18.01.2021
Männer

Wolfsspuren am Montag

Gerhardt in Top-Elf / Zwei Jubilare / Otavio ist der Schnellste / #wirhelfen-Telefonaktion läuft.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Yannick Gerhardt steht in der Kicker-„Elf des Tages“, Wout Weghorst und Oliver Glasner feiern Jubiläen, niemand sprintete schneller als Paulo Otavio und die Telefonaktion #wirhelfen ist wieder gestartet.

Ausgezeichnet: Yannick Gerhardt war beim 2:2-Unentschieden gegen RB Leipzig an beiden Toren beteiligt und spielte auch sonst eine starke Partie. Das honoriert der Kicker mit der zweiten Berufung des VfL-Mittelfeldspielers in die „Elf des Tages“ in dieser Saison. Die Fans der Wölfe sind ebenfalls der Meinung, dass Gerhardt eine überzeugende Leistung gezeigt hat und wählten ihn zum Man of the Match.

Doppeltes Jubiläum: Im Heimspiel gegen die Roten Bullen feierten gleich zwei Wölfe ihr Jubiläum. Oliver Glasner coachte sein 50. Bundesliga-Spiel an der Seitenlinie der Grün-Weißen. Für Wout Weghorst war es am Samstag der 100. Pflichtspiel-Einsatz für den VfL. Dass er in diesen 100 Spielen 53 Tore erzielen konnte, ist eine beeindruckend starke Bilanz.

Der Schnellste: Kein anderer Spieler war am 16. Spieltag schneller als Paulo Otavio. Der Brasilianer lieferte mit einem Top-Speed von 35,52 km/h den schnellsten Sprint des Wochenendes. Vielleicht konnte Otavio dank der Trainingseinheit mit Deniz Almas im vergangenen September noch ein bisschen mehr Tempo auf den Rasen bringen. Almas startet für die Leichtathleten des VfL und wurde vergangenes Jahr nicht nur Deutscher Meister, sondern war auch Europas Schnellster über 100 Meter.

Die Leitungen sind frei: Planmäßig um 10 Uhr am Montagmorgen hat das Serviceteam des VfL Wolfsburg an der Telefon-Hotline 05361 8903777 den Dienst aufgenommen. Mehrere Dutzend Seniorinnen und Senioren aus Wolfsburg im Alter ab 80 Jahren nahmen gleich am ersten Tag das Angebot wahr, sich mithilfe der Grün-Weißen rund ums Thema Corona-Impfung zu informieren und sich konkrete Ratschläge zu holen. Mit der Reaktivierung der Hotline aus der #wirhelfen-Aktion des vergangenen Frühjahrs unterstützt der VfL die Stadt Wolfsburg dabei, Unsicherheiten der über 80-Jährigen, die voraussichtlich ab Februar im CongressPark das Vakzin verabreicht bekommen können, abzubauen. Aktuell stehen die VfL-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter allen Anrufenden vor allem beratend zur Seite. Ab dem 28. Januar können über die Servicenummer auch konkrete Impftermine vereinbart werden. Erreichbar ist die #wirhelfen-Telefon-Hotline werktags zwischen 10 und 16 Uhr.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren