Jörg Schmadtke und Xaver Schlager beim Handshake auf der Tribüne des AOK Stadions.
24.01.2020
Inside

Wolfsspuren am Freitag

Wölfe zum Sehen und Hören, Vereins-Jubiläum, Hertha-Kader.

Jörg Schmadtke und Xaver Schlager beim Handshake auf der Tribüne des AOK Stadions.

Der VfL präsentiert euch auch in der Rückrunde regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. In der heutigen etwas längeren Ausgabe im Fokus: Flimmerkisten-Tipps fürs Wochenende, ein neuer grün-weißer Podcast, Geburtstage und unser Winterneuzugang.

Reinschauen: An diesem Wochenende wartet nicht nur das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Hertha BSC (Samstag, 25. Januar, Anstoß um 15.30 Uhr), um das grün-weiße Fan-Herz zu füttern. Zudem gibt es einen Tag später gleich zwei TV-Auftritte von Wölfen – und damit doppelten Grund, die Fernbedienung zu betätigen: Am Sonntagvormittag (25. Januar, 11 bis 13 Uhr) ist VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke einer der Gäste beim „Check 24 Doppelpass“ auf Sport1. Das Moderatoren-Duo Thomas Helmer und Ruth Hofmann begrüßen des Weiteren Trainer-Legende Volker Finke sowie die Journalisten Thomas Wagner (RTL), Heiko Ostendorp (Fußballchef RedaktionsNetzwerk Deutschland) und Peter Müller (Sportchef Funke Mediengruppe). Als Experte ist Marcel Reif geladen. Ab 22.50 Uhr berichtet dann VfL-Mittelfeldspieler Xaver Schlager als Gast des „NDR-Sportclub“ Moderatorin Valeska Homburg hoffentlich von einem Dreier tags zuvor gegen die „Alte Dame“ aus Berlin.

Reinhören: Die „Wolfsburger Nachrichten“ präsentieren ab sofort ein neues Podcast-Format. In der ersten Folge des „Wölfe-Talk“ sprach Sportredakteur Leonard Hartmann mit VfL-Kapitän Josuha Guilavogui unter anderem über das verlorene Köln-Spiel, fußballerische Vorbilder, junge und erfahrene Kicker und dessen Sozialprojekt in Guinea.

Reingeschafft: Mit folgenden 20 Akteuren im Kader treten die Wölfe am morgigen Samstag gegen Hertha BSC an: Casteels, Pervan, Knoche, Brooks, Tisserand, William, Roussillon, Schlager, Arnold, Gerhardt, Ginczek, Brekalo, Steffen, Guilavogui, Weghorst, Mehmedi, Mbabu, Victor, Otavio, Klaus. Noch nicht dabei sein wird Winterneuzugang Marin Pongracic. Nichtsdestotrotz können alle Stadionbesucher den Kroaten in Aktion sehen, und zwar gegen 14.10 Uhr im Rahmenprogramm der VfL-Fanmeile. Hier wird er Autogramm- und Selfiewünsche erfüllen, ebenso ab etwa 14.45 Uhr, wenn der 22-Jährige dann auch noch die Wölfi-Kurve besucht.

Vorbereitet: Am Samstag, 12. September, feiert der VfL Wolfsburg seinen 75-jährigen Geburtstag. Am gestrigen Donnerstagabend fand nun in der Sky Lounge der Volkswagen Arena eine erste Informationsveranstaltung des e.V. und der Fußball-GmbH zu den geplanten Feierlichkeiten statt. Auch wenn sich das Geburtstagsdatum natürlich perfekt für ein feierliches Heimspiel mit entsprechendem Rahmenprogramm anbieten würde – diese Entscheidung liegt letztlich bei der DFL –, soll es „nicht nur punktuell, sondern über das Jahr verteilt“ verschiedenste Geburtstagsaktionen geben, wie Prof. Dr. Peter Haase, Präsident des VfL e.V., verriet. Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer der VfL Wolfsburg Fußball-GmbH, erklärte, es gäbe diverse Planungen und Ideen, den Feierlichkeiten zum grün-weißen Dreiviertel-Jahrhundert angemessenen Raum zu geben. „Wir werden den Verein so gut wie möglich unterstützen, zwischen uns passt kein Blatt Papier.“ Ein eigenes Logo für das Motto „75 Jahre VfL Wolfsburg“ wurde bereits entwickelt und im Rahmen des Pressetermins vorgestellt.

Reingefeiert: Bereits am heutigen Freitag hat eine VfL-Legende Geburtstag: Vieirinha, zwischen 2012 und 2017 bei den Wölfen, ist nun 34 Jahre alt – immer noch erfolgreich und auch bei seinem früheren und jetzigen Arbeitgeber PAOK Saloniki hoch verehrt. Nachweis: Trotz gerade erlittenem Kreuzbandriss wurde der mit einer Griechin verheiratete Portugiese im letzten Saisonspiel der vergangenen Saison in der Nachspielzeit symbolisch eingewechselt, um seine Wertigkeit für den ersten Meistertitel Salonikis nach 34(!) Jahren zu dokumentieren. Auch in seiner Zeit bei den Grün-Weißen war Vieirinha an großen Erfolgen maßgeblich beteiligt: am DFB-Pokalsieg 2015, an der Vizemeisterschaft 2015 und dem EM-Titel 2016 mit Portugal. Zudem sicherte er den Wölfen mit seinem goldenen Treffer in Braunschweig den Relegations-Klassenerhalt 2017. Wir gratulieren herzlich!

Ausgetauscht: Der Trainingsplatz der VfL-Frauen in Portugal liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums von Vila Real de Santo Antonio – entsprechend wenige Zaungäste verfolgen in der Regel die Einheiten des aktuellen Bundesliga-Tabellenführers, der sich gerade an der Algarve auf die zweite Saisonhälfte vorbereitet. Dieser Tage schaute Hannu Kamppuri bei den Wölfinnen vorbei, ein 62-jähriger Finne, der seit vielen Jahren in Portugal überwintert. Dass sich Kamppuri besonders für die Torhüterinnen der Grün-Weißen interessierte, hatte einen nachvollziehbaren Grund: Bei dem Trainingskiebitz handelt es sich um einen der erfolgreichsten finnischen Eishockey-Keeper aller Zeiten. Kamppuri spielte in der NHL bei den Edmonton Oilers, nahm an fünf Weltmeisterschaften teil und ist Mitglied der finnischen „Hockey Hall of Fame“. Mit Hedvig Lindahl, der schwedischen Torhüterin der VfL-Frauen, diskutierte er über die Entwicklung des Torwartspiels auf Eis und Rasen – und staunte nicht schlecht: „Ich hätte nicht gedacht, dass im Frauenfußball derart professionell gearbeitet wird.“

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren