Bargeldlos zahlen

Cashless Payment - modernes Bezahlsystem

Der VfL bietet zu allen Heimspielen der Wölfe in der Volkswagen Arena ein zur Saison 2019/2020 noch einmal modernisiertes und Verkaufsstellen übergreifendes Cashless-Payment-System an. Damit kann sowohl an den Catering-Kiosken als auch an den Ticket-Tageskassen und in den VfL-Fanshops ganz einfach und bequem bezahlt werden.

Übliche bargeldlose Zahlungsmittel oder VfL-Karte

Jeder Gast kann dabei seine ohnehin genutzten bargeldlosen Zahlungsmittel (Giro- bzw. EC-Karte, Kreditkarte (VISA und Mastercard), Smartphone) einsetzen oder auch die neue VfL-Karte als aufladbare Pfandkarte nutzen, die zudem auch als Dauer- und Mitgliedskarte gelten kann. Die VfL-Karte ist eine so genannte „Closed-Loop“-Prepaid-Bezahlkarte, die keinen GeldKarten-Chip mehr trägt, aber bis zu dem Betrag von 200 Euro aufgeladen werden kann.

Hinweis: Tickets und Fanartikel können natürlich weiterhin auch mit Bargeld erworben werden, auch die Aufladung der VfL-Karte an einer der Ladestationen ist damit möglich.

Vorteile der nutzbaren Zahlungsmittel auf einen Blick

  • WENIGER WARTEZEIT: Bankkarten müssen nicht aufgeladen werden.

  • MEHR SELBSTBESTIMMUNG. Es kann jeweils das bargeldlose Zahlungsmittel gewählt werden, mit dem gute Erfahrungen gesammelt wurden.

  • SCHUTZ VOR MISSBRAUCH. Sichere Authentifizierungsmöglichkeiten bei Smartphone und Bankkarte schützen vor missbräuchlicher Nutzung Fremder.

  • ERHÖHTE TRANSPARENZ. Kundenbelege verfügbar und Anzeige aller Käufe über das Bankkonto.

  • DATENSCHUTZ/SICHERHEIT. Höchste Sicherheitsstandards durch den Einsatz von Zahlungsdienstleistern und EC-Terminals der Deutschen Kreditwirtschaft.

Bezahlen mit der Girocard (EC-Karte) und Kreditkarte

Akzeptiert werden Karten mit und ohne Kontaktlosfunktion („mit“= Karte auflegen oder vorhalten / „ohne“= Karte stecken).

Kontaktlos lesbare Karten tragen folgendes Symbol:

Diese müssen auf dem Terminal an die Stelle gehalten werden, wo folgendes Symbol abgebildet ist:

Beim kontaktlosen Bezahlen wird bis zu einem Betrag von 25€ kein PIN und auch keine Unterschrift gefordert. Bei gesteckten Karten werden PIN oder Unterschrift gefordert. Der Zahlbetrag wird direkt innerhalb von ein bis zwei Werktagen vom Bank- bzw. Kreditkartenkonto abgebucht.

Bei Becherpfand-Gutschriften sind alle Bankkarten zu stecken. Die Erstattung des Becherpfands erfolgt aufgrund eines separaten Bankprozesses innerhalb von zwei bis fünf Werktagen auf das Bankkonto.

Mobile Payment – Bezahlen mit dem Smartphone

Das Bezahlen mit dem Smartphone ist über ApplePay, GooglePay oder auch über bankeigene Payment-Apps möglich. Das Smartphone muss über eine aktivierte NFC-Schnittstelle verfügen und die eigene Bank-/Kreditkarte muss einmalig in der App registriert werden.

Folgenden Links  bieten beispielhaft eine Auflistung, welche Banken und Zahlungsdienstanbieter am Mobile Payment teilnehmen:
>> ApplePay
>> GooglePay

Ablauf: Zum Bezahlen an der Kasse einfach das Smartphone genau wie bei der kontaktlosen Bankkarte vor das EC-Terminal halten. Die Autorisierung erfolgt durch Entsperren des Handydisplays. Am EC-Terminal muss keine Unterschrift oder PIN geleistet werden – egal, wie hoch der Betrag ist.

Die neue VfL-Karte

Die neue VfL-Karte ist weiterhin eine multifunktionale Karte, der der alten in nichts nachsteht. Man kann sie als Dauerkarte, Mitgliedskarte oder gegen ein Pfand als reine Bezahlkarte erhalten. Die Pfandkarte kostet nur noch zwei Euro statt der früheren zehn Euro. Nach Rückgabe werden Pfandgeld und Restguthaben erstattet.

Verwendungsmöglichkeiten: einsetzbar an allen Point-of-Sales des VfL Wolfsburg, aber nicht darüber hinaus.

Der integrierte Bezahlchip der VfL-Karte kann bis max. 200 Euro aufgeladen werden (vorerst ist keine Online-Aufwertung oder –Selbstverwaltung möglich). Beim Bezahlen ist keine PIN oder Unterschrift nötig.

Hinweis: Chip und Antenne verlaufen in der Karte und können durch unsachgemäße Behandlung kaputtgehen. Durch das Tragen in einem zu dicken Portemonnaie kann die Karte gebogen und unbrauchbar werden. Auch das Lochen ist nicht zu empfehlen. Die Ausstellung einer Ersatzkarte kostet bei selbst verschuldetem Defekt oder Verlust eine Gebühr von 20 Euro. Bei Verlust der Karte ist das Guthaben verloren, genau wie bei Bargeld im verlorenen Portemonnaie.

Der Bezahlvorgang an der Kasse

An allen Kassen der Volkswagen Arena stehen jeweils zwei Bezahl-Terminals (EC-Terminal und Kartenleser) zur Verfügung.

  1. Zahlungsmittel (VfL-Karte, EC- oder Kreditkarte, Smartphone) vor Bestellung auswählen und bereithalten
  2. Nach Bestellaufnahme fordert eines der beiden Terminals das gewählte Zahlungsmittel:
    EC-Terminal (links) = Bankkarten oder Smartphone
    Kartenleser (rechts) = VfL-Karten
  3. Kontaktlose Karte vor Terminal halten (bei Bankkarten bis 25 Euro ohne PIN und Unterschrift). Karten der älteren Generation können in den vorgesehenen Karten-Slot gesteckt werden. Geforderte Unterschriften sind auf dem Terminaldisplay zu leisten.
  4. Der Abschluss einer erfolgreichen Bezahlung wird auf dem Kundendisplay angezeigt.

Rückabwicklung der alten VfL-Karte (GeldKarte „girogo“)

Die alten Karten können außerhalb der VfL-Umgebung bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit weiter zum Bezahlen genutzt werden. Mehr zu Akzeptanzstellen erfährt man auf www.geldkarte.de bzw. www.girogo.de.

Beim VfL können die alten Karten nicht mehr zum Bezahlen genutzt werden. Der VfL erstattet Restguthaben bis drei Jahre nach Ablauf der Gültigkeit der Karten. Entladungen sind in der Saison 19/20 noch am Spieltag an den Tageskassen möglich. Darüber hinaus können die Karten auch in der VfL-FanWelt und dem Service Center entladen werden.

Detailübersicht der Zahlungsmittel

FAQs

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Cashless Payment in der Volkswagen Arena gibt es in der folgenden FAQ-Liste:

Funktionen

Teilen