Spieler der u19 des VfL Wolfsburg klatschen ab.
26.10.2017
U19

Vorschau Junioren-Bundesliga

U19 will in Erfolgsspur zurück / U17 empfängt Vorletzten.

Spieler der u19 des VfL Wolfsburg klatschen ab.

Die U19 des VfL will in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Chance dazu besteht am Samstag, 28. Oktober, wenn die Reis-Elf den Vorletzten Chemnitzer FC ab 11 Uhr im AOK Stadion begrüßt. Nach der 1:2-Niederlage vom vergangenen Wochenende auf St. Pauli wollen die Wölfe wieder eine deutlich bessere Leistung auf den Platz bringen, um die recht gute Ausgangssituation in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zu festigen. Thomas Reis: „Die Mannschaft ist gewillt zu zeigen, dass die Niederlage in Hamburg nur ein Ausrutscher war. Der Gegner am Samstag steht unten drin, Chemnitz wird sicherlich versuchen, uns das Leben so schwer wie möglich zu machen. Aber wir wollen mit unserer Power die Partie bestimmen und den Gegner permanent beschäftigen.“

Personell steht dem VfL-Coach aktuell eine ganze Reihe von Akteuren nicht zur Verfügung. Definitiv nicht spielen am Samstag können David Nieland, Bruno Rümmler, Philip König, Dominik Marx, Jannis Heuer, Tyson Richter, Maximilian Janke, Lukas Scholz und Yannik Möker.

U17 zu Hause gegen den Eimsbütteler TV

Ihre gute Serie wollen die U17-Wölfe am Samstag, 28. Oktober, ausbauen, wenn um 13 Uhr der Tabellenvorletzte vom Eimsbütteler TV im Porschestadion zu Gast ist. Seit nunmehr sieben Partien ist der VfL ungeschlagen und hat in der Zeit fünf Dreier und zwei Unentschieden eingefahren. Doch VfL-U17-Trainer Steffen Brauer erwartet am Samstag keine leichte Aufgabe: „In Hinblick auf Eimsbüttel fällt auf, dass sie sich zwar mit am Tabellenende befinden, aber bislang keine derbe Niederlage hinnehmen mussten. Wir sind gewarnt, auch weil die Gäste zuletzt mit einem 1:1 gegen Hannover 96 einen Achtungserfolg gelandet haben. Ich erwarte einen tiefstehenden Kontergegner, der sich teuer verkaufen wird. Nichtsdestotrotz wollen wir an die letzten positiv gezeigten Leistungen anknüpfen.“

Verletzt fehlen bei den U17-Wölfen Nico Mai, Tim Mertens und Lukas Denecke. Letzterer hat sich einen Wadenbeinbruch zugezogen und fällt längere Zeit aus. Zudem weilt Angreifer Amir Abdijanovic bei der österreichischen Nationalmannschaft.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren