VfL Wolfsburg-Spieler Mamoudou Karamoko bei der Einwechslung für Josip Brekalo.
24.02.2020
Inside

Wolfsspuren am Montag

Steffen in der Elf des Tages / Die Woche im Überblick / Bundesliga-Debüt.

VfL Wolfsburg-Spieler Mamoudou Karamoko bei der Einwechslung für Josip Brekalo.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um das Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute unter anderem im Fokus: Steffen und die Elf des Tages, der straffe Terminplan der Wölfe und ein Bundesliga-Debüt.

Ausgezeichnet: Renato Steffen hat aktuell einen Lauf. Beim gestrigen 4:0-Erfolg der Wölfe über Mainz 05 trug der Schweizer mit einem Doppelpack maßgeblich zum souveränen Sieg der Grün-Weißen bei. Dabei entdeckte Steffen vor allem in Rückrunde seine Torjäger-Qualitäten: Nach sechs Spielen hat Steffen bereits vier Treffer erzielt. Klar, dass solche Leistungen den Fachmedien nicht verborgen blieben. So beorderte der Kicker den VfL-Schweizer in seine vorläufige Elf des Tages.

Premiere: Mamoudou Karamoko feierte im Sonntags-Heimspiel der Wölfe sein Bundesliga-Debüt: Der U23-Stürmer absolvierte gegen den FSV seine ersten Minuten in der höchsten deutschen Spielklasse. Dabei rückte Karamoko zunächst für den angeschlagenen Felix Klaus in den Kader der Wölfe und übernahm schließlich in der 82. Spielminute den Platz von Josip Brekalo in der Elf von VfL-Cheftrainer Oliver Glasner. Neben Karamoko standen zudem Iba May und Luca Horn im Kader des VfL, die sich mit ihrem ersten Bundesliga-Auftritt allerdings noch etwas gedulden müssen. Immerhin: In dieser Woche werden die drei Nachwuchskräfte am Training der Glasner-Elf teilnehmen. Zum Aufgebot beim Mainz-Spiel gehörte zudem auch Niklas Klinger, weil Torhüter Pavao Pervan kurzfristig nicht zur Verfügung stand, da die Frau des Österreichers hoch schwanger ist. 

Rastlose Wölfe: Nach dem kräftezehrenden Heimauftritt gegen Mainz, würde der eine oder andere Wolf sicher gern mal eine Verschnaufpause einlegen. Dafür ist allerdings in dieser Woche kaum Zeit. Bereits am kommenden Donnerstag, 27. Februar (Anstoß um 18.55 Uhr), ist die Elf von VfL-Cheftrainer Oliver Glasner beim Rückspiel in Malmö in der UEFA Europa League gefordert. Kurz darauf, genauer gesagt am Sonntag, 1. März (Anstoß um 13.30), geht es dann für Grün-Weiß zum Gastspiel bei Union Berlin. Zwischen den Partien soll natürlich auch trainiert werden – und so müssen die Wölfe in dieser Woche ohne freien Tag auskommen.

Den Trainingsplan in der Übersicht gibt es hier.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren