26.07.2019
Frauen

„Vollgas in jeder Einheit“

Nach den ersten drei Wochen der Sommervorbereitung zieht Wölfinnen-Coach Stephan Lerch ein Zwischenfazit.

Bei sommerlich heißen Temperaturen haben die VfL-Frauen in den vergangenen drei Wochen die ersten schweißtreibenden Einheiten der Vorbereitung hinter sich gebracht. Inzwischen ist auch der Kader der Wölfinnen auf dem Trainingsplatz nahezu komplett: Sowohl die niederländische Vize-Weltmeisterin Dominique Bloodworth als auch die schwedischen Nationalspielerinnen Hedvig Lindahl und Fridolina Rolfö sind in Wolfsburg angekommen, wobei letztere aufgrund einer Fußverletzung vorerst noch ausfällt. Doch Chefcoach Stephan Lerch ist positiv gestimmt: „Der Heilungsverlauf läuft gut, voraussichtlich wird sie kommende Woche mit ins Trainingslager fahren und dort individuelle Einheiten leisten können.“ Lediglich auf Almuth Schult muss das Team von Lerch in den nächsten Wochen aufgrund einer Schulter-Operation verzichten.

Voller Fokus

Sieben Neuzugänge verstärken die VfL-Frauen ab dieser Saison, eine Reaktion darauf zeige sich bereits nach den ersten Wochen auf dem Platz: „Es zeichnet sich durch die neuen Spielerinnen ein Prozess ab, dass alle fokussiert sind und sich wieder neu behaupten wollen.“ Neben Bloodworth, Lindahl und Rolfö sind auch Felicitas Rauch, Svenja Huth, Ingrid Engen sowie Friederike Abt neu im Team. „Es ist eine sehr hohe Konzentration zu spüren und die Mannschaft zieht voll mit“, lobt Lerch. Ob der Coach sein Training in den letzten Tagen den heißen Temperaturen angepasst hat? „Natürlich gehen wir nicht bis an die extreme Belastungsgrenze, sondern arbeiten ein bisschen mehr taktisch, sodass die Spielerinnen mehr Standzeiten haben.“ Trotzdem: „Es kann sein, dass es am ersten Spieltag genauso heiß wird. Daher versuchen wir schon, das Training so gut es geht aufrecht zu erhalten, um den Körper an die Belastung zu gewöhnen.“ Auch Laufeinheiten im Wald, in der Hoffnung auf angenehmere Temperaturen, hatte der Trainer diese Woche angesetzt: „Dort war es trotzdem sehr warm. Das Team hat aber super gearbeitet, sie geben wirklich Vollgas in jeder Einheit. Von der Intensität und der Dynamik, die sie in jedes Training legen, kann ich ihnen nur ein Lob aussprechen.“

Test gegen Slavia Prag

Am kommenden Freitag, 2. August, reisen die Wölfinnen zum jährlichen Höhepunkt der Sommervorbereitung an den österreichischen Walchsee. Zuvor bestreiten die VfL-Frauen am morgigen Samstag, 27. Juli (Anstoß 15 Uhr), ein weiteres Testspiel: Im Stadion Halle-Neustadt treffen sie auf den letztjährigen Champions-League-Viertelfinalisten SK Slavia Prag. Im Gegensatz zum 22:0-Sieg gegen SSV Besiegdas 03 Magdeburg vor zwei Wochen sowie dem 6:1-Erfolg gegen Ferencváros Budapest am vergangenen Samstag erwartet Lerch „durch die Ermüdung, die wir haben, kein leichtes Spiel“.

Funktionen

Teilen

Anzeige
 
Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren