22.01.2020
Inside

Wolfsspuren am Mittwoch

Ehemaligen-Besuch, Besondere Käufer, Schwedische Rekordzahl.

Der VfL präsentiert euch auch in der Rückrunde regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: „Fichte“ Schrader,  Nicole, Jannis und Christian sowie 3.500 Malmö-Fans auf Reisen.

Stolze 80: Er hat noch in der Oberliga Nord gespielt, mischte (sogar als Torschütze) im berühmten Pele-Spiel am Elsterweg mit und war später, wenn auch im Trikot eines anderen Klubs, hautnah dabei, als die Bundesliga ihre Vorhänge aufzog: Gerhard, genannt „Fichte“ Schrader. Genau 76 Pflichtspiele bestritt der dribbelstarke Halbstürmer zwischen 1957 und 1961 für den VfL Wolfsburg und schoss 21 Tore. Gleich am ersten Tag des neuen Jahres hat der gelernte Werkzeugmacher, der sein gesamtes Berufsleben im Werk verbrachte und immer noch an seinem Geburtsort Vorsfelde wohnt, nun eine andere bedeutende Zahl erreicht, denn er wurde stolze 80 Jahre alt. Grund genug für eine Delegation des VfL Wolfsburg, ihn noch einmal persönlich anlässlich des Ehrentags zu besuchen. Alles Gute nachträglich, Fichte!   

Gerhard Schrader posiert mit einem Blumenstrauß und lächelt in die Kamera.

„Runde“ Dauerkarten: Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden insgesamt 563 Rückrunden-Dauerkarten für die in dieser Saison noch ausstehenden Wölfe-Heimspiele erworben. Stellvertretend für alle Dauerkarten-Besitzer nahm ein grün-weißes Fan-Trio am heutigen Mittwochnachmittag im VfL-Service Center einen besonderen Dank des Klubs entgegen. Nicole und ihr 13-jähriger Sohn Jannis aus Gifhorn durften sich am Heiligen Abend bereits riesig über das besondere Weihnachtsgeschenk eines guten Bekannten freuen, der den Kaufbutton im Wölfeshop im richtigen Moment betätigt und den beiden so die Rückrunden-Dauerkarten Nummer 399 und 400 gesichert hatte. Die nächste Überraschung sollte kurz danach folgen, als ihr Lieblingsklub anrief und sie einlud. Einige Tage später erwarb dann auch Christian sein persönliches Ticket Nummer 500 für die insgesamt acht VfL-Heimpartien der Rückserie. Stefan Schwope, Leiter Service und Vertrieb beim VfL, ließ es sich nicht nehmen, den besonderen Käufern heute symbolisch zu danken, indem er ihnen jeweils ein individuell beflocktes Wölfe-Trikot sowie Gutscheine für einen Besuch in der VfL-FußballWelt inklusive Arenaführung übergab – was breites Grinsen aller Beteiligten zur Folge hatte. Nun fiebern die neuen Stammgäste des Wölfe-Wohnzimmers den kommenden VfL-Heimpartien voller Vorfreude entgegen – unter anderem stehen die Top-Partien gegen Leipzig, Dortmund und München auf dem Programm.

Die Gewinner posieren in ihren neuen Trikots.

Großer Reisetross: Am Donnerstag, 20. Februar, empfangen unsere Wölfe den schwedischen Vertreter Malmö FF zum Hinspiel des Sechzehntel-Finales der UEFA Europa League (Anstoß um 21 Uhr, Tickets hier erhältlich). Über mangelnden Fan-Support beim Auswärtsspiel in der Volkswagen Arena dürfte sich der letztjährige Vize-Meister der schwedischen „Allsvenskan“ nicht beschweren, wird das MMF-Team doch von 3.500 seiner Anhänger begleitet – eine Rekordzahl, was die letzten vier Jahrzehnte angeht. Lediglich zum Finalspiel des Landesmeister-Wettbewerbs 1979, das in München ausgetragen wurde und an dessen Ende Nottingham Forest als Sieger gekürt wurde (Endstand 1:0), waren noch mehr Anhänger aus Malmö angereist.

Fans von Malmö in der Kurve, halten ihre Schals in die Luft.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren