Die Spieler der U23 und Gegner auf dem Spielfeld.
14.10.2018
Akademie

Vorsprung ausgebaut

U23-Wölfe setzen sich nach 3:1-Erfolg beim FC St. Pauli II in der Tabelle ab.

Die Spieler der U23 und Gegner auf dem Spielfeld.

Die U23 hat ihren Vorsprung in der Tabelle der Regionalliga Nord ausgebaut. Durch einen 3:1 (1:0)-Auswärtserfolg am Sonntag bei der Zweitvertretung vom FC St. Pauli beträgt der Abstand auf den zweiten Platz nun sechs Punkte, da Lübeck am Freitag in Drochtersen/Assel mit 1:2 unterlag. Als dreifacher VfL-Torschütze gegen St. Pauli II glänzte Daniel Hanslik (38. Minute, 47., 82.), der sein Trefferkonto damit auf zwölf erhöhte. Besonders erfreulich war auch das Comeback von Sturmkollege Blaz Kramer, der nach mehrmonatiger Verletzungspause erstmals wieder eingewechselt wurde. Durch den neuerlichen Erfolg ist die U23 der Wölfe nun seit elf Spielen ohne Niederlage. Die nächste Aufgabe wartet dann am kommenden Samstag, 20. Oktober, im Heimspiel gegen die U23 von Hannover 96 (Anstoß um 12 Uhr im AOK Stadion).

Gäste spielen nach vorn

Der VfL kam in Norderstedt sehr gut in die Partie und hatte durch Dominik Franke in der 14. Minute die erste Möglichkeit des Spiels. Doch sein Schuss landete in den Armen von St.Pauli-Keeper Leon Schmidt. Die Gäste aus Wolfsburg spielten weiter nach vorn und hätten durch Richmond Tachie fast die Führung erzielt (23.), als dieser frei den Torwart anlief, aber keinen Erfolg hatte. Nach 32 Minuten wurde es zum ersten und einzigen Mal während der ersten Halbzeit für die Wölfe gefährlich: Lee schickte Sirlord Conteh aufs Tor zu, Niklas Klinger jedoch zeigte im Eins-gegen-Eins einen Riesenreflex und bewahrte die Grün-Weißen vor dem Rückstand. Sechs Minuten darauf folgte aber die verdiente Gästeführung. Eine Ecke von Michele Rizzi wurde in den Rückraum abgefälscht, wo Hanslik direkt aus 18 Metern sehenswert ins Eck traf (38.). Damit ging es auch in die Pause.

Hanslik legt nach

Und Hanslik legte bereits nach 47 Minuten nach. Vorausgegangen war ein schwerer Fehler von Hamburgs Keeper Schmidt, als der bei einem Rückpass über den Ball schlug und Hanslik nur noch einschieben brauchte. Der Wolfsburger Torschütze war es dann auch, der in der 55. Minute die nächste Möglichkeit auf dem Fuß hatte, sein Schuss aus spitzem Winkel war aber zu unplatziert. Weitere VfL-Chancen ergaben sich für Iba May (60.) und erneut Hanslik (61.). Dann aber kamen die Hausherren. Bei einem Schuss von Robin Meißner aus 20 Metern musste Klinger sein ganzes Können aufbieten, um das 1:2 zu verhindern (66.). Nur eine Minute später lag der Ball dann tatsächlich im Wolfsburger Tor, doch Schiedsrichter Axel Martin erkannte auf Abseits. St. Pauli witterte nun seine Chance und kam in der 76. Minute tatsächlich zum Tor durch Dario Kovacic vom Elfmeterpunkt aus, nachdem Franke Lee zu Fall gebracht haben soll. Die Gäste aus Wolfsburg hatten aber die passende Antwort parat. In der 82. Minute gelangte ein Ball über Blaz Kramer und Malcolm Badu zu Hanslik, der mit einem abgefälschten Schuss das 3:1 markierte und damit für die Spielentscheidung sorgte.

„Verdienter Sieg“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es war heute ein verdienter Sieg, weil wir in der ersten Halbzeit spielbestimmend waren und nur eine Möglichkeit des Gegners zugelassen haben, als unser Torwart sehr gut hält. Viele Dinge in Ballbesitz gelangen sehr gut und wir haben gut verteidigt. Nach der Pause sind wir ordentlich aus der Kabine gekommen, aber St. Pauli hat dann deutlich besser nach vorn gespielt. Da hatten wir ab und an Probleme und das Spiel hätte auch kippen können. Es entwickelte sich in der Phase ein Kampfspiel, aber wir haben dann zum richtigen Zeitpunkt noch einmal ein Tor erzielt, um Ruhe und Sicherheit zu erlangen. Wir sind außerdem froh, dass wir diese Saison im Vergleich zum Vorjahr auch einmal einen Ausrutscher der Konkurrenz nutzen konnten. Insgesamt erkennt man eine gute Weiterentwicklung der Mannschaft.
 
FC St. Pauli U23: Schmidt – Aniteye, Schoppenhauer, Otte – Deichmann, Lee, Bektic (77. C. Conteh), Golke (68. Kuyucu) – Coordes (58. Kovacic), Meißner, S. Conteh.

VfL Wolfsburg U23: Klinger – Klamt, Ziegele, Franke – Badu, Justvan (82. Stach), May (60. Möker), Rizzi, Saglam – Hanslik, Tachie (77. Kramer).

Tore: 0:1 Hanslik (38.), 0:2 Hanslik (47.), 1:2 Kovacic(76./FE), 1:3 Hanslik (82.)

Gelbe Karten: -- / Justvan, Hanslik

Schiedsrichter: Axel Martin

Zuschauer: 250 am Sonntagnachmittag im Edmund-Plambeck-Stadion Norderstedt

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren