Die U23 jubelt.
MI .  2.  MAI . 2018
Akademie

Wichtiger Auswärtssieg

U23 verkürzt mit einem 1:0 bei der Zweitvertretung des FC St. Pauli den Rückstand in der Tabelle.

Die U23 jubelt.

Die U23 hat am Mittwochnachmittag dank eines 1:0 (1:0)-Auswärtssieges bei der U23 des FC St. Pauli den Rückstand in der Tabelle auf Spitzenreiter SC Weiche Flensburg 08 verkürzt. Bei den Kiezkickern sorgte VfL-Angreifer Daniel Hanslik für den Treffer des Tages (29. Minute) und bescherte seiner Mannschaft die so wichtigen drei Punkte. Der Tabellenführer Flensburg hat 65 Punkte auf dem Konto, die U23-Jungwölfe stehen als Dritter jetzt bei 59 Zählern. Der aktuelle Zweite, die U21 des Hamburger SV, kann allerdings im Mittwochabendspiel in Jeddeloh noch an Flensburg vorbeiziehen.

Am Samstag, 5. Mai (Anstoß um 13.30 Uhr), kommt es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Flensburg und dem VfL im Flensburger Manfred-Werner-Stadion. Dort wollen die Wolfsburger den Rückstand weiter zusammenschmelzen lassen.

Mit mehr Ballbesitz gestartet

Der VfL startete vor 100 Zuschauern in Norderstedt mit mehr Ballbesitz in die Partie hinein, aber die erste Möglichkeit der Begegnung verzeichneten die Gastgeber. In der 15. Minute versuchte es Sirlord Conteh mit einem Fernschuss, der am Pfosten vorbeiging. In der Folge entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie mit wenig Höhepunkten. Doch nach 29 Minuten dann die Führung der Gäste: Hamburgs Keeper Stefan Rakocevic spielte einen Fehlpass genau in die Füße von VfL-Stürmer Hanslik, der sich im Eins-gegen-Eins nervenstark zeigte und zum 0:1 vollendete. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr allzu viel auf beiden Seiten, einmal abgesehen von einem Fernschuss durch Jan Neuwirt (41.) für die Gäste.

Fast das zweite VfL-Tor

Nach dem Wechsel wäre den Wölfen erneut durch Hanslik fast das zweite Tor gelungen. Doch seine Direktabnahme nach einem Abpraller war zu unplatziert (47.). Nur eine Minute später wurde es für die Wolfsburger richtig gefährlich. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel zog St. Paulis Dario Kovacic aus 18 Metern ab, fand aber in Phillip Menzel seinen Meister, der den platzierten Schuss an den Pfosten lenkte. Auf der anderen Seite stand in der 65. Minute erneut Hanslik im Mittelpunkt. Nach einer maßgenauen Flanke durch Murat Saglam setzte er zum Kopfball an, der aber leider auch nur das Aluminium traf. So blieb es in der Folge bei der knappen Wolfsburger Führung, die schließlich bis zum Ende Bestand hatte.

Zweikampf zwischen einem Spieler der U23 des VfL Wolfsburg und St. Pauli.

„Wollten unbedingt gewinnen und haben das geschafft“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Wir wollten die Partie heute unbedingt gewinnen und das haben wir geschafft, wobei unsere Leistung kein Top-Niveau darstellte. Wir sind gut ins Spiel hineingekommen, haben dann aber dem Gegner so etwa ab einer Viertelstunde zu viel Raum gelassen. Allerdings sind wir aufgrund eines Fehlers auf Hamburger Seite in Führung gegangen. Auch wenn wir in manchen Phasen etwas nervös agiert haben, so sind wir doch gut und energisch in die Zweikämpfe gegangen. Aber uns haben heute oft die Lösungen nach vorn gefehlt. Insgesamt war es schon ein glücklicher Sieg, den wir jedoch gerne mitnehmen.

FC St. Pauli U23: Rakocevic – Viet, Otte, Carstens, Keller, Kessner – Conteh, Lee, Münzner (68. Sobotta), Kovacic – Pfeiffer (83. Ambrosius)

VfL Wolfsburg U23: Menzel – Badu, Ziegele, Sarr, Franke, Abdat (42. Donkor) – Möbius (62. Stutter), Neuwirt, Saglam (80. Vojic) – Hanslik, Kramer

Tore: 0:1 Hanslik (29.)

Gelbe Karten: -- / Abdat, Menzel, Neuwirt

Schiedsrichter: Carsten Wessel

Zuschauer: 100

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren