Der Spieler des VfL Wolfsburg Yannik Gerhardt im Kampf um den Ball.
21.12.2020
Inside

Wolfsspuren am Montag

Jubilar Gerhardt / Bialek mit Startelfdebüt / Nichts gebrochen bei Brekalo / Backen für den guten Zweck.

Der Spieler des VfL Wolfsburg Yannik Gerhardt im Kampf um den Ball.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: Jubilar Yannick Gerhardt, Bartosz Bialek feiert sein Startelfdebüt, Brekalo geht’s besser und Kekse backen für den guten Zweck.

Gerhardt feiert Jubiläum

Das erste Mal seit dem sechsten Spieltag (1:1 bei Hertha BSC) stand Yannick Gerhardt beim gestrigen 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart wieder in der Startelf der Wölfe – und konnte sich dabei über ein Jubiläum freuen. Der Mittelfeldspieler, der seit dieser Saison die Rückennummer 31 trägt, absolvierte nämlich sein 100. Bundesliga-Spiel für die Grün-Weißen und lieferte eine überzeugende Leistung ab. Sowohl der Kicker als auch die Sportschau belohnten den Auftritt des 26-Jährigen mit der Wahl in die jeweilige „Elf des Tages“.

Nichts gebrochen bei Brekalo

Nach einem Zusammenprall mit Stuttgarts Orel Mangala hatte Josip Brekalo Probleme, Luft zu bekommen und wirkte benommen. Nur wenige Minuten nachdem er die Führung für die Grün-Weißen gegen seinen ehemaligen Klub mit einem doppelt abgefälschten Freistoß erzielte, ereignete sich dieser Schreckmoment. Zwar versuchte es der 22-Jährige noch einmal, musste allerdings schnell feststellen, dass es nicht mehr funktionierte. Nach Untersuchungen am heutigen Montag kann jedoch eine Entwarnung gegeben werden: Brekalo hat sich nichts gebrochen, braucht nun allerdings etwas Ruhe. Auch wenn es ihm besser geht, ist sein Einsatz am Mittwoch im DFB-Pokal gegen Sandhausen noch fraglich.

Josip Brekalo wird während der Partie auf dem Feld behandelt.

Erstmals von Beginn an

Fünf Bundesliga-Kurzeinsätze verzeichnete VfL-Neuzugang Bartosz Bialek bis zum Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Gegen die Schwaben kam der 19-jährige Pole nun zu seinem Startelfdebüt und ließ seine Qualitäten in einigen Situationen aufblitzen. Nach insgesamt 73 Minuten war allerdings Schluss. Der ausgepumpte Stürmer machte Platz für seinen Angriffskollegen Daniel Ginczek.

Kekse backen für den guten Zweck

In der Vorweihnachtszeit buken VfL-Mitarbeiter, Spieler und Betreuer zusammen mit ihren Familien Plätzchen. Viele dieser Kekse wurden im Rahmen der Weihnachtsaktionen verschenkt!

alle VfL-Weihnachtsaktionen

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren