Die Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg liegen sich in den Armen und jubeln.
SA . 20.  JAN . 2018
Akademie

Zwei Siege in Vorbereitungsspielen

U19 schlägt Bochum 3:2 / U17 mit 4:0 gegen den SC Paderborn.

Die Spieler der U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg liegen sich in den Armen und jubeln.

Das erste Testspiel innerhalb ihres Trainingslagers hat die U19 am Freitagabend mit 3:2 (2:2) beim VfL Bochum für sich entschieden. Der Sieg gegen den Westbundesligisten war insgesamt verdient, die Wölfe hätten sogar noch mehr Tore erzielen können. Bereits nach einer gespielten Minute gingen die Gäste aus Wolfsburg durch John Yeboah Zamora in Führung, der eine Chance nach einer Ecke zum 1:0 abschloss. Bochum kam nur sechs Minuten später zum Ausgleich – Tim Kaminski war vom Elfmeterpunkt erfolgreich (6.). Die abermalige Wölfe-Führung besorgte Yannik Möker in der 25. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss. Doch die Hausherren antworteten schnell und kamen wiederum durch Kaminski zum 2:2-Ausgleich nach 29 Minuten. Nach der Pause war es Jesaja Herrmann, der in der 63. Minute den 3:2-Endstand aus Sicht der U19-Wölfe herstellte. Am Sonntag folgt noch in Marl das Testspiel gegen den FC Schalke 04 (Anpfiff 11 Uhr), ehe es nach Wolfsburg zurückgeht.

„Erste Chance saß gleich“

VfL-Coach Thomas Reis: Wir waren von Anfang an hellwach, sofort im Spiel drin und haben gleich unsere erste Möglichkeit genutzt. Leider bekommen wir aufgrund von unzureichendem Zweikampfverhalten schnell den Ausgleich per Strafstoß. Und ein individueller Fehler führte später zum 2:2. Letztlich haben wir jedoch insgesamt verdient gewonnen, die Truppe hat gut nach vorn gespielt. Aber leider haben wir uns nicht oft genug belohnt und vor dem gegnerischen Gehäuse einige falsche Entscheidungen getroffen. Dennoch war es ein guter Test gegen einen guten Gegner, daher kann ich mit unserem Auftritt zufrieden sein.

VfL Wolfsburg U19 1. Halbzeit: Brandt – D.Itter, Heuer, N.Otto, Klump – Möker – Tachie, Cham, Marx, Yeboah Zamora – Y.Otto

VfL Wolfsburg U19 2. Halbzeit: Brandt – Richter, N.Otto, Siersleben, D’Oliveira – El-Haibi – Y.Otto, Marx, Nieland, Klump – Herrmann

U17 gewinnt auch zweites Testspiel

Die U17 hat auch das zweite Testspiel ihrer Wintervorbereitung siegreich gestaltet. Nach dem 3:0-Erfolg gegen Halle vor einer Woche gab es diesmal am Samstag gegen den SC Paderborn 07 ein 4:0 (2:0). Gegen den Westfalenligisten gingen die Wölfe im Porschestadion nach zwölf Minuten durch Muzaffer Can Degirmenci in Führung, der eine Vorlage von Lenn Jastremski verwertete. Nach 15 Minuten vergab Amir Abdijanovic das mögliche 2:0, er scheiterte per Strafstoß. Doch kurz vor der Pause machte er es besser und traf nach einer Ecke (40.). Drei Minuten nach dem Wechsel fiel dann der dritte Wolfsburger Treffer, diesmal durch Lenn Jastremski, der eine Pohlmann-Flanke nutzte (43.). Das vierte und letzte Tor in dieser Begegnung entsprang einem Eigentor des Paderborners Jermain Gerdes in der 62. Spielminute.

„Noch viel Detailarbeit nötig“

VfL-Trainer Steffen Brauer: Heute waren wieder alle Spieler im Einsatz. Es wurde deutlich, dass vor uns noch viel Arbeit, vor allem im Detail, liegt. Dazu integrieren wir jetzt wieder nach und nach unsere Nationalspieler. Die Form der Mannschaft passt genau zum momentanen Zeitpunkt der Vorbereitungsphase. Paderborn war heute genau der richtige Gegner.

VfL Wolfsburg U17: Mellack – Kölle, Sarcevic, Kinitz (41. Saul), Messeguem – Brandt (41. Meister), Berger – Degirmenci (41. Pohlmann), Abdijanovic, Sommer (41. Stajkovic) - Jastremski

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren