DO . 11.  OKT . 2018
Akademie

Zur Zweitvertretung des FC St. Pauli

Die U23 trifft am Sonntag in Norderstedt auf den Tabellensiebten.

Die U23 reist am Wochenende in den Norden und trifft am Sonntag, 14. Oktober (Anstoß um 14 Uhr), im Edmund-Plambeck-Stadion Norderstedt auf den Tabellensiebten FC St. Pauli II. Die Wölfe und die Hamburger trennen in der Tabelle der Regionalliga Nord aktuell acht Punkte. Die U23-Wölfe sind als Spitzenreiter seit zehn Partien ungeschlagen und wollen dieser Serie auch am Sonntag weiter ausbauen. VfL-Coach Rüdiger Ziehl hat den kommenden Gegner genau unter die Lupe genommen: „Mit St. Pauli erwartet uns eine junge Mannschaft, die spielstark ist und ihre größte Stärke im Umschaltspiel nach vorne hat. Sie befinden sich jetzt in der Erfolgsspur und haben zuletzt fast immer zu Null gewonnen. Abzuwarten bleibt, in welcher Formation die Mannschaft aufgrund der Länderspielperiode aufläuft, weil sie auch immer wieder Unterstützung aus dem Profiteam bekommen hat.“

„Müssen uns auf unsere Leistung fokussieren“

Die Jungwölfe haben zuletzt einen 3:1-Heimerfolg im Stadtderby gegen Lupo Martini feiern können und konnten damit erneut die Spitzenposition in der Liga untermauert. Die U23 vom FC St. Pauli kam am vergangenen Wochenende zu einem 1:0-Sieg bei der Zweitvertretung von Holstein Kiel und machte damit Boden in der Tabelle gut. Die Hamburger spielen bislang eine gute Saison, aber der VfL will am Sonntag die nächsten Punkte einfahren. Ziehl: „Wir müssen uns – bei aller Stärke des Gegners – auf unsere Leistung fokussieren, eine gute Kontersicherung an den Tag legen und im Spiel nach vorne die Hamburger unter Druck setzen. Dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir auch beim FC St. Pauli erfolgreich sein können.“

In der vergangenen Spielzeit entschieden die Gün-Weißen beide Partien gegen St. Pauli mit 1:0 für sich. Die Hanseaten können aktuell eine recht ausgeglichene Bilanz vorweisen. Es gab bisher sechs Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Auch das Torverhältnis von 14:12 spricht für eine gute Form der Mannschaft, immerhin gewann der Gegner vier seiner letzten fünf Spiele.

Personelles bei den Wölfen

Davide Itter und Gian-Luca Itter weilen bei der U20-Nationalmannschaft des DFB. Ebenfalls nicht mitwirken können Omar Marmoush, Adrian Goransch, Max-Peter Klump und Marcel Stutter. Dagegen kehrt Iba May nach seiner Gelbsperre zurück in das VfL-Team.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren