Die Spielerinnen des VfL stehen im Kreis.
30.04.2018
Frauen I

Weiter im Ligaalltag

Die Wölfinnen treten am Mittwoch beim SV Werder Bremen an.

Die Spielerinnen des VfL stehen im Kreis.

Derzeit leisten die Wölfinnen ein extrem hohes Pensum ab. Ein Spiel jagt das nächste. Nach drei Siegen (zweimal gegen den Chelsea LFC und beim FF USV Jena) in der vergangenen englischen Woche und dem unter anderem damit verbundenen Einzug in das Endspiel der UEFA Women’s Champions League wartet am Mittwoch, 2. Mai, die nächste Partie in der Allianz Frauen-Bundesliga auf Grün-Weiß. Beim SV Werder Bremen tritt das Team von VfL-Cheftrainer Stephan Lerch zum Nachholspiel des 17. Spieltags an (Anstoß um 17 Uhr) und will einen weiteren Schritt Richtung Deutscher Meisterschaft machen. Im Vorfeld des Duells gab Lerch seine persönliche Einschätzung zu der kommenden Aufgabe und sprach dabei über…

…den kommenden Gegner: Ich erwarte, dass Bremen alles geben wird in diesem Spiel. Sie spielen um wichtige Punkte für den Klassenerhalt und deswegen wird die Mannschaft besonders motiviert sein, in so einem Spiel alles aus sich rauszuholen, hinten kompakt zu stehen, möglichst wenig zuzulassen und dann schnell in die Tiefe zu spielen. Sie werden auch versuchen, über den einen oder anderen Standard für Torgefahr zu sorgen. Insofern müssen wir uns auf einen Gegner einstellen, der sich in jeden Zweikampf wirft, der immer versucht, einen Fuß dazwischen zu bekommen und mit vielen Spielerinnen hinter dem Ball zu sein.

…die Vorgaben an seine Mannschaft: Es gilt für uns, Lösungen gegen einen tiefstehenden Gegner zu finden sowie Ball und Gegner laufen zu lassen. Wir müssen den Ball zielstrebig in den gegnerischen Strafraum bringen, uns Torchancen erarbeiten und diese dann auch konsequent, entschlossen und effektiv verwerten. Darüber hinaus müssen wir das Tempo hochhalten, da Bremen es sicherlich nicht in dem Maße wie wir gewohnt ist, englische Wochen zu spielen. Sie hatten jetzt ein enges Spiel gegen Frankfurt, welches sie knapp 0:1 verloren haben und Kräfte gekostet hat.

…personelle Entwicklungen: Aus den vergangenen Spielen haben wir keine Verletzungen zu beklagen. Auch Claudia Neto, Kristine Minde und Ella Masar können wieder eingesetzt werden, die in der Champions League für uns nicht spielberechtigt sind. Die drei werden auch wieder in den Kader zurückkehren. Es ist aber auch möglich, wie in der Vorwoche in Jena, dass wir der einen oder anderen Spielerin, die zuletzt häufig zum Einsatz kam und eine hohe Belastung hatte, mit dem Blick auf das Programm in den nächsten Wochen eine kleine Pause gönnen.

…den Saisonendspurt in drei Wettbewerben: Die Mannschaft ist zurzeit in einer sehr guten Form. Sie ist unter Spannung und weiß, was sie will. Die Grundmotivation der einzelnen Spielerinnen ist in allen drei Wettbewerben durchweg zu spüren. Deswegen glaube ich, dass die Mannschaft auch am Mittwoch wieder fokussiert das Spiel angehen wird. Wir müssen immer weiter von Spiel zu Spiel schauen, unsere Hausaufgaben machen und diese heißt jetzt am Mittwoch Werder Bremen. Dass man in der Allianz Frauen-Bundesliga keine leichten Spiele mehr hat, hat diese Saison eindeutig gezeigt. Deshalb wird jede Spielerinn hochmotiviert auf dem Platz stehen und das Duell konzentriert angehen.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren