Die VfL-Spielerinnen laufen sich beim Training warm.
11.01.2021
Frauen

Zurück auf dem Platz

Die VfL-Frauen starten in die Wintervorbereitung.

Die VfL-Spielerinnen laufen sich beim Training warm.

Nach dem 2:0-Sieg bei der SGS Essen im letzten Spiel des Jahres 2020 verabschiedeten sich die Frauen des VfL Wolfsburg für genau 20 Tage in den Winterurlaub. Am gestrigen Sonntag kehrten die Wölfinnen für die erste Einheit im neuen Jahr auf den Trainingsplatz zurück und starteten somit in die Wintervorbereitung. „Die Vorfreude auf das erste Training war groß. Wir hatten jetzt eine etwas längere Pause und konnten unsere Akkus wieder gut aufladen. Deshalb sind wir froh, wieder auf dem Platz zu sein und freuen uns auch auf die nächsten Einheiten“, sagte Wölfinnen-Trainer Stephan Lerch. Bereits vor dem ersten Training unterzog sich die Mannschaft einigen Leistungstests, die Lerch und sein Team sehr zufriedenstellten: „Die Mannschaft hat sich in einer guten Verfassung präsentiert. Auch auf dem Platz konnten wir sehen, dass alle Spielerinnen sehr fokussiert trainiert haben. Der erste Eindruck vom Team war sehr positiv – man konnte den Spielerinnen nicht anmerken, dass sie einige Zeit keinen Ball am Fuß hatten.“

Trainingscomeback für Kapitänin Popp

Eine lange Zeit keinen Fuß am Ball hatte VfL-Kapitänin Alexandra Popp, die nach ihrer überstandenen Fußverletzung beim Trainingsauftakt auf den Platz zurückkehrte. „Sie ist wieder voll einsatzfähig. Wir werden aber natürlich im Training noch etwas aufpassen. Sie war lange raus, deswegen haben wir da ein Auge drauf“, so Lerch. Auch Lara Dickenmann konnte wieder voll mittrainieren. Sie war am Jahresende wegen muskulärer Probleme ausgefallen. Nicht mit dabei waren die Langzeitverletzten Pauline Bremer, die noch bis zum Sommer wegen eines Kreuz- und Innenbandrisses ausfallen wird, und Ewa Pajor, die aber nach ihrer Knieoperation in der Reha große Fortschritte macht. „Bei Ewa sind wir sehr guter Dinge. Sie ist auf einem sehr guten Weg, das Knie reagiert nicht auf die Übungen. Wir rechnen damit, dass sie in den nächsten Wochen individuell auf dem Platz mit dem Ball trainieren kann.“

Vier Wölfinnen kämpfen in einem Trainingsspiel auf dem Trainingsplatz am Elsterweg um den Ball.

Erste Einheit für Neu-Wölfin Svava

Neben den Rückkehrerinnen verstärkte auch eine Neu-Wölfin das grün-weiße Team: Die dänische Nationalspielerin Sofie Svava trainierte erstmals mit den VfL-Frauen. Das Top-Talent wechselte zum Jahresbeginn vom schwedischen Klub FC Rosengard an den Mittellandkanal und hinterließ dort gleich einen durchweg positiven Eindruck. „Sie war beim Training total konzentriert, wollte alles aufsaugen. Natürlich ist die Sprachbarriere noch eine Herausforderung, aber dabei haben ihr ihre Mitspielerinnen gut geholfen. Sie hat sich gut eingebracht, Bälle aktiv gefordert“, sagte Lerch und fügte hinzu: „Sie bringt den Ehrgeiz mit, hier etwas zu bewegen.“

Gute Bedingungen im frostigen Wolfsburg

In Bewegung werden die Wölfinnen in den kommenden Tagen und Wochen während der Wintervorbereitung kommen, die in diesem Jahr wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nicht an der portugiesischen Algarve, sondern im heimischen Wolfsburg absolviert wird. Von den frostigen Temperaturen wollen sich die VfL-Frauen, die in der Vorbereitung insgesamt drei Testspiele – zwei gegen Eintracht Frankfurt und eine Partie bei der SGS Essen – absolvieren werden, jedoch nicht beeinflussen lassen. Ganz im Gegenteil: Die Wölfinnen haben sich viel vorgenommen, um die Titel-Chancen in allen drei Wettbewerben zu wahren. „Wir haben Rückschlüsse aus der Hinrunde gezogen, aus denen wir jetzt Schwerpunkte für die Vorbereitung gesetzt haben. Die greifen wir jetzt auf. Wir werden versuchen, die Fitness-Grundlage weiter auszubauen und am taktischen Bereich arbeiten“, erklärt Lerch, der auf gute Trainingsbedingungen bauen kann. „Der Platz ist aktuell in einem sehr guten Zustand. Das wissen wir sehr zu schätzen.“ Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr werden die VfL-Frauen am Freitag, 5. Februar (Anstoß um 19.15 Uhr/live auf Eurosport und Magenta Sport), im AOK Stadion gegen den 1. FFC Turbine Potsdam absolvieren. Im DFB-Pokal und in der UEFA Women´s Champions League geht es erst im März weiter.


Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren