20.09.2021
Inside

Wolfsspuren am Montag

Rekordspieler Arnold / Präger empfängt gutherzigen Radler / U16 an der Tabellenspitze.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute unter anderem im Fokus: Tickets für Gladbach, Arnold auf der Überholspur und ein fleißiger Wölfi.

Gladbach-Tickets für alle: Nach den Adlern kommen die Fohlen. Am Samstag, 2. Oktober (Anstoß um 15.30 Uhr), empfangen die Grün-Weißen zum nächsten Bundesliga-Heimspiel Borussia Mönchengladbach. Am morgigen Dienstag, 21. September, startet für diese Partie, für die maximal 12.844 Zuschauende zugelassen sind, der freie Verkauf. Ab 9.30 Uhr können alle Fans ausschließlich über den Wölfeshop zuschlagen und sich mit maximal zehn Tickets eindecken. Wichtig: Bei allen Partien des VfL Wolfsburg gilt die 2G-Regel.

Ab Dienstag Tickets sichern

Arnold schließt auf, Steffen nullt: Links geblinkt hat er schon lange – und nun ist er mitten im Überholvorgang: Mit seinem Einsatz am Samstag gegen Eintracht Frankfurt bestritt VfL-Mittelfeldmotor Maximilian Arnold sein 256. Bundesligaspiel. Damit zog der 27-Jährige gleich mit VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer und darf sich nun schon mal Rekord-Feldspieler des VfL Wolfsburg nennen. Drei weitere Einsätze noch, dann hat Arnold gar niemanden mehr vor sich. Denn VfL-Rekordspieler Diego Benaglio steht bekanntlich bei 259 Partien. Für eine weitere stolze Zahl sorgte zeitgleich Renato Steffen: Der Schweizer bestritt gegen Frankfurt seine 100. Bundesligapartie ist damit der 38. Profi mit einer dreistelligen Zahl an Bundesligaspielen für die Wölfe.

Präger unterschreibt für guten Zweck: Werner Messing ist aus besonderem Holz geschnitzt. Seit mehreren Wochen kreuzt der passionierte Radfahrer durch die Republik, um Spenden zugunsten herzkranker Kinder zu sammeln. Unter anderem steuert er auf seiner 2.500 Kilometer langen Tour die Standorte der Fußball-Bundesliga an und lässt sich überall sein ungewöhnliches Elektro-Lastenrad unterschreiben mit dem Ziel, sein Gefährt im kommenden Januar für den guten Zweck versteigern zu können. Am Sonntag nun machte Messing Station vor der Volkswagen Arena. Im Namen des VfL Wolfsburg hinterließ VfL-Legende Roy Präger einen grün-weißen Aufkleber auf dem Spendentour-Fahrrad und verpasste ihm selbstverständlich auch die gewünschte Signatur.

Wölfi im Schultüten-Dienst: Wenn Osterhase und Nikolaus ihre Ferien genießen, dann hat Wölfi einmal jährlich ordentlich zu tun. So auch in der vergangenen Woche mal wieder: Drei Tage lang begab sich das VfL-Maskottchen auf Tour, um die Wolfsburger Erstklässler zum Start ins Schuljahr zu besuchen und ihnen persönlich eine Schultüte zu überbringen. Zehn Schulen an 15 Standorten klapperte Wölfi insgesamt ab und machte nicht weniger als 578 Schulanfängern – zuzüglich ihren Lehrkräften – eine sichtbare Freude. Pro Klasse hatte er nicht nur eine reich mit VfL-Geschenken bepackte Tüte dabei, sondern nahm sich natürlich auch Zeit, um mit den Kindern zu toben, zu singen und zu tanzen oder, was besonders gut ankam, auch ausgiebig Quatsch zu machen.

U16 mit nächstem Erfolg: Die U16-Jungwölfe feierten am Samstag in der B-Junioren-Regionalliga Nord, Staffel Nord, den nächsten Erfolg. Tabellenschlusslicht SV Nettelnburg-Allermöhe wurde im Wolfsburger Porschestadion mit 3:0 (2:0) bezwungen. Torschützen waren zweimal Oskar Prokopp (3. Minute, 56.) und Louis Grobauer (26.). Mit nun zehn Punkten (drei Siege, ein Remis) haben die Wölfe die Tabellenführung in der Liga übernommen. Die U15 hat am morgigen Dienstag um 18.30 Uhr ein Testspiel im Porschestadion. Zu Gast ist die U16 vom HSC Hannover.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren