18.01.2019
Männer

Vorfreude auf die Rückrunde

VfL Wolfsburg greift mit dem Sonntagsspiel beim FC Schalke 04 ins Bundesliga-Geschehen ein.

Die Winterpause endet, der Rückrundenstart der Bundesliga steht kurz bevor. Der VfL Wolfsburg muss sich allerdings noch ein wenig gedulden, bis er wieder in das Geschehen eingreifen darf. Mit dem Duell am kommenden Sonntag, 20. Januar (Anstoß um 18 Uhr), beim FC Schalke 04 schließen die Grün-Weißen nämlich den anstehenden 18. Spieltag. Vor der Partie im Ruhrgebiet sprach VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia auf der obligatorischen Spieltagspressekonferenz im Übrigen unter anderem über…

…die bisherige Auswärtsstärke: Bei allem Ballbesitz ist unsere Mannschaft auch im Umschaltspiel gut. Wir hatten sowohl auswärts als auch zu Hause schwere Gegner. Man kann es nicht hundertprozentig erklären, warum wir auswärts bisher viele Spiele gewonnen haben. Es ist aber nicht ganz so wichtig, es ist nämlich viel wichtiger, dass wir die Punkte holen. 

…den Gegner: Schalke hat eine gute Mannschaft und ist in der vergangenen Saison nicht umsonst Vizemeister geworden. Es zeigt aber auch, wie die Liga ist. Bis auf ganz wenige Mannschaft, kann das, was Schalke momentan durchmacht, jedem Team passieren. Auch wenn wir aktuell an fünfter Stelle stehen, wissen wir natürlich, dass der Unterschied zwischen Platz fünf und Platz zwölf oder 13 nicht so groß ist. Wir müssen jedes Spiel alles abrufen – auch am Sonntag. Das Schöne ist aber: Wenn wir das tun, dann sind wir schwer zu schlagen und haben große Chancen. Ich hoffe, dass wir mit dieser Freude, Energie und einer geschlossenen Leistung, wie wir sie in den vergangenen Monaten gebracht haben, in das Spiel gehen. 

…die Vorfreude auf die Rückrunde: Ich freue mich total auf die Rückrunde. Wir haben versucht vom ersten Tag an einzubringen, dass wir keine Sekunde verschwenden und auch eine Saison nicht einfach hergeben wollen. Mein oberstes Ziel war, mit Freude in die Spiele zu gehen. Das geht natürlich nur, wenn man auch punktet. Mir gefällt vieles, was wir uns in der Vorrunde erarbeitet haben. Das ist aber nun Vergangenheit, deswegen gilt es, genau da weiterzumachen, an Dingen zu feilen und eine weitere Entwicklung zu sehen. 

…die personelle Lage: Wir haben in der Vorbereitung auf die Rückrunde intensiv gearbeitet und hatten überhaupt keine Ausfälle. Daniel Ginczek hat sich dann im letzten Testspiel verletzt. Klar ist, dass er uns auf jeden Fall fehlen wird. Leider gehört das aber zum Fußball dazu. Durch seinen Ausfall müssen nun andere Spieler einspringen. Josuha Guilavogui hat sich zudem den Muskel etwas gezerrt. Wir hoffen aber, dass er so schnell wie möglich wieder zur Mannschaft stoßen kann. Er selber sagt, dass es wesentlich besser aussieht als zunächst vermutet. William hat einen heftigen Schlag auf die Wade bekommen und dadurch einen großen Bluterguss. Wir müssen nun sehen, ob er bis zum Sonntag noch eine Rolle spielen kann. Außerdem fehlt uns weiterhin Ignacio Camacho, bei dem eine Operation bevorsteht. 

…den Fall, dass William fehlt: Wir müssen Sebastian Jung weiterhin heranführen und ihn nun etwas stabilisieren. Gut ist, dass er nun eine lange Zeit trainieren kann. Man sieht seine Ansätze und er ist auf dem richtigen Weg, noch fehlt ihm allerdings etwas die Spielpraxis. Paul Verhaegh ist ein erfahrener Spieler und würde daher einspringen, wenn William nicht spielen kann.

Funktionen

Teilen

 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren