23.07.2021
Inside

Wolfsspuren am Freitag

Nachträgliche Scheckübergabe / Atletico-Test ausverkauft / Test gegen AS Monaco im Livestream / Besuch im Trainingslager.

Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: der Wechsel von Ole Pohlmann zum BVB, eine nachträgliche Scheckübergabe, das ausverkaufte Testspiel gegen Atletico Madrid, ein Trainingskiebitz und der Livestream zum morgigen Test gegen die AS Monaco.

Abgang: Ole Pohlmann hat das VfL-Trainingslager im österreichischen Bad Waltersdorf verlassen. Der 20-Jährige wechselt zur U23 von Borussia Dortmund. In der zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Regionalliga Nord-Saison kam Pohlmann zu zehn Einsätzen für die U23-Wölfe, in denen ihm ein Tor gelang. Alles Gute für deine Zukunft, Ole!

Atletico-Spiel ausverkauft: Am Samstag, 31. Juli (Anstoß 18 Uhr), empfangen die Wölfe Atletico Madrid zum finalen Testspiel bevor dann die Saison mit dem Auftakt im DFB-Pokal startet. Das Spiel gegen den spanischen Meister ist bereits restlos ausverkauft. Insgesamt dürfen im AOK Stadion 1.750 Zuschauer die Partie live verfolgen. Wer keines dieser begehrten Tickets ergattern konnte, der kann das Spiel live bei Wölfe TV sehen.

Apropos „Livestream“: Am morgigen Samstag, 24. Juli (Anstoß 16 Uhr), beschließen die Wölfe das Trainingslager in Österreich mit einem finalen Testspiel gegen die AS Monaco. Auch dieses Spiel, das nahe Graz in Unterpremstätten ausgetragen wird, gibt es für Zuschauer aus Deutschland live bei Wölfe TV.

„Servus Lino!“: Zur gestrigen Einheit der Wölfe gesellte sich ein Trainingsbeobachter, den Grün-Weiße bestens kennen: Lino Kasten, der aktuell leihweise beim SKN St. Pölten spielt, besuchte seine VfL-Kollegen und schaute sich die Einheit an.
 
Nachträgliche Scheckübergabe: Es ist zwar schon etwas her. Wer aber live dabei war, der dürfte sich gut erinnern, welchen Spaß alle Beteiligten hatten: Am 15. Dezember 2019 gab es rund um das DEL-Heimspiel der Wolfsburger Grizzlys gegen die Eisbären Berlin ein buntes, launiges und vor allem wohltätiges Rahmenprogramm unter dem bewährten Motto „Wolfsburger für Wolfsburg“. Auch das VfL-Traditionsteam mischte seinerzeit mit und wagte sich gegen die Auswahl „Old Grizzlys“ in Eishockeyoutfits, aber mit Turnschuhen für ein Jux-Einlage-Spiel aufs Eis, das Roy Präger, Jürgen Rische und Kollegen mit 5:1 gewannen. Dank der 3.344 Zuschauer in der Eis-Arena, für die auch andere Attraktionen wie eine große Tombola organisiert worden waren, kam ein stattlicher Erlös zusammen. Mitte dieser Woche nun – mit coronabedingter Verzögerung – kam es zu einem offiziellen Termin, als die Teilsumme von 10.000 Euro an die „Trostinsel“ des Hospiz Wolfsburg übergeben wurde. „In unserer Mannschaft spielen viele Spieler, die ihre Heimat in Wolfsburg gefunden haben. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, soziale Zwecke wie die Initiative ‚Wolfsburger für Wolfsburg‘ zu unterstützen“, so Präger, Teammanager des VfL-Traditionsteams, im Rahmen der Scheckübergabe.
 

Hinten von links: Olaf Kölle (Wolfsburger für Wolfsburg), Karsten Stephan (Wolfsburger für Wolfsburg), Lucas Weiß (Hospizarbeit Wolfsburg e.V.), Dagmar Huhnholz (Hospizarbeit Wolfsburg e.V.), Christian Lang (Wolfsburger für Wolfsburg). Vorne von links: Simon Drühmel (Grizzlys Wolfsburg), Roy Präger (VfL-Traditionsteam)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren