Die Spieler der U23 des VfL Wolfsburg stehen beieinander.
03.10.2020
Akademie

Zweite Saison­niederlage

U23-Wölfe ziehen in Jeddeloh II mit 1:2 den Kürzeren.

Die Spieler der U23 des VfL Wolfsburg stehen beieinander.

Nach der 0:1-Niederlage vor einiger Zeit in Oberneuland hat es die U23 zum zweiten Mal in der noch jungen Saison getroffen. Am Samstag unterlag das Bürger-Team beim SSV Jeddeloh II mit 1:2 (0:2) und verbleibt in der Tabelle bei neun Punkten. Der Gegner konnte sich im Klassement auf acht Zähler verbessern. Die Wölfe agierten spielbestimmend in Jeddeloh. Aber die Konsequenz im Abschluss war nicht da, so dass es der VfL nur schaffte, einen Treffer zu erzielen. Ole Pohlmann markierte das Tor in der 46. Minute vom Elfmeterpunkt. Für Jeddeloh II trafen Almir Ziga (20./FE) und Niklas von Aschwege (27.). Bereits am kommenden Mittwoch, 7. Oktober, haben die Grün-Weißen die Chance, es wieder besser zu machen. Um 19 Uhr gastieren sie zum Spitzenspiel beim TSV Havelse in Hannover-Garbsen.

Interessante Paarung

Es entwickelte sich vor 200 Zuschauern in der 53acht-Arena eine interessante Paarung, in der beide Seiten zu ihren Möglichkeiten kamen. Aber bereits in Hälfte eins hatten die Gäste mehr vom Spiel. Nach neun Minuten besaß der VfL die erste dicke Gelegenheit, aber Dominik Marx scheiterte mit seinem Versuch aus bester Position. Thorsten Tönnies rettete auf der Linie. Im Gegenzug wurde der schnelle Kifuta geschickt, der aber am Pfosten vorbeizielte. In der Folge hatten die Wölfe einige tolle Aktionen, schafften es aber nicht, zur Führung zu kommen. In der 20. Minute wurde den Gastgebern schließlich ein Strafstoß zugesprochen, den Ziga sicher verwandelte.

Zuvor hatte John Iredale den Jeddeloher Nick Otto unglücklich im Strafraum zu Fall gebracht. Und die Hausherren blieben gefährlich, so nach 27 Minuten, als von Aschwege am langen Pfosten per Kopf die 2:0-Führung erzielte. Das war aus Sicht des VfL insgesamt schon sehr ärgerlich, weil die Mannschaft viel investierte.

Schnelles Anschlusstor

Direkt nach Wiederbeginn dribbelte sich der VfLer Davide Itter durch den Strafraum des SSV und wurde gelegt. Den nun fälligen Strafstoß verwertete Pohlmann sicher (46.). In der 59. Minute schließlich schien der Ausgleich fällig, als erneut Itter im Mittelpunkt stand. Sein Schuss aber strich ganz knapp am Pfosten vorbei. Je länger die Partie dauerte, umso mehr erhöhten die Gäste die Schlagzahl, doch der zweite Treffer wollte einfach nicht fallen. Jeddeloh II zog sich nun zumeist in die Defensive zurück. Dadurch war es für die Wölfe oft recht schwierig, richtig gefährlich zu werden. Der Kontrahent kam noch einmal kurz vor dem Ende zu einer guten Chance, als Kevin Samide einen Schuss an den Pfosten setzte. Es blieb schlussendlich bei der knappen Auswärtsniederlage des VfL.

„Ergebnis sehr enttäuschend“

U23-Coach Henning Bürger: Das Ergebnis ist für alle heute sehr enttäuschend. Man kann der Mannschaft eigentlich nur vorwerfen, dass sie nicht konsequent genug den Weg zum Tor gesucht hat. Der Einsatz hat gestimmt, dennoch gehen wir mit null Punkten vom Platz. Das ist ärgerlich.

SSV Jeddeloh II: Bohe – Minns, von Aschwege, Otto, Tönnies – Ziga, Samide, Falldorf – Kifuta (35. Temin (90. Zaher), Coimbra (90. Janßen), Bennert (74. Papachristodoulou)

VfL Wolfsburg U23: Mellack – Edwards, Klamt, Beifus – Bird (60. Sommer), Kayo (79. Hamadi), Marx, Messeguem(90. Abifade), Itter – Pohlmann, Iredale

Tore: 1:0 Ziga (20./FE), 2:0 von Aschwege (27.), 2:1 Pohlmann (46./FE)

Gelbe Karten: Minns, Temin / -

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Kevin Behrens

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren