28.09.2018
Akademie

Zu Gast in Jeddeloh

Die U23-Wölfe spielen am Samstag beim Tabellen-Zehnten.

Für den Spitzenreiter der Regionalliga Nord, die U23 des VfL Wolfsburg, geht die Reise am Samstag, 29. September, zum SSV Jeddeloh (Anstoß um 14 Uhr). Die Gastgeber absolvieren ihre zweite Saison in der vierten Liga, belegen aktuell Rang zehn in der Tabelle und haben 14 Punkte auf dem Konto. Bislang stehen vier Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen zu Buche. Zuletzt unterlagen die Jeddeloher bei der U23 von Holstein Kiel mit 0:2. VfL-Coach Rüdiger Ziehl: „Nach ihrer guten Premieren-Spielzeit war ihr Start diesmal aufgrund von schwankenden Leistungen etwas holprig. So hat Jeddeloh gegen die Spitzenteams aus Bremen und Flensburg gewonnen, aber auch überraschende Niederlagen wie zum Beispiel gegen Hannover 96 II (2:7) hinnehmen müssen. Jeddeloh ist ein Team, das mitspielen möchte und wird gerade zu Hause gegen uns hochmotiviert in die Partie gehen. Wir müssen auf alles vorbereitet sein.“

Seit acht Spielen ohne Niederlage

Die U23-Wölfe sind seit acht Partien ohne Niederlage und trennten sich zuletzt im AOK Stadion vom VfB Oldenburg torlos Unentschieden. Auch in Jeddeloh soll diese Serie Bestand haben, schließlich will man die Spitzenposition behaupten und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein. Über genügend Selbstvertrauen verfügt die Mannschaft jedenfalls, wobei allerdings die Ausgangslage für den Trainer nicht ganz optimal ist. „Am heutigen Freitag haben wir die Mannschaft erstmals wieder komplett zusammen im Abschlusstraining - aufgrund des zurückliegenden Spieles des VfL-Förderkaders in England. Das macht die Vorbereitung auf das Jeddeloh-Spiel nicht ganz einfach. Wir haben während der Woche in zwei Gruppen trainiert. Die England-Fahrer waren beim Förderkader, die restliche Gruppe bei der U23“, erläutert Rüdiger Ziehl. „Zudem müssen wir reagieren, auch weil es bei einigen Akteuren Fragezeichen gibt, was die Einsatzfähigkeit anbetrifft. So sind Dominik Franke, Malcolm Badu und Yannik Möker leicht angeschlagen aus England zurückgekehrt. Bei ihnen müssen wir erst einmal abwarten. Aber wir werden in Jeddeloh mit Sicherheit wieder eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken.“

Definitiv ausfallen werden die verletzten Michele Rizzi, Blaz Kramer, Omar Marmoush, Adrian Goransch, Max-Peter Klump und Marcel Stutter.

Lupenreine Bilanz

In der letzten Saison trafen die Jungwölfe und Jeddeloh erstmalig aufeinander. Die beiden Begegnungen entschieden die U23-Wölfe jeweils für sich. In Wolfsburg hieß es am Ende 4:3, in Jeddeloh gewann die Wölfe-Mannschaft mit 2:1. Der Gegner landete in der Endabrechnung der Saison 2017/2018 auf einem guten siebten Platz.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren