Die Volkswagen Arena vom VfL Wolfsburg im dunkeln.
25.11.2019
Wolfsspuren

Wolfsspuren am Montag

Symbolisches Leuchten / Eingelöstes Versprechen / Fleißige Helfer.

Die Volkswagen Arena vom VfL Wolfsburg im dunkeln.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Trainingszeiten, DFB-Aktion und ein orangefarben leuchtendes Wohnzimmer.

Sichtbares Zeichen: Gewalt gegen Frauen ist leider immer noch ein präsentes weltweites Thema – so auch in unserer Stadt, wo sich jährlich mehr als 300 Wolfsburgerinnen hilfesuchend an die Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt (BISS) wenden und alleine 70 Frauen Zuflucht im hiesigen Frauenhaus suchen. Um auf die fortbestehende Relevanz dieser bedrückenden Thematik aufmerksam zu machen, schließen sich die Stadt Wolfsburg und der VfL am heutigen Montag dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, der UN Women-Kampagne „Orange the World“, an. Seit 16 Uhr leuchtet die Volkswagen Arena neben dem Wolfsburger Rathaus und anderen Wahrzeichen der Stadt als Zeichen gegen Gewalt an Mädchen oder Frauen daher in sattem Orange.

Versprechen eingelöst: Wieder einmal stehen unsere Wölfe vor einer arbeitsreichen Woche mit zwei großen sportlichen Herausforderungen. Bevor sich der grün-weiße Reisetross am Mittwoch auf den Weg zum fünften Gruppenspiel der UEFA Europa League nach Lwiw aufmacht und am kommenden Sonntag das Liga-Heimspiel gegen Werder Bremen ansteht, hat Oliver Glasner seinen Schützlingen freie Tage gegönnt. Während die während der zurückliegenden Länderspielpause hoch belasteten Nationalspieler bereits den gestrigen Sonntag zur freien Verfügung hatten, durfte am heutigen Montag der gesamte Kader regenerieren. Den Grund der für eine Englische Woche ungewöhnlichen Maßnahme verriet der VfL-Cheftrainer nach dem 2:0-Erfolg in Frankfurt schmunzelnd selbst: „In meinem Leichtsinn habe ich den Nationalspielern versprochen, dass sie bei einem Sieg zwei Tage frei haben. Das war ihnen offensichtlich so viel wert, hier alles rauszuhauen.“ Wie sagt man so schön: Wettschulden sind Ehrenschulden. Nichtsdestotrotz stehen nun neben den Pflichtspielen bis zum Sonntag vier weitere Übungseinheiten an.

„In meinem Leichtsinn habe ich das den Nationalspielern versprochen“
VfL-Cheftrainer Oliver Glasner

Danke ans Ehrenamt: Jedes Jahr im Dezember bedankt sich der Spitzenfußball im Rahmen der gemeinsamen Aktion der DFL und des DFB „Danke ans Ehrenamt“ bei den unzähligen Helferinnen und Helfern, die sich ehrenamtlich engagieren und ohne die der reibungslose Ablauf eines Spieltages nur schwer möglich wäre. In allen Stadien der ersten bis zur dritten Liga findet das Motto rund um den „Internationalen Tag des Ehrenamtes“, der in diesem Jahr auf den 5. Dezember fällt, seinen Weg in das Stadionprogramm der Heimvereine. So auch beim kommenden Heimspiel der Wölfe gegen den SV Werder Bremen am Sonntag, 1. Dezember (Anstoß um 18 Uhr), bei dem sich der VfL bei all seinen Volunteers und ehrenamtlichen Unterstützern für ihre tollen Leistungen explizit bedanken wird.

Das DFB Logo mit der Aufschrift Aktion Ehrenamt.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren