20.11.2020
Inside

Wolfsspuren am Freitag

VW-Chef Herbert Diess zu Gast / Paulo Otavio im Talk / Ehrung für Stefan Moik.


Der VfL präsentiert euch regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute im Fokus: die Stippvisite von VW-Chef Herbert Diess bei den Wölfen, der VfL als Teil einer Sportschau-Dokumentation, Paulo Otavio in der digitalen Presserunde sowie ein Danke an Stefan Moik.

Hoher Besuch: Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender vom VfL-Mutterkonzern Volkswagen, stattete den Wölfen beim Training am Mittwoch einen kurzen Besuch ab. Im Schlepptau hatte er dabei seinen neuen Dienstwagen, einen Formentor der Seat-Sport-Marke Cupra, mit welchem Diess und Wölfe-Mittelfeldspieler Maximilian Arnold noch eine kleine Runde drehten. VfL-Geschäftsführer Jorg Schmadtke und VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer nutzten nach Ende der kurzen Spritztour dann die Gelegenheit, sich mit dem VW-Chef auszutauschen.

Grüner TV- und Streaming-Tipp: Am morgigen Samstag, 21. November, sendet die „ARD Sportschau“ um 15.20 Uhr die Dokumentation „Schneller, höher, grüner?“. Der Beitrag befasst sich mit der Rolle des Sports im Kampf mit den Folgen des Klimawandels. Neben einem Ausblick auf den betroffenen Wintersport wird auch über den VfL und dessen Projekts „Race To Zero“ berichtet. Da sich die Sendezeit mit dem Spiel der Wölfe beim FC Schalke 04 überschneidet, der Hinweis: Der Beitrag ist bereits in einer längeren Version in der ARD-Mediathek verfügbar. 

Digital nach Brasilien: Die Bundesliga hat in vielen Ländern begeisterte Fans –der VfL speziell auch im fernen Brasilien. Um den südamerikanischen Fußballfans das Arbeiten und Leben in Deutschland näher zu bringen, nahm sich Paulo Otavio am Donnerstagabend Zeit für ein ungewöhnliches Interview. Über den Laptop waren sechs Journalisten aus Brasilien zugeschaltet und löcherten den Außenverteidiger zu seinem Alltag in Europa und in der Bundesliga. Initiiert wurde die digitale Medienrunde von der DFL. 

Ehrung eines besonderen Menschen: Der Name Stefan Moik ist in VfL-Kreisen bestens bekannt. Seit mehreren Jahren organisiert der Neumünsteraner in einem Team von vielen Unterstützern zugunsten der Krzysztof Nowak-Stiftung Fußballturniere und hat auf diesem Weg schon knapp 40.000 Euro zur Unterstützung von an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) Leidender einsammeln können.
Das zusätzlich Besondere: Der langjährige Auswahlspieler Schleswig-Holsteins hat selbst im Jahr 2009 die Diagnose ALS erhalten, ist mittlerweile fast vollständig gelähmt und kommuniziert über einen Sprachcomputer. Sein eiserner Wille, sich dennoch auf diese Weise sozial zu engagieren, ist nun in seiner Heimatstadt gewürdigt worden. Von der örtlichen VR Bank Neumünster wurde Moik mit der Auszeichnung „VR-Herzensmensch“ bedacht. Der VfL Wolfsburg verneigt sich mit und sagt: Hut ab vor deiner Leistung, Stefan!

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren