Josip Brekalo im Zweikampf mit Freiburgs Yannick Haberer.
06.12.2019
Inside

Wolfsspuren am Freitag

Der Kader für Freiburg / Ticket-Infos / Schaafs Abschied.

Josip Brekalo im Zweikampf mit Freiburgs Yannick Haberer.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute unter anderem im Fokus: Der Kader für das Auswärtsspiel in Freiburg, Vorabinformationen für die ersten Heimspiele des neuen Jahres und der Abschied von Thomas Schaaf im AOK Stadion.

Der Kader für Freiburg: Zum 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga reisen die Wölfe in den Breisgau. Personell kann VfL-Coach Oliver Glasner mit wenigen Ausnahmen aus dem Vollen schöpfen und so macht sich folgender Kader auf die Reise nach Freiburg:  Koen Casteels, Pavao Pervan – Robin Knoche, Jeffrey Bruma, William, Jerome Roussillon, Lukas Nmecha, Maximilian Arnold, Admir Mehmedi, Yannick Gerhardt, Xaver Schlager, Josip Brekalo, Renato Steffen, Josuha Guilavogui, Wout Weghorst, Felix Klaus, Kevin Mbabu, Joao Victor, Marcel Tisserand, John Brooks. Nach dem Spiel im Schwarzwald-Stadion geht es zurück nach Wolfsburg, wo am Sonntag, 8. Dezember, die Weihnachtsfeier der Grün-Weißen in der Volkswagen Arena begangen wird.

Ticket-Verkauf: Bevor die Wölfe im neuen Jahr in den Bundesliga-Betrieb starten, steht noch einiges an. Fünf Spiele absolvieren die Grün-Weißen in diesem Jahr noch, nach der Winterpause geht es ins Trainingslager nach Portugal. Das erste Heimspiel der Rückrunde findet am 25. Januar (Anstoß 15.30 Uhr) statt, wenn Hertha BSC aus der Hauptstadt in Wolfsburg gastiert. Zwei Wochen später empfangen die Wölfe dann Fortuna Düsseldorf. Tickets für beide Partien gehen am Dienstag, 10. Dezember, um 9.30 Uhr in den Verkauf.

Das Ende einer Ära: Wenn es am Sonntag eine Woche nach dem Bundesliga-Duell auch drei Etagen tiefer im AOK Stadion zur Paarung VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen kommt, dann geht heimlich eine Ära zu Ende: Thomas Schaaf, zwischen 1999 und 2013 in 31 Pflichtspielen zwischen Grün-Weiß und Grün-Weiß als Chefcoach im Amt, assistiert im letzten Spiel vor der Winterpause in der Regionalliga Nord letztmalig dem Bremer U23-Coach Konrad Fünfstück. Da der eigentliche Co-Trainer Björn Dreyer längerfristig ausgefallen war, half Schaaf – mittlerweile Technischer Direktor an der Weser – für diesen begrenzten Zeitraum aus. Gut 20 Jahre nach seinem ersten Gastspiel in Wolfsburg (das Ergebnis haben alle Wölfe-Fans vergessen) lernt der 58-Jährige also nach dem Elsterweg und der Volkswagen Arena auch noch eine dritte Wolfsburger Spielstätte kennen.

Nahaufnahme von Thomas Schaaf.

Funktionen

Teilen

 
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren