26.05.2020
Frauen

Vorzeitiges Saisonende

2. Frauen-Bundesliga und U17-Juniorinnen-Bundesliga stellen den Spielbetrieb ein.

Für die U20-Frauen des VfL Wolfsburg ist die Saison ebenso wie für die U17-Juniorinnen beendet: Die Delegierten des DFB-Bundestages haben dem Antrag der zuständigen Ausschüsse zugestimmt, den durch die Coronakrise unterbrochenen Spielbetrieb in der 2. Frauen-Bundesliga und den U17-Juniroinnen-Bundesligen nicht fortzusetzen. Zuvor hatten sich bereits die Vereine mit großer Mehrheit für ein vorzeitiges Saisonende ausgesprochen. In der 2. Liga wird der 16. Spieltag als Abschlusstabelle gewertet, sodass der SV Werder Bremen und der SV Meppen als Aufsteiger in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga feststehen. Die Jungwölfinnen beenden die Saison somit wie im Jahr zuvor als Vizemeister, die Nachwuchswölfinnen sind ebenfalls Zweiter.

Training in Kleingruppen

„Es ist eine sinnvolle Entscheidung“, begrüßt Steffen Beck, Sportlicher Leiter Nachwuchs beim VfL und Trainer der U20-Frauen, die Entscheidung.“ Eine Fortsetzung der Saison unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts der „Task Force Sportmedizin/Spielbetrieb“ sei für die meisten Klubs nicht umsetzbar gewesen. Beck: „Glückwunsch an die Aufsteiger aus Bremen und Meppen, sie haben es sich verdient!“ Trotz des Abbruchs hat der Coach seine Schützlinge zum ersten Mal nach der Zwangspause wieder zum Training versammelt – wenn auch nicht komplett. Die Jungwölfinnen halten sich am Elsterweg derzeit in Kleingruppen fit. „Es geht uns ja in erster Linie um die Ausbildung der Spielerinnen“, erklärt Beck diese Maßnahme. Vom Start der neuen Saison ist nun abhängig, wann nach der spielfreien Zeit nun auch die trainingsfreie Zeit beginnt. Vorerst ist die Maßnahme auf drei bis vier Wochen ausgelegt.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren