Oliver Glasner gibt lautstark Anweisungen an der Seitenlinie.
02.02.2021
Männer

„Wir sind vor Schalke gewarnt“

Oliver Glasner stellt seine Mannschaft auf eine schwierige Pokalaufgabe ein.

Oliver Glasner gibt lautstark Anweisungen an der Seitenlinie.

Drei Zu-null-Siege in Folge – mit solch einem Rückenwind sind die Wölfe schon lange nicht mehr in eine Begegnung gegangen. Doch der viel beachtete Vormarsch in der Bundesliga tut am Mittwochabend, 3. Februar (Anstoß um 18.30 Uhr, live bei Sky und Sport1) wenig zur Sache, wenn es darum geht, nach zwei Jahren Pause wieder mal ins Viertelfinale des DFB-Pokals einzuziehen. Gegner Schalke 04, im Kerngeschäft den Grün-Weißen in der Hinserie noch mit 0:2 unterlegen, dürfte das Gastspiel derweil als willkommene Abwechslung zum für ihn tristen Ligaalltag begreifen. Zudem hat sich personell bei den Knappen seit dem letzten Aufeinandertreffen eine Menge getan. Vor dem Duell mit Königsblau stellte sich Oliver Glasner wie üblich den Fragen der Medienvertreter. Dabei sprach der VfL-Cheftrainer über…

… den öffentlichen Zuspruch: Wir freuen uns darüber, weil uns Lob für unsere Leistungen natürlich viel lieber ist als Kritik. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass es zu einer Art Selbstzufriedenheit führt und die Spieler denken würden, es ginge automatisch so weiter. Der Eindruck im Training heute war wieder sehr gut. Alle haben das klare Ziel, gegen Schalke ins Viertelfinale zu ziehen.

… die personelle Lage: Die Situation ist sehr positiv. Jeffrey Bruma und Jerome Roussillon werden momentan noch zusätzlich belastet, da wir angesichts von drei Spielen in sechs Tagen gerade keine richtige Trainingsbelastung haben. Aber grundsätzlich sind alle Spieler fit und gesund, worüber ich mich sehr freue.

… eine mögliche Rotation: Wir schauen jeden Tag, welchen Eindruck die Jungs auf dem Platz hinterlassen. Wir fragen ab, wie sie sich fühlen und ziehen natürlich auch objektive Parameter heran. Alle Spieler machen gerade einen sehr guten Eindruck. Trotzdem kann es durchaus sein, dass es auf der einen oder anderen Position Veränderungen gibt. Dazu tauschen wir uns im Trainerteam noch einmal aus.

… den Gegner: Die Schalker haben sich meiner Meinung nach unter Christian Gross schon konsolidiert. Man sieht eine klare Idee, wie sie den Gegner attackieren und auch im Ballbesitz agieren wollen. Spieler wie Raman, Harit, Uth oder Serdar stehen für richtig viel fußballerische Qualität. Mit den Neuzugängen mit Schalker Vergangenheit versucht der Klub für eine Aufbruchsstimmung zu sorgen. Wir sind vor Schalke gewarnt, aber unser Hauptaugenmerk liegt immer auf uns selbst. Es geht darum, eine richtig gute Leistung abzuliefern, denn das bringt die besten Siegchancen mit sich.

zum Matchcenter

Wölfe TV: Die PK in voller Länge

Unter Wölfen kompakt als eMag

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren