Daniel Ginczek beim ersten Training nach langer Verletzungspause - VfL Wolfsburg | Wolfsspuren.
27.11.2019
Wolfsspuren

Wolfsspuren am Mittwoch

Goethe-Wölfe / Daniel Ginczek / FußballWelt-Aktion.

Daniel Ginczek beim ersten Training nach langer Verletzungspause - VfL Wolfsburg | Wolfsspuren.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute unter anderem im Fokus: ein Fanclub-Besuch, Vorfreude auf einen Rückkehrer und Einlaufkinder.

Besuch zweier Wölfinnen: In wohl keinem VfL-Fanclub ist der Altersdurchschnitt höher als bei den „Goethe-Wölfen“ aus dem Wohn- und Pflegeheim der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wolfsburg. Die engagierten Pflegerinnen und Pfleger sorgen dafür, dass die Fan-Liebe der Bewohner auch im hohen Alter noch ausgelebt werden kann. Der Fanclub hat Dauerkarten sowohl für die Wölfe als auch für die Wölfinnen. Für den gestrigen Dienstag, 26. November, hatten die Mitglieder zur Adventsfeier bei sich im Heim eingeladen. Wölfin Lara Dickenmann, die seit ihrem Besuch im vergangenen Jahr oft und gern gesehener Gast in der Einrichtung ist, und Anna Blässe besuchten nach dem Vormittagstraining den Fanclub. Bei Keksen und Punsch wurden weihnachtliche Lieder gesungen, Geschichten vorgelesen und natürlich Geschenke verteilt.

Ein Gruppenbild der VfL Wolfsburg Spielerinnen Dickenmann und Blässe zusammen mit Mitgliedern des Fanclubs Goethewölfe.

In Vorbereitung: Während sich die Mannschaftskollegen auf den Weg zum Flieger nach Lwiw machten, hieß es für die Daheimgebliebenen: Üben auf dem Wolfsburger Trainingsgelände. Neben dem Torhüter Tobias Stirl (U23), Ismail Azzaoui, Paulo Otavio sowie Xaver Schlager, der am vergangenen Wochenende in Frankfurt gerade erst wieder ein Kurzeinsatz-Comeback hatte feiern dürfen und tags darauf für die U23 im Einsatz war, stand auch Daniel Ginczek auf dem Grün. Der hatte nach Rücken-OP und langem Ausfall 
bei seinem Comeback für das VfL-Regionalliga-Team gegen Oldenburg sogar prompt zwei Treffer markiert – und brennt nun auf seinen ersten Profi-Saisoneinsatz am Wochenende gegen Bremen.

Österreichischer Unparteiischer:  Apropos Lwiw – die morgige Europa-League-Partie der Wölfe in der Ukraine gegen PFK Oleksandrija wird ein Landsmann von VfL-Chefcoach Oliver Glasner und seinem Trainerstab leiten. Manuel Schüttengruber heißt der Mann an der Pfeife, der bereits seit 2010 in Österreichs Oberhaus tätig ist. Der 36-Jährige ist gebürtiger Linzer, was vielleicht ein gutes Omen sein könnte. Schließlich war der LASK jener Klub, den Glasner zwischen 2015 und 2019 trainierte.

Hand in Hand: Ein Bundesliga-Spiel der Grün-Weißen aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Den VfL-Profis dabei ganz nah kommen und mit ihnen zusammen den Rasen der Volkswagen Arena betreten? Diese besondere Chance ermöglicht die VfL-FußballWelt allen Kindern bis zur Größe von 1,45 Metern. Für das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den FC Schalke 04 am Mittwoch, 18. Dezember (Anstoß um 20.30 Uhr), werden 25 Startplätze für Einlaufkinder verlost. Die glücklichen Gewinner werden am Samstag, 7. Dezember, gezogen und rechtzeitig benachrichtigt. Hier gibt es alle Infos zur Bewerbung.

VfL Wolfsburg Spieler Maximilian Arnold läuft mit Einlaufkind vor Wölfi in die Volkswagen Arena.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren