29.11.2018
Akademie

Zweimal auswärts in der Junioren-Bundesliga

U19 beim 1. FC Union Berlin zu Gast / U17 mit Spitzenspiel.

Beide Junioren-Bundesligisten des VfL Wolfsburg haben am kommenden Wochenende Auswärtsaufgaben zu lösen. Am Samstag, 1. Dezember, spielt die U19 beim 1. FC Union Berlin (Anstoß um 14 Uhr), die U17-Wölfe treten am selben Tag um 13.30 Uhr bei RB Leipzig an.

A-Junioren wollen weiter punkten

Die A-Junioren des VfL wollen in ihrer Bundesliga-Staffel auch am letzten Vorrundenspieltag punkten. Dazu steht am Samstag in Berlin eine recht anspruchsvolle Aufgabe auf dem Programm. Der 1. FC Union ist aktuell zwar lediglich Tabellenzehnter, die Mannschaft blieb bislang allerdings häufig unter ihren Möglichkeiten. Daher werden die Jungwölfe in der Bundeshauptstadt eine gute Leistung abrufen müssen, um dort erfolgreich sein zu können. Zuletzt gab es für den VfL drei Siege, damit dürfte die Mannschaft über genügend Selbstvertrauen verfügen. Union hat vergangenes Wochenende beim Spitzenreiter FC St. Pauli mit 1:3 verloren und möchte sicherlich im Heimspiel am Samstag nicht mit leeren Händen dastehen. VfL-Coach Thomas Reis: „Der 1. FC Union agiert anders als im letzten Jahr, sie versuchen mehr auf die spielerische Komponente zu setzen. Wir spielen in Berlin auf einem kleinen Kunstrasenplatz und das ist immer anspruchsvoll, weil es relativ eng ist. Im letzten Jahr zum Beispiel konnten wir dort kein positives Ergebnis erzielen. Trotzdem wollen wir diesmal in Berlin unseren positiven Lauf fortsetzen und die Vorrunde mit einem guten Ergebnis abschließen.“ Ausfallen werden bei der Wolfsburger U19 Sebastian Mellack, Luis Saul, Nico Mai und Ivan Sarcevic. Fraglich ist zudem der Einsatz von Angreifer Lenn Jastremski.

B-Junioren: Tabellenführer zum Rückspiel nach Leipzig

Das Hinspiel am zweiten Spieltag in Wolfsburg endete 1:1, nun kommt es am Samstag zum Rückspiel in der Messestadt. Der VfL Wolfsburg reist als Tabellenführer der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost an und ist nach wie vor in der laufenden Saison ohne Niederlage. Die Leipziger lauern auf Rang drei, können die Jungwölfe aber am Wochenende nicht einholen. Der VfL hat seine vergangenen fünf Begegnungen allesamt siegreich gestalten können und will daran auch im RB-Spiel anknüpfen. Leipzig konnte zuletzt in St. Pauli einen 5:1-Auswärtserfolg feiern und liegt ebenfalls gut im Rennen. VfL-Trainer Steffen Brauer jedenfalls rechnet mit einer engen Partie: „Wir freuen uns auf eine Topbegegnung, die knisternde Spannung war im Training unter der Woche spürbar. Wir müssen in Leipzig einen wirklich sehr guten und annähernd fehlerfreien Tag erwischen. Die sich bietenden Möglichkeiten müssen wir konsequent nutzen, um gut bestehen zu können.“ Der VfL-Mannschaft fehlen weiterhin Niko Vukancic und Tobias Kühne, außerdem ist der Einsatz von Johann Stoye offen.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren