Laufende Spieler im Trainingslager 2019 in Almancil - im Vordergrund der Schriftzug "Wolfsspuren".
02.01.2020
Männer

Wolfsspuren am Donnerstag

Josh in Guinea / Trainingslager der Wölfe / Vorverkauf Hoffenheim.

Laufende Spieler im Trainingslager 2019 in Almancil - im Vordergrund der Schriftzug "Wolfsspuren".

Der VfL präsentiert euch auch im neuen Jahr 2020 regelmäßig die „Wolfsspuren“: kurze Splitter, Anekdoten, Zitate und andere Kurzmeldungen rund um unser Wolfsrudel. Ob Wölfe, Wölfinnen oder Jungwölfe – hier gibt es zum Feierabend immer mal wieder Spannendes rund um den Klub serviert. Heute unter anderem im Fokus: der VfL-Kapitän bei seinem Waisenhaus-Projekt, Ausblick nach Portugal und Vorfreude auf den Rückrundenstart.

15-facher Vater: Nicht nur auf dem Grün gibt VfL-Kapitän Josuha Guilavogui immer alles, auch in sein afrikanisches Hilfsprojekt legt er seinen vollen Einsatz. So reiste der 29-Jährige direkt nach dem familiären Weihnachtsfest im heimatlichen Toulon (Frankreich) in die Hauptstadt Guineas, Conakry. Hier besuchte Guilavogui, der selbst guinesische Wurzeln hat, erstmals jenes Waisenhaus, das er selbst in den letzten Monaten gemeinsam mit seinen dort lebenden Verwandten aufgebaut hat. „Als ich zum ersten Mal hier war, war das Haus noch leer, aber jetzt wurde alles gemacht und es leben Kinder in diesem Haus“, freute sich der für sein offenes Lachen bekannte zweifache Familienvater. Insgesamt 13 Waisenkinder (acht Jungen und fünf Mädchen) haben hier ihr Zuhause gefunden – und mit dem sympathischen VfL-Profi gleichzeitig eine Art Ersatzvater. „Die Kinder sagen Papa zu mir“, zeigte sich „Josh“ nach seinem Erstbesuch, zu dem er natürlich auch viele grün-weiße Geschenke für die Kids eingepackt hatte, gerührt. Natürlich ließ es sich der gläubige Franzose nicht nehmen, Fotos seines ersten Weihnachtsbesuchs bei seiner „neuen“ Familie über seinen Twitter-Kanal zu spielen. „Ich freue mich, ihnen etwas von dem zurückgeben zu können, was Gott mir gibt.“

Ab in die Sonne: Immense 25 Pflichtspiele in Bundesliga, DFB-Pokal und UEFA Europa League haben die Wölfe in der Hinrunde absolvieren müssen. Das schlaucht enorm. Nach nun zweiwöchiger Weihnachts- und Erholungspause startet das Team Oliver Glasners am kommenden Samstag, 4. Januar, wieder in die kurze Vorbereitung auf die Rückserie. Das Arbeitsjahr 2020 beginnt für die Grün-Weißen dann am Braunschweiger Flughafen, von wo es dann gemeinsam – wie bereits im vergangenen Jahr – wieder ins Trainingsquartier in die portugiesische Sonne nach Almancil geht. Bei dem einwöchigen Aufenthalt (Rückreise am 11. Januar) soll sich der VfL die notwendige Fitness und Form holen, um auch weiterhin national und international erfolgreich zu sein. Im Rahmen des Trainingslagers an der Algarve ist auch ein Testspiel geplant, Gegner und Terminierung folgen. Wir berichten natürlich hier auf der Website sowie bei Wölfe TV und über unsere Social-Media-Kanäle über alles Wichtige aus Almancil. Die erste Pflichtspiel-Aufgabe steht dann eine Woche nach der Rückkehr am 18. Spieltag in Köln an (Samstag, 18. Januar, Anstoß um 15.30 Uhr).

VfL Wolfsburg-Spieler William im Zweikampf mit einem Gegenspieler.

Termin vormerken: Am Samstag, 15. Februar, treten die Wölfe am 22. Spieltag zu ihrem dritten Rückrunden-Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim an (Anstoß um 15.30 Uhr). Der Vorverkauf für die Partie in der PreZero-Arena startet am kommenden Donnerstag, 9. Januar, ab 9.30 Uhr. An den bekannten Vorverkaufsstellen können dann maximal zehn Tickets pro Käufer erworben werden. Die Preise liegen bei 14 Euro (Stehplatz G1) und 28 Euro (Sitzplatz H1). Wichtiger Hinweis: Die Tickets sind personalisiert. Vor Betreten der Arena muss auf dem jeweiligen Ticket der Name des Karteninhabers vermerkt werden.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren