannover 96.
08.02.2003 Erster Bundesliga-Sieg, 2:0 gegen Arminia Bielefeld durch Tore von Stefan Schnoor und Tomislav Maric, 16.000 Zuschauer.
15.12.2002 Erstes Bundesliga-Spiel, 1:2 gegen den VfB Stuttgart, 24.000 Zuschauer und erstes Tor durch Tomislav Maric.
13.12.2002 Feierliche Eröffnung in Anwesenheit namhafter Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Sport sowie gut 20.000 Zuschauern. Musikalische Höhepunkte der mehrstündigen Veranstaltung sind die Auftritte der Bands a-ha und Fury in the Slaughterhouse.

Funktionen

Teilen