MO . 18. 09. 2017
Akademie

Zum Spitzenreiter

U23 am Dienstagabend bei der U21 vom Hamburger SV zu Gast.

Nach zuletzt zwei Siegen und einem Unentschieden hat die U23 bereits am Dienstag, 19. September, das nächste Punktspiel auf dem Programm stehen. Dazu treten die Wölfe morgen um 18 Uhr beim Regionalliga-Spitzenreiter, der U21 vom Hamburger SV, an. Den VfL erwartet ein schweres Auswärtsspiel, denn die Hamburger präsentieren sich in der noch jungen Saison sehr stark und belegen derzeit den ersten Rang in der Tabelle. Der HSV hat aktuell fünf Punkte mehr auf dem Konto als die VfL-U23 und musste noch keine Niederlage hinnehmen. Die Wolfsburger sind aktuell Fünfter mit 14 Zählern, wollen trotz der Herausforderung etwas Zählbares aus Hamburger mitbringen und möglichst den Rückstand auf Platz eins verkürzen.

„Wollen Anschluss halten“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es gilt für uns, wieder unsere Leistung abzurufen, um mit einem Erfolgserlebnis Anschluss zu halten an die Spitzengruppe der Regionalliga Nord. Wir müssen in Hamburg konsequent gegenhalten, Zweikämpfe gewinnen und ein gutes Anlaufverhalten zeigen. Wir wollen den HSV zu Fehlern zwingen und in eigenem Ballbesitz kreativ sein. Ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe und sehe die U21 vom Hamburger SV zusammen mit der Zweitvertretung aus Hannover und uns etwa auf dem gleichen Level.

Personalien

Nicht mit von der Partie sein können bei der U23 die verletzten Luca Horn, Robin Ziegele und Moritz Sprenger. Wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist hingegen Stürmer Blaz Kramer, der bereits in Hamburg eine Option sein könnte.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren