Die U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg hat das Halbfinale erreicht.
26.07.2017
U19

Weifang Cup: U19 erreicht Halbfinale

Nach 4:1-Sieg gegen den FC Tokyo geht es in der Runde der letzten Vier gegen Brügge.

Die U19-Mannschaft des VfL Wolfsburg hat das Halbfinale erreicht.

Aufgrund eines 4:1 (3:0)-Erfolges im letzten Gruppenspiel gegen den FC Tokyo hat die U19 des VfL Wolfsburg am Mittwoch die Runde der letzten Vier beim Weifang Cup in China erreicht. Das Halbfinale gegen den FC Brügge findet bereits am morgigen Donnerstag, 27. Juli, um 17 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) statt. Die Belgier hatten die Vorrundengruppe B gewonnen, der VfL Wolfsburg ist Zweiter der Gruppe A. Gegen Tokyo waren Dominik Marx (10. Minute), John Yeboah Zamora (18.), David Nieland (28.) und Richmond Tachie (90.+3) für die U19-Wölfe erfolgreich. Die Japaner kamen in der 81. Minute zum Ehrentreffer.

Starke erste Hälfte

Bei 34 Grad im Schatten legte der VfL los wie die Feuerwehr und erspielte sich mehrere Chancen in der Anfangsphase (Yannik Möker, Yari Otto). Die hochverdiente Führung gelang dann Marx nach zehn Minuten. Nach einem Freistoß nutzte er den zweiten Ball und verwertete eine Hereingabe von Tachie. Nur acht Minuten später war dann Yeboah Zamora nach einem schönen Zusammenspiel mit Yari Otto erfolgreich. Und es ging weiter nur in eine Richtung: Mit dem wohl schönsten Treffer des Tages sorgte Nieland nach 28 Minuten für klare Verhältnisse. Er traf mit einem 25-Meter-Freistoß direkt in den Winkel. Tokyo konnte sich bis zur Pause dagegen keine Möglichkeit erspielen.

Partie weiter im Griff

Auch nach dem Wechsel hatten die Wolfsburger die Partie im Griff, wobei sie nun zeitweise ein wenig das Tempo herausnahmen. VfL-Chancen ergaben sich dennoch für Marx (47.) und Luca Nazare Vaz (55.). Der Gegner wollte sich trotz des Rückstands nicht kampflos geschlagen geben und kam in der 81. Minute nach einem Eckball zum 3:1. Das änderte freilich nichts mehr am Erfolg der Wölfe, für die Tachie in der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand traf.

„Viele Dinge besser gemacht“

VfL-Coach Thomas Reis: Wenn man zu einem Turnier fährt und eine sehr weite Anreise hat, möchte man natürlich erfolgreich sein. Mit dem Halbfinale haben wir unser Minimalziel erreicht. Heute waren wir sehr dominant und haben nach der Niederlage vom Montag viele Dinge besser gemacht. Wichtig war, dass die Jungs eine Reaktion gezeigt haben und unbedingt ins Halbfinale kommen wollten. Daher bin ich sehr zufrieden.
VfL Wolfsburg U19: Brandt – Davide Itter, Heuer (60. D’Oliviera), Nick Otto, Goransch (46. Nazare Vaz) – Marx, Möker (46. Polat), Yari Otto – Tachie, Nieland (60. Cham), Yeboah Zamora (46. Janke)
Tore: 1:0 Marx (10.), 2:0 Yeboah Zamora (18.), 3:0 Nieland (28.), 3:1 (81.), 4:1 Tachie (90.+3)

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren