Ein Gruppenbild im VfL Stadion des Charity-Run.
MI . 18.  OKT . 2017
Männer

Wölfe engagieren sich

Charity-Run für notleidende Kinder.

Ein Gruppenbild im VfL Stadion des Charity-Run.

50 Jahre Kinderhilfswerk „terre des hommes“: Aus diesem Anlass startete der Verein „Sportler 4 a childrens world“ einen dreitägigen Benefizlauf über die norddeutschen Standorte von Volkswagen (Osnabrück, Hannover, Salzgitter, Braunschweig, Wolfsburg). Am Dienstag wurden sie an ihrem Ziel – der Volkswagen Arena – von den VfL-Geschäftsführern Wolfgang Hotze und Dr. Tim Schumacher sowie Sportdirektor Olaf Rebbe, Cheftrainer Martin Schmidt, Volkswagen Vorstand Dr. Karlheinz Blessing und Gunnar Kilian, Generalsekretär des Konzern-Betriebsrats, begrüßt. Jörg Angerstein, Vorstand Kommunikation des Kinderhilfswerks, war ebenso vor Ort wie „Sportler 4 a childrens world“-Vereinschef John McGurk.

Hilfe für Kinder in Not

Etwa 15 Sportler liefen in drei Tagen und zwei Nächten die rund 500 Kilometer lange Strecke und sammelten dabei Spenden, die zum Beispiel eingesetzt werden, um Projekte in Deutschland und Indien zu unterstützen. In Südasien soll dabei vor allem allein gelassenen Kindern geholfen werden, deren Eltern auf der Suche nach Arbeit vom Land in die Stadt gezogen sind. Die Kinder arbeiten auf Baustellen und leben in Baracken. Sie gehen nicht zur Schule und sind oft schlecht ernährt. „terre des hommes“ kümmert sich um sie, sorgt für Ernährung, medizinische Versorgung und Bildung.

„Wir freuen uns sehr, dass John McGurk und seine ‚Sportler 4 a childrens world‘ sich mit ihrem Benefizlauf so tatkräftig an unserer Spendenkampagne und unserem 50. Jubiläum beteiligen“, sagte Vorstandssprecher Jörg Angerstein. „Unser Ziel war es, 100.000 Euro an Spenden zu sammeln“, informierte John McGurk. Volkswagen unterstützte mit 20.000 Euro, vom VfL gab es noch einmal 1.000 Euro dazu. „Damit haben wir knapp 80.000 Euro gesammelt.“ Für die Wölfe war es eine Selbstverständlichkeit, zu helfen. „Wir setzen uns für soziale Projekte ein, um Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Sie brauchen unsere Unterstützung ganz besonders“, so Wolfgang Hotze, Sprecher der VfL-Geschäftsführung. Cheftrainer Martin Schmidt war vor allem von der sportlichen Leistung der Läufer angetan: „Hut ab für diesen Kampfgeist. Ich bedanke mich für eure Leistung, insbesondere für alle Kinder, denen dadurch geholfen wird.“ Anschließend erfüllte der Schweizer viele Foto- wie Autogrammwünsche und lud die Läufer zu einem Heimspiel des VfL in die Volkswagen Arena ein.

Hintergrund

„terre des hommes“ wurde 1967 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet, um kriegsverletzten Kindern aus Vietnam zu helfen. Seit 1998 kooperieren der Volkswagen Konzernbetriebsrat und das Kinderhilfswerk im Rahmen der Aktion „Eine Stunde für die Zukunft“. An den Produktionsstandorten des Volkswagen Konzerns in Argentinien, Brasilien, Indien, Mexiko, Südafrika, Thailand und Deutschland werden Projekte für benachteiligte Jungen und Mädchen gefördert. Sie erhalten Schutz, Betreuung sowie die Chance auf Bildung und eine berufliche Perspektive.

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren