08.11.2021
Inside

Wolfsspuren am Montag

VfL-Fans wählen Nmecha / Ein Bundesliga-Debüt / Virtual-Bundesliga-Auftakt / Typisierungsmeisterschaft / VfL-Spieltagstreff.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig zum Feierabend die „Wolfsspuren“: Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Lukas Nmecha wird „Man of the Match“, das Bundesliga-Debüt von Micky van de Ven, der Auftakt zum VBL Club Championship, eine Typisierungsmeisterschaft, der Ehemaligen-Stammtisch und der VfL-Spieltagstreff.

Lukas Nmecha ist Spieler des Spiels: Mit einem wuchtigen Kopfball erzielte Lukas Nmecha gegen den FC Augsburg das einzige Tor der Partie, das den Wölfen drei weitere Punkte bescherte. Die VfL-Fans honorierten die Leistung des erstmals für das DFB-Team nominierten Stürmers, indem sie ihn auf der Wölfe-Website mit 58 Prozent der Stimmen zum „Man of the Match“ wählten. Wolfsburgs Nummer zehn schaffte zudem – ebenso wie Paulo Otavio – den Sprung in die „Elf des Spieltages“ der ARD-Sportschau.

Bundesliga-Debüt: Erstes Spiel in der Bundesliga und gleich ein Sieg. Für VfL-Verteidiger Micky van de Ven gabs am Samstag mehrere Gründe zur Freude. Zunächst stand er nach seiner Einwechslung in der 56. Spielminute erstmals in einem Bundesliga-Spiel für die Wölfe auf dem Rasen und dann hielt die VfL-Defensive sich beim 1:0-Erfolg über den 1. FC Augsburg auch noch schadlos. So kann´s weitergehen! 

Spielerstatistiken 2021/2022

Bremer und Littbarski werben für Typisierung: Stäbchen rein, Spender sein – das Verfahren, sich im Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) registrieren zu lassen, ist denkbar einfach. Und dennoch ächzt auch das NKR unter der Corona-Pandemie: Seit Ausbruch von Covid-19 haben sich 40 Prozent weniger Spender im Vergleich zu den Vorjahren registrieren lassen. Gerade im Alter zwischen 17 und 55 sind die Typisierungen äußerst vielversprechend. Und weil besonders viele Menschen dieser Altersklasse in den lokalen Sportvereinen zuhause sind, hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) zusammen mit der NKR eine Typisierungsmeisterschaft ins Leben gerufen. Bei diesem Wettbewerb gewinnen die Vereine, bei denen sich die meisten Mitglieder typisieren lassen, fußballspezifische Preise wie ein Training mit VfL-Markenbotschafter Pierre Littbarski. Er ist genauso wie Wölfinnen-Stürmerin Pauline Bremer Pate der Aktion, die am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde.

Weitere Infos zur Typisierung

Virtual Bundesliga startet: Ab dem morgigen Dienstag, 9. November, startet die VBL Club Championship-Saison. Die Wölfe bestreiten dann direkt ihren ersten und zweiten Spieltag: Ab 18 Uhr gegen treten SaLz0r und Co. zunächst gegen Hannover 96 an und um 20 Uhr heißt der Gegner dann SV Werder Bremen. Die Spiele werden ab 17.15 Uhr auf dem VfL-Twitch-Kanal live übertragen und vom VfL-Content-Creator MaxMalle kommentiert. Klickt euch rein!

Infos zum VBL Club Championship

U16 und U15 im Einsatz: Die U15 hat auch ihr Punktspiel beim VfL Osnabrück gewonnen – 5:1 (0:1) ging die Partie am Samstag aus. Alle VfL-Treffer fielen in der zweiten Halbzeit. Das war umso bemerkenswerter, da der Wolfsburger Max Kleinschmidt bereits in der 18. Minute mit Rot vom Platz gestellt wurde und die Gäste lange mit einem Mann weniger weiterspielen mussten. Die Wölfe-Tore markierten Karlo Simic (36., 59.), Trevor Benedict (42.) und Tyrese Igwesi (68., 70.+3). Mit nun 22 Punkten führt der VfL das Klassement in der C-Junioren-Regionalliga Nord, Staffel Süd, souverän an. Für die U15 geht es kommenden Samstag, 13. November, mit einem Testspiel bei Borussia Dortmund weiter. Anstoß in Dortmund ist um 15 Uhr. Die U16 hat am vergangenen Wochenende ein Testspiel in Wolfsburg gegen die U16 von Hannover 96 bestritten, das Spiel endete 1:1 (1:1)-Unentschieden. Der Treffer für die Wolfsburger entsprang einem Eigentor des Hannoveraners Nils Hoffmann in der 15. Minute. In dieser Woche hat die VfL-U16 spielfrei.
 

Prominentes Publikum: Über Jahre hinweg versammelten sich die Altspieler des VfL Wolfsburg rund um die Heimspiele des VfL Wolfsburg gern im Club45. Als Treffpunkt für den beliebten „Ehemaligen-Stammtisch“ fällt diese Örtlichkeit in der Volkswagen Arena inzwischen zwar weg. Da etliche ehemalige Wölfe aber ohnehin eine Dauerkarte besitzen, organisierte der VfL zum Heimspiel gegen den FC Augsburg kurzerhand ein Treffen im Business-Bereich. Ob Wilfried Reckel, Wölfi Krause, Heinz Fischer, Fredi Rotermund, Ingo Eismann, Dieter Winter oder auch Rüdiger Wawrzik – auf der Tribüne anwesend waren nicht nur viele namhafte Ex-Spieler, sondern auch die geballte Erfahrung von mehreren Hundert VfL-Pflichtspielen aus insgesamt sechs grün-weißen Jahrzehnten.  

Premiere des VfL-Spieltagstreffs: Zum Auftakt des VfL-Spieltagstreffs, einem spannenden Exklusivprogramm für VfL-Partnervereine, waren am Samstag zum Heimspiel gegen den FC Augsburg die Gründer von Advance.Football zu Gast. Der VfL-Kooperationspartner betreibt eine Lern- und Videoplattform für den Kinder- und Jugendfußball und bringt nebenbei jede Menge Know-how für das Training mit. Am Samstag erfuhren die 38 Teilnehmenden von den Partnervereinen der Wölfe allerhand über das Thema Kindertraining.
 

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren