14.12.2021
Männer

Zurück in die Spur?

Wissenswertes zur Heimpartie der Wölfe gegen die Geißböcke.

In der letzten englischen Woche des Jahres geht es Schlag auf Schlag: Nach dem jüngsten 0:2 gegen Stuttgart wird in der heimischen Volkswagen Arena am heutigen Dienstagabend erneut ein VfL-Spiel angepfiffen. Ab 20.30 Uhr geht es für die Elf von Florian Kohfeldt darum, nach fünf Pflichtspielniederlagen in Folge gegen den Tabellennachbarn 1. FC Köln wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden – und neues Selbstvertrauen zu tanken. Denn eine solche Negativserie erlebte der VfL seit dem Bundesliga-Aufstieg 1997 zuvor nur einmal, vor knapp 18 Jahren im Frühjahr 2004. Die statistischen Vorzeichen, dass die Wende gegen den bislang auf fremden Plätzen recht harmlosen „Effzeh“ gelingt, sind zumindest gut.

Weitere Daten und Fakten

  • Starke Bilanz: Wolfsburgs Chancen auf die Wende gegen den „Effzeh“ scheinen günstig, gegen die Rheinländer ist der VfL zu Hause seit acht Spielen ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis). Außerdem gelangen in den Bundesliga-Heimspielen gegen den FC im Schnitt 2,3 Treffer – gegen keinen aktuellen Bundesligisten war Wolfsburg erfolgreicher.

  • Warten auf den Auswärtssieg: Köln wartet noch auf den ersten Auswärtssieg in dieser Bundesliga-Saison (wie sonst nur Leipzig und Fürth). Zudem verloren die Rheinländer zuletzt mit 0:2 gegen Augsburg – zwei Niederlagen in Folge gab es für die Baumgart-Elf in dieser Saison noch nicht.

  • Wiedersehen für Bornauw: Sebastiaan Bornauw wechselte im Sommer 2021 vom FC zum VfL – am 34. Spieltag 2020/2021 erzielte er für die Kölner gegen Schalke in der 86. Minute per Kopf das 1:0-Siegtor: Erst dieser Treffer machte den 16. Platz möglich, danach retteten sich die Rheinländer in der Relegation gegen Holstein Kiel.

  • Kopfballstarker Modeste: Anthony Modestes fünf Kopfballtore in dieser Saison sind Bundesliga-Bestwert – Wout Weghorst traf 2021/2022 dagegen noch nicht per Kopf (Wolfsburg insgesamt nur einmal).

  • Kein VfL-Gegentor nach Flanke: Defensiv zeigte sich der VfL in diesem Bereich aber sehr stabil, nur Wolfsburg und Borussia Dortmund wurden in dieser Bundesliga-Saison noch nicht nach einer Flanke aus dem Spiel bezwungen.

  • Köln mit starkem Flügelspiel: Kölns große Stärke ist das ausgeprägte Flügelspiel – der FC schlug in dieser Spielzeit ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel heraus (233) und traf in der Folge überragende zehnmal – das ist eindeutig Bundesliga-Bestwert.

  • Laufstarke Geißböcke: Die Grün-Weißen sind ist nun auch im läuferischen Bereich gefragt, die Niedersachsen liefen in dieser Bundesliga-Saison von allen Teams am wenigsten (im Schnitt 110,4 km pro Spiel) – Köln kommt durchschnittlich auf 116,2 km, belegt damit im ligaweiten Lauf-Ranking den fünften Platz.

Matchcenter: Alle Infos zur Partie

„Unter Wölfen kompakt“ als eMag

Spielerstatistiken Saison 2021/2022

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren